dotdotdot: Individueller Reader vereint eBooks, Webtexte, RSS-Feeds & mehr

Schon seit September kann man dotdotdot auf iPhone und iPad installieren, erst jetzt sind wir auf den Service aufmerksam geworden.

dotdotdot (App Store-Link) ist ein einfacher Reader, der auf ein ähnliches Prinzip wie Pocket oder Instapaper setzt. Doch einige Unterschiede gibt es dennoch, die uns Thomas Schinabeck weiter unten im Interview beantworten wird.

Beim ersten Start kann man sich entweder via Facebook oder Twitter einloggen, wer möchte kann sich auch mit seiner E-Mail-Adresse registrieren. Einige kleine Hinweise erklären die Benutzung der App, leider ist alles nur in englischer Sprache vorhanden, obwohl die Entwickler aus Deutschland kommen – schade.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de