Typeeto: Praktisches Tool zum Nutzen der Mac-Tastatur mit anderen mobilen Geräten

Man sitzt am Schreibtisch und hat eine perfekte Tastatur vor sich – trotzdem muss man eingehende Nachrichten auf iPhone oder iPad mit dem kleinen Software-Keyboard des Geräts beantworten. Typeeto macht damit Schluss.

Typeeto

Typeeto (Mac App Store-Link) ist eine Mac-App, die aktuell zum vergünstigten Preis von 8,99 Euro im deutschen Mac App Store bereit steht. Sonst muss für die Anwendung 9,99 Euro bezahlt werden. Typeeto ist nur etwa 4 MB groß und kann auf alle Macs geladen werden, die mindestens über OS X 10.9 sowie einen 64-Bit-Prozessor verfügen. Eine deutsche Lokalisierung wurde für das kleine Tool seitens der Entwickler von Eltima Software bereits umgesetzt.


Typeeto ist laut eigener Aussage der Developer „eine App, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Mac-Tastatur als Bluetooth-Tastatur für andere Geräte wie iPad, iPhone, Apple TV, Android-Geräte usw. zu verwenden. Geben Sie nun mit einer Full-Scale-Tastatur einen Text ein und er wird in Echtzeit auf dem Display des Geräts angezeigt.Sie brauchen keine anderen Apps auf Ihrem Gerät zu installieren – verbinden Sie es mit dem Mac und beginnen Sie zu schreiben.“

Das klingt vielversprechend und zudem ziemlich simpel – bei unserem Test mit Typeeto konnten wir diese Charakteristika allerdings auch bestätigen. Die Installation ist schnell durchgeführt, und zu verbindende Geräte lassen sich ganz einfach über die Bluetooth-Einstellung des Macs hinzufügen. Nach erfolgreicher Kopplung eines mobilen Geräts kann dieses dann über die Menüzeile im Typeeto Icon ausgewählt und dort in kompatiblen Apps zum Schreiben genutzt werden.

Typeeto bietet Shortcuts für jedes verbundene mobile Gerät

Hat man beispielsweise Threema oder Pages geöffnet, wird nach Auswahl des iPhones oder iPads in der Menüzeile die Software-Tastatur ausgeblendet, und es kann über die am Mac angeschlossene Tastatur Text eingegeben werden. Ein kleines PopUp auf dem Mac-Screen deutet die Verbindung an, so dass man genau weiß, ob man gerade auf dem iDevice oder am Mac tippt.

Ebenfalls möglich ist es, am Mac erstellte Texte an ein angeschlossenes Gerät per Copy&Paste zu schicken, die Musik auf dem iDevice mit der Mac-Tastatur zu steuern, oder auch das Apple TV oder eine PlayStation mit der Mac-Tastatur zu verwenden. In den Einstellungen können zudem Shortcuts für jedes verbundene Gerät eingerichtet werden, um noch schneller darauf zugreifen bzw. wechseln zu können. In unserem Test funktionierte Typeeto auch mit einem älteren MacBook Pro aus 2011 und dem Apple Wireless Keyboard problemlos und zuverlässig.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Kurze Frage: Das funktioniert aber nur mit der Bluetooth-Tastatur, richtig? Also z.B. nicht mit der integrierten Tastatur im MacBook? Das kommt nicht ganz klar rüber in der App-Beschreibung im Store.

  2. Meiner Meinung ist der Preis für diesen Funktionsumfang etwas übertrieben. Mit ein wenig mehr Umständen, kann man das gleiche Ergebnis ohne die App erzielen.

  3. Typeeto kann NUR „in kompatiblen Apps“ zum Schreiben verwendet werden? Da wäre es natürlich schön, etwas darüber zu erfahren, WELCHE Apps das sind…

  4. Hatte die App mal für 2 Tage auf dem Mac, habe allerdings kaum Verwendung gefunden.
    Das mit dem „Remote-Musik-Kontrollieren“ habe ich öfters versucht, es aber nie hingekommen. Wie geht das denn? 🙂

  5. Hat irgendjemand es geschafft damit auf der PlayStation 4 zu schreiben? Ich hab‘ mir Typeeto gekauft um die Tastatur vom Mac mini auf der PS4 zu verwenden – leider verbindet sich die PS4 partout nicht mit dem Mac und Typeeto.

    Der Bluetooth Passkey erscheint am Mac, ich wähle „Verbinden“ und nach einiger Zeit ist das Fenster weg und nichts ist passiert. Auf der PS4 kommt die Fehlermeldung “The passkey might not be correct, or your Bluetooth device might have cancelled the connection.” oder “Cannot find a profile supported by the PS4.”

    Mit meinem iPhone funktioniert’s ohne Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de