Stopwatch One: Erweiterte Stoppuhr mit Graphen und Export

Die Stoppuhr von Apple ist zwar ganz nett, dennoch fehlende wichtige Funktionen, die die Stopwatch One mitbringt.

Stopwatch OneEine Stoppuhr bietet auch Apple in der Uhr-App an, wer jedoch eine erweiterte Funktionalität benötigt und sucht, sollte einen Blick auf Stopwatch One (App Store-Link) werfen. Durch das gestern erschienene Update auf Version 2.0 wurde Stopwatch One nicht nur an iOS 7 angepasst, sondern steht auch ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Stopwatch One bietet natürlich auch die Möglichkeit die Zeit zu stoppen. Durch einen einfachen Klick auf „Lap“ – hier hätten wir uns bei einem deutschen Entwickler doch eine deutsche Beschriftung gewünscht – lassen sich bis zu 99 Runden stoppen. Im Gegensatz zu Apples Lösung bietet die Stopwatch One eine weitere, graphische Ansicht. In der aufbereiteten Darstellung, bestehend aus dynamisch und farblichen Balken, wird zum einen das Zeitraster sowie eine Durchschnittszeitline aufgezeigt. Außerdem wird mit roter und grüner Farbe in der Listendarstellung die schnellste und langsamste Rundenzeit hervorgehoben.

Wer mit der Stoppuhr zum Beispiel beim Lauftraining oder im Wettkampf die Runden gezählt hat, kann die Rundenzeiten ganz bequem per E-Mail weiterleiten und daheim auswerten – genau diese Funktion fehlt in der von Apple angebotenen Stoppuhr, die eigentlich nur für einfache Zwecke genutzt werden kann.

Das Design wurde im Gegensatz zum hellen und frischen iOS 7-Layout in dunkler Farbe gestaltet, hier würden wir uns eine Option wünschen, zwischen einem hellen und dunklen Layout wechseln zu können. Auch wenn das Design vielleicht nicht der optische Hingucker ist, bietet Stopwatch One die fehlenden Funktionen, die man sich eigentlich schon in der Stadard-App wünscht.

Die graphische Aufbereitung und der Export der Daten sind die zwei Funktionen, die die alternative Stoppuhr attraktiv machen. Wer genau solche Optionen vermisst hat, kann sich die Stopwatch One noch für kurze Zeit kostenlos sichern. Der Download ist 3,6 MB groß, funktioniert auf iPhone und iPad und musste sonst mit 89 Cent bezahlt werden.

Kommentare 4 Antworten

  1. Zitat:
    …hier hätten wir uns bei einem deutschen Entwickler doch eine deutsche Beschriftung gewünscht…
    Zitat Ende
    Warum verwendet ihr denn keine deutschen sondern englischsprachige Begriffe wo es möglich wäre? Warum schreibt ihr immer „Keynote“ wenn man auch Ankündigung verwenden könnte?

    1. Vor allem hätte ich mal gerne gewusst was man da auf die Taste schreiben sollte. Runde ist nicht nur ein dämlicher Ersatz, er passt auch nicht drauf.

  2. Geladen – gelöscht. Es ist mir unverständlich wieso sämtliche im Store erhältlichen derartigen Apps Auswertungen immer über Zwischenzeiten bzw. Runden anbieten. Selbst wenn man bei dem auf Tunnelblick basierten Lauftraining bleibt gibt es simple Beispiele wo man das braucht. Wer jeden Tag morgens joggt und nach einer Woche sehen will welche Durchschnittszeit er dafür brauchte, braucht weder den Lap-Button, noch kann er mit der darauf basierten Auswertung was anfangen.

    Die Programmierer dieser Art App scheinen gedanklich so flach zu sein wie ihre Apps…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de