Stiftung appTest: Die Nebenbei-Diät von Stiftung Warentest

Den richtigen Zeitpunkt, eine Diät anzufangen, gibt es eigentlich immer.

Sei es die Bikinifigur für den Sommer, die Hochzeit der besten Freundin und das zu mopsig sitzende Abendkleid, oder einfach der Wohlfühlfaktor, der gleichermaßen mit der steigenden Anzahl Speckröllchen immer weiter abnimmt. Die im Mai erschienene Universal-App „Die Nebenbei-Diät – Schlank werden für Zwischendurch“ vom Stiftung Warentest-Verlag versucht, auf informativem Weg mit Ernährungsirrtümern aufzuräumen und wertvolle Tipps beim täglichen Kampf gegen die bösen Kalorien zu geben. Die 25,7 MB große App (App Store-Link) kann anlässlich der Frankfurter Buchmesse noch bis Ende der Woche für schlanke 79 Cent geladen werden, sonst werden dafür 5,99 Euro fällig. Wir haben die App einem ausführlicheren Test unterzogen.


Nach dem Download der nicht einmal 30 MB großen App kann der interessierte Nutzer auch gleich voll ins Geschehen einsteigen. In insgesamt sechs umfangreichen Kapiteln findet man alles zu den täglichen Mahlzeiten, dem Essen unterwegs, passenden Getränken und hilfreichen Tipps, die bei einer besseren Ernährungsweise helfen können. Alle Inhalte stammen übrigens aus dem gleichnamigen Buchratgeber, der im Handel mit 16,90 Euro deutlich mehr kostet.

In einem einführenden kurzen Tutorial wird man über die optimale Benutzung der App aufgeklärt. Im Prinzip kann man mit der App genauso verfahren, als wenn man ein echtes Buch vor sich liegen hat: Mit einem Fingerwisch von rechts nach links wird zur nächsten Seite vorgeblättert, auf umgekehrtem Weg kommt man zur vorherigen Seite zurück. Hat man einen längeren Text vor sich, kann dieser mittels Auf- und Abwischen ganz gelesen werden. Die Macher der App haben zusätzlich noch kleine interaktive Elemente eingebaut, die mit einem „+“ markiert sind, und nach dem Antippen kleine Infoboxen freigeben. Hier wird ganz klar die kindliche Neugier der wohl zumeist erwachsenen Nutzer angesprochen.

Zur allgemeinen Orientierung lässt sich am oberen rechten Bildrand ein Inhaltsverzeichnis ausklappen, um so beispielsweise zu bereits gelesenen Artikeln zurückzukehren. Eine Möglichkeit, bestimmte Seiten als Favoriten zu markieren, fehlte mir persönlich jedoch sehr. So muss immer umständlich der Weg über das Inhaltsverzeichnis gewählt werden, um zu den entsprechenden Informationen zu gelangen.

Inhaltlich gibt es an der Nebenbei-Diät nichts zu meckern, es finden sich viele interessante Tipps, Hinweise und Verbesserungsmöglichkeiten, mit denen man versteckten Kalorienfallen oder falschen Essgewohnheiten auf den Pelz rücken kann. Jedes Kapitel stellt dazu verschiedene Gegenüberstellungen von Nahrungsmitteln sowie einleitende Artikel bereit. Wichtige Kernaussagen sind dabei oft farblich markiert. Wer allerdings ein komplettes Diät-Konzept in dieser App erwartet, wird wohl enttäuscht werden: Denn auch wenn der Titel des Programms suggeriert, dass es sich um eine leicht ausführbares, attraktives System zum Abnehmen handelt, geht es in der App letztendlich um allgemeine Hinweise für eine ausgewogenere Ernährung.

Damit kommen wir auch schon zu einem wesentlichen Kritikpunkt der App. Käufer, die ein ausführliches Diät-Konzept eines seriösen Verlags erwarten, werden ihre Erfüllung mit der Nebenbei-Diät wohl nicht finden. Viele der Informationen sind auch allgemein schon als Abnehmhilfen oder Riesenfehler während einer Diät bekannt. Zum derzeitigen Angebotspreis von 79 Cent lässt sich über den Umfang nicht meckern, dem vollen Preis wird der Inhalt jedoch nicht immer gerecht – zumal sich auch einige Rechtschreibfehler in den Texten eingeschlichen haben.

Zu einem Preis von 79 Cent lässt sich mit dieser App jedoch nichts falsch machen: Wer sich einmal wieder ins Gedächtnis rufen möchte, welche kleinen Alltagsfallen bei der Ernährung warten, sollte ruhig einen Blick auf die Nebenbei-Diät werfen. Es ist erstaunlich, welche Fehler wir jeden Tag begehen, und uns damit unbewusst überflüssige Kalorien auf unsere Rippen schaufeln. Nutzer, die sich ein umfangreiches Diät-Konzept erhoffen, sollten den Kauf allerdings noch überdenken – denn dieser Hilfe kommt die Nebenbei-Diät trotz ihres Titels nicht nach.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Ich glaube, das ist gerade Sinn der App das man nicht nach einen Diät-Konzept abnimmt, sondern einfach darauf achtet was man in sich reinschiebt und nicht nur Gurken, Sauerkraut etc zu sich nimmt 😉

    1. Eben abwechslungsreicher, was einem auch besser bekommt u. leichter fällt!

      Es muß ja nicht immer Fleisch sein, es tut’s auch ‚mal ein Schnitzel 😉

  2. An besten nimmt man ab, wenn man alle Diät-Apps kauft.
    Dann hat man fürs Essen sowieso kein Geld mehr.

    Die kostenlose App ShapeUp ist klasse und dürfte ausreichen. 😉

    1. Aber leider ist die kostenlose Version von Shape up nicht zu gebrauchen(lightversion seehr stark eingeschränkt),da die einfachsten selbstverständlichen Anwendungen im Monatsabo 6 Euro kosten….;(

  3. Merkwürdig.
    Erst muss ich aus drei Komplexen drei Fragen aus meiner Vergangenheit aussuchen und beantworten, angeblich zur Verbesserung der Sicherheit. Dann wird mir angezeigt, dass das Programm – übrigens für 0,89 Euro – nicht mehr erhältlich wäre.
    Was soll das denn?
    MannoD

    1. Diese Fragen scheinen ein neues Sicherheitsfeature von Apple zu sein, unsere App hat nichts damit zu tun. 😉 Ich habe das zwischenzeitlich auch beim Updaten/Herunterladen von Apps erhalten.

      Die App ist weiterhin im Store verfügbar, allerdings hat Apple am späten Donnerstagabend eigenmächtig und ohne Vorankündigung alle Preispunkte verändert. So kosten jetzt z.B. alle ehemals 0,79 Euro teuren Apps 0,89 Euro. Eventuell hast du genau während dieses Änderungsprozesses versucht die App zu laden. Am besten noch mal probieren.

    1. Das hängt vielleicht mit der unangekündigten Preispunktänderung zusammen, die Apple ebenfalls am Donnerstagabend durchgeführt hat. Hast du es am nächsten Tag noch mal probiert?

      Sebastian Hirsch
      Stiftung Warentest

  4. @Mel
    Es steht allerdings schon in der App-Beschreibung, dass es sich nicht um eine klassische Diät, sondern um eine Hilfestellung für eine langfristig erfolgreiche Ernährungsumstellung handelt. Dies ist ja die einzig wirkungsvolle Methode für eine dauerhafte Gewichtsreduktion. 😉

    Viele Grüße
    Sebastian Hirsch
    Stiftung Warentest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de