Tier: Vier Mal kostenlos E-Scooter fahren dank Gutschein

Neukunden fahren die ersten 60 Minuten gratis

Ich war gestern ein wenig in München unterwegs und habe dabei auch noch etwas von meinem Lime-Guthaben verbraten, war gleichzeitig aber über die hohen Preise überrascht: Ein Lime-Roller kostet neben der obligatorischen Freischaltgebühr von 1 Euro stolze 25 Cent pro Minute. Das ist deutlich mehr als beispielsweise in Paris, wo man nur 15 Cent pro Minute zahlt.

Etwas günstiger wird es in München mit Tier (App Store-Link), einem weiteren Anbieter für E-Tretroller. Nachdem man für die Freischaltung pro Fahrt einmalig 1 Euro zahlt, werden hier immerhin nur 19 Cent pro Minute fällig. Ansonsten ist das Angebot mit dem von Lime quasi identisch: App öffnen, Barcode auf dem Roller scannen, losfahren und später an einem geeigneten Ort wieder abstellen.

So könnt ihr euch die Tier-Freifahrten sichern

Falls ihr Tier noch nicht ausprobiert habt, gibt es jetzt gute Nachrichten: Neukunden erhalten mit dem Gutscheincode FUN die ersten drei Fahrten über jeweils 15 Minuten inklusive der Freischaltgebühr gratis. Das entspricht zusammen einem Wert von 11,55 Euro, wenn man die Viertelstunde drei Mal komplett ausnutzt. Zudem könnt ihr eine weitere Freifahrt erhalten, wenn ihr euch über meinen Freunde-Link bei Tier registriert – für mich gibt es dann auch eine Freifahrt, die ich prima für Events wie die IFA gebrauchen kann.

Die Registrierung bei Tier umfasst auch die Angabe einer Zahlungsart, entweder PayPal oder Kreditkarte. Belastet wird das Konto allerdings erst, wenn man bei den Freifahrten länger als 15 Minuten fährt oder nachdem man die Freifahrten aufgebraucht hat. Einen echten Haken gibt es hier also nicht.

Verfügbar sind die E-Tretroller von Tier nicht nur in München, sondern auch in anderen deutschen Städten wie Berlin, Bielefeld, Bon, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Mainz, Mannheim, Münster oder Wiesbaden. Alle weiteren Städte, auch internationale Orte, könnt ihr auf der Tier-Webseite nachschlagen.

‎TIER - Scooter Sharing
‎TIER - Scooter Sharing
Entwickler: Tier Mobility GmbH
Preis: Kostenlos

Kommentare 30 Antworten

  1. Wenn man Lime im Wallet mit N26 verknüpft, zahlt man nur 50% – zunächst einmal zeitlich unbeschränkt.
    Ich finde auch das Gerät bei Lime besser als bei Tier.

      1. Zurück zum Sachlichen KaM (siehe unten – Kopfschüttel!): Es ist eine Aktion von N26 (Partnerangebote). Du aktivierst den Vorteil in der N26-App (sicherlich brauchst du irgendeine N26-Karte), dann im Wallet von Lime als erstes Zahlungsmittel kennzeichnen, den erscheinenden Schieberegler betätigen. Es kann los gehen mit 50%.

  2. könnt ihr bitte mal aufhören, hier auch noch für E-Scooter Werbung zu machen! Was bitte schön hat das mit Apps zu tun? Diese Dinger nerven ohne Ende und sind ein großes Gesundheits-Risiko (Unfallgefahr)!!!

    1. Ähm
      Es ist ein Apple IPhone Blog. Ich nutze mein Smartphone für mehr als nur „Apps“. Finde solche Hinweise also durchaus brauchbar – auch wenn ich kein E-Roller Fan bin…
      Was allerdings stimmt- bitte die Werbung dann doch deutlicher kennzeichnen. Danke

    2. @Olli: Wir thematisieren hier schon lange nicht mehr „nur Apps“. Und: Tier funktioniert nur per App. Passt also perfekt 😉

      @ krzysiek: Werbung liegt dann vor, wenn der Anbieter uns dafür bezahlt. Hat er nicht.

