(nur noch heute) TextExpander: Mac-Tool für 13 statt 33 Euro & bald auch für iOS

Mit dem TextExpander kann man wirklich viel Zeit sparen – kurze Schlüsselwörter werden durch langen Text ersetzt. Heute ist das Mac-Tool im Angebot.

TextExpanderUpdate am 16. September: Wer das wirklich großartige Tool TextExpander für den Mac noch günstiger kaufen möchte, muss heute zuschlagen, da die Reduzierung in wenigen Stunden endet.

Artikel vom 31. August: Wer viel mit seinem Mac arbeitet, wird schnell feststellen: Man tippt immer und immer wieder die gleichen Sachen. Das kostet teilweise wirklich viel Zeit und das muss nicht sein. Eine Lösung für dieses Problem ist TextExpander – ein Tool, dass mein Kollege Freddy schon seit jeher nutzt und dem ich nun auch endlich mal eine Chance geben muss. Freddy hat bereits 18.726 Textbausteine eingefügt und somit 363.821 Zeichen gespart, was umgerechnet rund 15 Stunden Arbeitszeit sind.

Prinzipiell funktioniert TextExpander ganz einfach: In der App selbst legt man kurze Schlüssel wie zum Beispiel ;signatur oder ;adresse an. Sobald man diese Wörter schreibt, egal in welcher App und an welcher Stelle, wird automatisch der in TextExpander hinterlegte Text eingefügt. In diesem Fall wäre das zum Beispiel die Signatur (praktisch für Kontakt-Formulare auf Webseiten) oder eben die eigene Adresse.

Richtig spannend wird TextExpander durch die individuellen Snippets. Es besteht die Möglichkeit, eine oder mehrere Variablen in einen Text einzufügen. Sobald man den Textbaustein mit dem kurzen Schlüssel einfügt, öffnet sich ein Popup, in dem man weitere Textfelder oder Drop-Downs auswählen kann. Bei einer halbautomatischen Antwort auf einer E-Mail kann man so beispielsweise den Namen des Empfängers einfügen.

TextExpander kommt als Tastatur auf iPhone & iPad

TextExpander bietet viele Möglichkeiten, die wir hier gar nicht alle aufzählen können. Einen ersten Eindruck bekommt ihr ganz unten im eingefügten Video, das allerdings nur in englischer Sprache verfügbar ist. TextExpander selbst steht auf eurem Mac komplett in deutscher Sprache bereit.

Aber was kostet das Tool jetzt? Auf der offiziellen Webseite der Entwickler kostet TextExpander normalerweise 32,95 Euro. Deutlich günstiger geht es bei StackSocial, dort zahlt ihr im Rahmen einer Aktion nur 16,99 US-Dollar. Weitere 10 Prozent lassen sich sparen (Update: nicht mehr verfügbar!), wenn ihr an der Kasse rechts unten den Gutscheincode LDW10 eingebt. Der Gutschein ist noch bis Montag gültig und senkt den Preis von TextExpander auf umgerechnet 12 Euro (zum Angebot). Direkt nach dem Kauf bekommt ihr einen Lizenzcode und einen Download-Link, um sofort loslegen zu können.

Mit iOS 8 soll TextExpander übrigens als neue App auf iPhone und iPad kommen und als Drittanbieter-Tastatur systemübergreifend funktionieren. Bestehende Schlüssel und Kürzel werden zwischen Mac und iOS synchronisiert. Wenn es soweit ist, werden wir uns noch einmal bei euch melden.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich nutze den TextExpander auch und finde ihn gut. Lästig ist allerdings, dass er regelmäßig nach einem Sleep des MAC abgeschossen und neu gestartet werden muss. 🙁
    Dann fehlt mir noch ein Feature um Textbausteine auf Shortcuts legen zu können: +. z.B. fügt das aktuelle Datum ein. Diesen Shortcut habe ich mir auf meinem Bürorechner (Win7) mit ac’tivAid angelegt. ac’tivAid ist auch das einzige Tool dem ich seit dem Wechsel von Win auf OS X nachtrauer.

    1. Kannst du nicht einfach ein Snippet für +. anlegen? Gut, ist keine Tastenkombination, sondern zwei Tasten hintereinander. Aber quasi das gleiche 🙂

      1. So hab‘ ich das aktuell gelöst – hätte aber halt gerne den Shortcut.
        Ich meinte übrigens Strg+.
        Wenn man Strg in spitze Klammern setzt, wird es gelöscht. Schutz vor HTML-Tags nehme ich an.

  2. Reicht für Textbausteine eigentlich nicht die integrierte iOS / OSX Funktion? Zumal sie ja über die iCloud synchronisiert wird und so auch auf dem Mac funktioniert.
    Zusätzlich nutze ich noch „Popclip“ auf dem Mac, so etwas geniales habe ich für Windows noch nicht gesehen, und müsste eigentlich in OSX integriert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de