Outlook für iOS unterstützt jetzt IMAP-Konten

Mit einem Update hat Microsoft für die Outlook-App die Unterstützung von IMAP-Konten nachgereicht.

Den Start von Outlook für iOS (App Store-Link) haben sich die verantwortlichen Entwickler bestimmt besser vorgestellt. Abgesehen von der Tatsache, dass die App eine fast 1-zu-1 Kopie des Ende letzten Jahres übernommenen E-Mails-Dienst Acompli ist, werden sogar alle Mails über einen fremden Server geschickt.

Mit Version 1.0.4 versucht man immerhin viele Nutzer zufriedenzustellen, in dem nun auch IMAP-Konten hinterlegt werden können. Zuvor war die Nutzung von Outlook für iOS auf die Dienste Microsoft Exchange, Office 365, Outlook.com, iCloud, Gmail und Yahoo Mail begrenzt. Wenn ihr eine eigene Mail-Adresse oder die von GMX oder Web.de nutzt, lassen sich E-Mails jetzt auch über Outlook empfangen.

Das Layout ist selbstverständlich an iOS 8 angepasst, auch wurden alle wichtigen Funktionen integriert. So gibt es eine vereinheitlichte Ansicht für E-Mails, Kalenderdaten, Kontakte und Anhänge. Zudem können im Handumdrehen Dateien von OneDrive oder Dropbox angehangen werden.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de