Aus Read It Later wird kostenloses Pocket

11 Kommentare zu Aus Read It Later wird kostenloses Pocket

Als ich vorhin in den App Store blickte und es ein neues Update gab, war ich schon etwas überrascht. Wo bitte kommt Pocket her?

Die Erklärung habe ich dann recht schnell gefunden: Read It Later, einer der bekanntesten Dienste für die Speicherung von Webartikeln, heißt jetzt Pocket (App Store-Link). Zum Start wird die Universal-App gleich mal kostenlos angeboten, man spart so 2,39 Euro.


An die neue Benutzeroberfläche werden sich eingefleischte Nutzer wohl erst gewöhnen müssen, sie macht aber einen aufgeräumten und guten Eindruck. Bei der Übersicht über gespeicherte Artikel hilft ein neuer Content-Filter, der automatisch zwischen Artikeln, Videos oder Bildern unterscheidet. Ebenfalls neu sind Favoriten, ein schnellerer Download und viele weitere Verbesserungen.

Das Funktionsprinzip von Pocket ist ziemlich einfach: Auf einem Gerät, egal ob Desktop-Computer, iPhone, iPod touch oder iPad fügt man Webinhalte seinem Pocket-Account hinzu. Das geht entweder direkt über den Webbrowser, per E-Mail oder aus einer Vielzahl an Apps.

Startet man Pocket dann auf einem anderen Gerät, werden die Inhalte automatisch übertragen. So kann man später selbst ohne Internetverbindung darauf zugreifen. Wie das ganze funktioniert, zeigt dieser Trailer.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Sie wird auch kostenlos bleiben, da sie nun mit einem neuen Interface so an die Konkurrenz wie Readability anknöpft.
    Aber sehr sehr schön und intuitiv gestaltet. Mir tun nur die „Käufer“ leid, die mal bezahlt haben.

    1. Ich ärgere mich auch grade ein bisschen, da ich einer von diesen besagten Käufern bin. Aber ich habe es war ein (ich glaube:) 1,59 € teurer Kauf, der vor einem halben Jahr stattfand, also hatte ich schon deutlich mehr Zeit mit dieser Applikation, von der ich auch, zumindest vor dem Update, zufrieden war. Im Nachhinein finde ich es aber schade, sie so wenig genutzt zu haben. Das hatte ich als iPod Touch-Nutzer eigentlich anders geplant. Wie ich die Applikation im aktuellen Zustand bewerten würde, weiß ich aber noch nicht, da ich mir die Aktualisierung erst noch laden muss.

  2. Gegen all die Verbesserungen hab ich nichts. ABER der neue Name sagt ja mal nichts aus im Gegensatz zu Read it later wo man sich noch was drunter vorstellen kann. Einen Sinn sehe ich in der Umbenennung nicht.

  3. Ja, die Umbenennung ist seltsam. Das es die App gleich mal gratis ist, ist natürlich cool 😉 BTW: Habt ihr mal geschaut, wie das mit der API aussieht? Mein RSS-Reader hat, wie viele andere auch, ReadItLater eingebaut, funktioniert das auch weiterhin? Dann würde ich as mal als Evernote-Alternative testen

    1. Evernote sehe ich mehr für die Archivierung von Notizen etc. ReadItlater oder Pocket eher für das verteilte Lesen. Was soll man von einem Dienst halten der heute mal so, morgen mal anders heißt? Wie sieht es mit den Daten in einigen Jahren aus?

      1. Klar, dafür nutze ich es auch, aber wenn ich unterwegs bin, hab ich eh Kindle-App voll, Artikel lese ich lieber mit Nachschlage-Möglichkeit / Links und Videos ansehen zu Hause. Und da Evernote ja ein 100(1000?)-Jahre-Unternehmen aufbauen will, hab ich noch ein paar Jährchen 😉

    2. Nach Aussage auf der Website sollen alle Apps mit RIL Support problemlos weiter funktionieren. Getestet habe ich das aber noch nicht.
      Was mich noch genauer interessieren würde ist, wie RIL in Zukunft ihr Geld verdienen wird. Soll das auch mit einem Abbau des Datenschutz einhergehen, ist die App für mich gestorben – wie auch schon die Google-Dienste.

  4. Die App heißt Pocket und die Webseite heißt GetPocket… Sehr einprägsam. ReadItLater war vom Namen her besser und durchgängig. Schade um die Namensänderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de