Blitzer.de MAP: Mobile und feste Blitzer auf dem iPad

Die Blitzer.de-App erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Neben den iPhone-Versionen gibt es jetzt auch eine App für das iPad.

Wir bewegen uns hier auf jeden Fall in einer rechtlichen Grauzone, denn prinzipiell ist es verboten, sich als Fahrer eines Kraftfahrzeugs technischere Hilfsmittel zu bedienen, die auf Blitzer hinweisen. Verurteilt wurde bisher aber noch kein Smartphone-Benutzer – und es gibt ja auch noch Beifahrer. Wer auf Nummer sicher gehen will, fährt am besten gar nicht zu schnell – oder informiert sich vor Fahrtantritt über aktuelle Blitzermeldungen.

Mit dem iPad kann man das seit einigen Tagen mit Blitzer.de MAP (App Store-Link) tun. Die kostenlose Applikation greift auf Kartenmaterial von OpenStreetMaps zurück und zeigt an, wo sich in der aktuellen Umgebung oder einem bestimmten Ort Blitzer versteckt haben. So kann man ganz in Ruhe vor Fahrtantritt schauen, ob irgendwo ein Fotograf für das nächste Portrait lauert.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de