  3. Hallo zusammen,
    es ist immer wieder interessant wahrnehmen zu müssen, dass, der Mittelschicht (Jahreseinkommen < 500 k €) zugehörige Menschen, vorrangig und zumeist exklusiv, Waren unter dem Gesichtspunkt der Kosten für den Nutzer betrachten. Zudem kann man sich der Frage von "Olli" nur anschließen, worin der Zusammenhang zwischen E-Scootern und Apple-Produkten bestehen mag? Gesellschaftlich interessant ist die Beobachtung, dass ein nicht unerheblicher Anteil der Nutzer den höflich formulierten Hinweis, dass die Nutzung auf Gehwegen untersagt ist, mit frenetischen Parolen der Art "Halt die Fresse", "Verpiss' dich", "Halts Maul" etc quittieren. Wie bereits darauf hingewiesen, dies sind Äußerungen von Menschen der Mittelschicht.

    1. Was auch immer du der Mittelschicht sagen willst, Dir ist schon klar, dass du mit deiner Aussage 99.85% der deutschen Arbeitnehmer ansprichst?! Rein statistisch gehörst du also selbst dazu.

    2. Puh, also, wenn ich so einen Kommentar lese wundert es mich nur gering, dass man dir mit „Halt die Fresse“ , „Verpiss dich“ und „Halts Maul“ entgegnet. Hatte beim Lesen deines Kommentars den selben Drang.

  4. Bei den Tier Rollern wird sich beschwert es sei am Thema vorbei und bei my taxi nicht? Beides mal geht es um eine innovative Neuerungen die mit Apps Buchbar sind. Ich finde den Hinweis nett,erkenne den Inhalt der Artikel an der Überschrift und was mich nicht interessiert,Klick ich nicht an.

  5. Bin jetzt echt irritiert!? 🤔
    Wie passt die Empfehlung von appgefahren zur aktuellen Warnung von appvisory ( auch wenn es wohl nur die Androidwelt betrifft )?!??
    Ortsdaten und Kreditkarteninformationen sollen unverschlüsselt weitergegeben werden, ID-Tracking/ Identifikation einer natürlichen Person… auch wenn es in iOS bislang nicht nachgewiesen werden konnte, würde ich die Finger von lassen. Wer weiß, was da noch läuft

    1. „Deutlich besser sieht es bei der iOS-Variante der TIER-App aus. Hier konnten keine unerlaubten oder unsicheren Verbindungen gefunden werden. Sämtliche übertragenen Daten wie Standortdaten, Kreditkartendaten, Telefonnummer, Name oder Passwort werden allesamt verschlüsselt an die eigenen Server und an die verbundenen Drittanbieter (wie z.B. Segment.io, Adjust oder Telesign) übermittelt. Die jeweiligen Empfänger der Daten werden transparent in der Datenschutzerklärung genannt (www.tier.app/privacy-policy). Somit kann die Nutzung der iOS-Version laut Appvisory empfohlen werden.“

  6. Mir macht es echt Spaß mit die Teile rum zu fahren allerdings auf der Straße ist es mir zu gefährlich und deshalb stehen sie auch nur rum. Ich seh kaum jemanden fahren damit. Ich war vor 2 Wochen in Prag und dort darf man auch auf dem Gehweg fahren was echt viel angenehmer war.

        1. In Berlin Auto fahren finde ich schon gefährlich. Selbst mit Fahrrad würde ich es mich nicht trauen 😂 heute übrigens ausprobiert,geil die dinger

  7. Die Dinger sind eine Umweltsauerei, dazu noch eine komplett nutzlose. Sie halten nur ein paar Monate, brauchen eine Menge Strom und die Akkus könnten umweltschädlicher nicht sein. Ich bin auch ein riesen Technologiefan. Aber langsam sollten wir alle echt mal unser Hirn an- und die Konsumgeilheit ausschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de