Ugreen Thunderbolt 4 Dock & weitere USB-C Hubs reduziert

Für den Mac

MacBook, Mac mini oder iMac bieten zwar einige Anschlussmöglichkeiten, diese sind aber oftmals schnell ausgenutzt. Ein praktisches Thunderbolt 4 Dock ist auf dem Schreibtisch eine tolle Erweiterung für deutlich mehr Anschlüsse. Das Ugreen Thunderbolt 4 Dock (Amazon-Link) bietet 13 Anschlüsse und 90 Watt Power zum Aufladen eines angeschlossenen Macs.

Auf der Front findet ihr eine Power-Taste, USB-C 3.2, 2x USB-A 3.2, SD- und MicroSD-Kartenleser sowie einen Audio-Port. Auf der Rückseite stehen ein DisplayPort 1.4 mit 8K bei 30 Hz, 2x Thunderbolt 4, 2x USB-A 3.0, 2,5 Gigabit Ethernet, ein DC-Port sowie der USB-C Ladeport bereit. Anschließen könnt ihr zwei externe Monitore mit 4K und 60 Hertz, ein Monitor kann auch mit 8K betrieben werden.


Aktuell könnt ihr 20 Prozent sparen und bezahlt nur 319,99 Euro statt 399,99 Euro.

Angebot
UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock 40Gbps (Dual 4K@60Hz, Single 8K Display),...
26 Bewertungen
UGREEN Revodok Max 213 Thunderbolt 4 Dock 40Gbps (Dual 4K@60Hz, Single 8K Display),...
  • Hochproduktives 13-in-1 Thunderbolt 4 Dock: Die UGREEN Revodok Max 213 verfügt über 2*Thunderbolt 4 (40Gbps, 15W) & DisplayPort 1.4, USB C 3.2...
  • Zukunftssicher 40Gbps Thunderbolt 4: Der Thunderbolt 4 Downstream-Port überträgt Daten, Video und Audio mit einer ultrahohen Geschwindigkeit von bis...

Noch mehr Hubs im Angebot

Es muss nicht direkt das große Dock sein? Für unterwegs eignet sich ein USB-C Hub sehr gut und hier bietet Ugreen eine große Auswahl. Ihr müsst schauen, welche Ports ihr benötigt und ob euch die technischen Daten genügen.







Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Eine Frage, kennt jmd ein gutes Dock für Macs mit m1 an das man sowohl ein 5k 120hz Monitor als auch einen weiteren anschließen kann und einen Multi Monitor betrieb realisieren kann. Wichtig, kein mirror des Bildes sondern erweitern des Desktop. Daneben wären Card Reader, USB a und c interessant.

    1. M1/M2/M3-basierte Macs unterstützen keine zwei Monitore über ihre Thunderbolt-Anschlüsse.

      Soweit ich weiß ist das maximum bei Macs mit M1/M2/M3 Pro, M1/M2/M3 Max, M1/M2 Ultra oder Intel-basierten Macs „nur“ 2x 4K (60 Hz) Monitore oder einen 8K (60 Hz) Monitor über einen Thunderbolt-Port.
      Ausnahme bilden hier das Studiodisplay (5K 60Hz) und das Pro-Display (6K 60Hz) welche nur mit den oben genannten Pro, Max und Ultra in Dual genutzt werden können.
      (Dual LG UltraFine 5K ist damit aber auch nicht möglich)

    2. Wie Timy schon richtig schrieb unterstützt der normale M1 (ohne Pro, Max, …) nur einen zusätzlichen Monitor, also 2 insgesamt, wenn du ein MacBook nutzt. Ich weiß allerdings nicht wie es sich im zugeklappten Zustand verhält, dann könnten theoretisch 2 Externe funktionieren.
      Les dich da am besten vorm Kauf eines Docks ein.
      Dazu kommt, das auch nicht alle Docks Multimonitor Betrieb an Macs unterstützen.

  2. Genau das ist das Problem. Viele Docks unterstützen das nicht. Der Max kann 2 externe plus internes Display. Voraussetzung man schließt das 5k Display direkt am Mac über usb c an und ein weiteres über das Dock.

    1. Ja das ist ja das Problem von Modellen mit M1/M2/M3, da sie nur 2 Thunderbolt Ports haben, die größeren Brüder haben 3 (+1 HDMI) wo wie du sagst an einer Seite ein Dock hängen kann mit 2 Monitoren und an der anderen Seite ein weiterer direkt über USB-C/HDMI

      Habe so ein Setup mit 3x 4K Monitoren.

  3. Der Max hat doch 3x usb c / thunderbolt. Sollte also ebenso gehen. Aber das Dock dazu zu finden ist schwer. Oder sagen wir so, ein Dock das beide Monitore bedienen kann in entsprechender Auflösung, so dass nur ein Kabel zum Mac geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de