Im Vergleichstest: Was ist die beste Spritpreis-App für das iPhone?

Erst vor wenigen Tagen hat die Markttransparenzstelle offiziell ihre Daten zur öffentlichen Nutzung freigegeben – mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, die die Daten auf dem iPhone anzeigen.

mehr-tanken Clever Tanken TankenApp 1 ADAC Maps

Entwickler, die die Daten in der eigenen App nutzen möchten, mussten sich zuvor anmelden und von der MTS zugelassen werden. Wir haben uns alle vier Tanken-Apps angesehen und möchten euch die Vor- und Nachteiler aller auflisten. Was bei allen Apps gleich ist: Die MTS übermittelt keine Daten für Ultimate Diesel, Super Plus, LKW Diesel oder Autogas, nur die Preise von Diesel, Super E10 und Super (E5) werden verschickt.

mehr tanken: Die iPhone-App kann kostenlos geladen werden, ist dafür jedoch mit Werbung am unteren Bildschirmrand ausgestattet. Die Aufmachung sieht gut aus, Zusatzfunktionen wie einen Preisalarm oder Werbefreiheit müssen per In-App-Kauf von 1,79 Euro erworben werden. In mehr tanken können Nutzer die Preise bestätigen oder korrigieren und fehlende Daten für Autogas etc. selbst eintragen. Es gibt eine Umkreissuche, eine Kartendarstellung, Favoriten und eine Spritpreisgrenze. (kostenlos, iPhone)

Clever tanken: Clever Tanken ist zur Zeit noch gratis erhältlich, später werden wieder 1,79 Euro fällig. Aus diesem Grund gibt es hier keine Werbung, wer zuvor die Spritart in den Einstellungen ausgewählt hat, bekommt auf der Startseite auch nur diese Preise angezeigt. Push-Nachrichten gibt es nicht, dafür können Nutzer fehlende Preise melden und Favoriten anlegen, allerdings erst dann, wenn man einen Account angelegt hat. Clever Tanken hat zur Zeit aber mit Problemen zu kämpfen, vermutlich hat man nicht mit so einem großen Ansturm gerechnet. Aufmachung und Layout sind hingegen sehr lieblos. (kostenlos, iPhone)

TankenApp: Die TankenApp von der Telekom kann ebenfalls kostenfrei geladen werden, ist aber auch mit einem nervenden Werbebanner bestückt. Für 3,59 Euro schaltet man die Premium-Version frei, die nicht nur die Werbung entfernt, sondern den Nutzer fünf weitere Favoritenprofile ermöglicht. Die TankenApp verfügt über einen Preisalarm, eine Kartenansicht und bietet sogar eine Prognose an. Fehlende Preise können weder eingetragen noch korrigiert werden, dafür bietet die TankenApp Routen an. Hier lässt sich zum Beispiel der Arbeitsweg festlegen, so dass Tankstellen mit dem günstigsten Preis auf dieser Route angezeigt werden. Das Layout ist gewöhnungsbedürftig, sieht aber modern und frisch aus. (kostenlos, iPhone)

ADAC Maps: Auch hier wurden die Daten der Markttransparenzstelle eingepflegt. Wer die Option aktiviert hat, kann sich für Super E10, Super und Diesel die Preise anzeigen lassen. Der Nutzer kann Preise melden, weitere hinzufügen funktioniert jedoch nicht. Einen Preisalarm gibt es nicht, dafür ist die App werbefrei. Einziger Vorteil: Funktioniert im Gegensatzt zu allen anderen Apps auch auf dem iPad. (kostenlos, Universal)

Unser Fazit: Einen klaren Sieger können wir nicht ausmachen. Jede App bringt Vor- und Nachteile mit – hier muss jeder selbst abwegen, ob Premium- und Zusatzfunktionen benötigt werden. Wer zum Beispiel auch die Preise von Super Plus oder Autogas finden möchte, sollte zu mehr tanken oder Clever Tanken greifen. Wer allerdings auch Routenprofile benötigt, muss zur TankenApp greifen. Kann man auf ein schönes Layout verzichten, kann man zu Clever Tanken greifen, das zur Zeit kostenlos und werbefrei ist. ADAC Maps empfehlen wir nur dann, wenn man die App sowieso im Einsatz hat.

Zum Abschluss die Frage an euch: Was ist euere favorisierte Tanken-App? Gerne könnt ihr in den Kommentaren euren Meinungen schreiben und diskutieren.

Kommentare 21 Antworten

  1. Ich habe schon seit Ewigkeiten „mehr tanken“, bisher war ich immer zufrieden. Hatte bisher auch noch nie Zahlen die nicht gestimmt haben. Für mich persönlich absolut ausreichend.

  2. Ich habe nun auch alle Apps getestet, bei mehr Tanken und Clever Tanken kam es leider gelegentlich zu nicht abrufbaren Daten vom Server, so bin ich bei der App der Telekom hängen geblieben ist, welche für mich auch die optisch ansprechendste ist.

  3. Finde auch die Mehr-Tanken App am Besten. Diese läuft übrigens durchaus am iPad aber eben nur im Vergrößerungsmodus. Aber wer fährt schon mit einem iPad in der Tasche zum Tanken?!? 😉

  4. Ich bevorzuge die App vom ADAC. Ohne Schnörkel und auf dem iPad im Umkreis wo ich mich befinde völlig ausreichend. Genau die Information die haben will.

  5. Bevorzuge auch die Mehr tanken app, benutze sie jedoch mangels Iphone ausschließlich am Ipad, da ginge noch was. Schön wäre wenn hier noch die Such auf der Route hinzukäme.
    Dürfen die Tankstellen denn jetzt noch beliebig oft die Preise ändern, da war doch mal was mit einmal am Tag.
    Und wie schnell erreicht dann der offizielle Preis die Apps? Konntet ihr da was beobachten?

    1. Beliebig oft, aber müssen innerhalb von 5min. melden!
      Ist vielleicht auch besser so, als die andere Version. In Berlin sind die Spritpreise seit der einführung, dezent 10 cent runtergegangen

  6. Ich benutze „Clever Tanken“.
    Daten stimmen in der Regel.
    Design ist sehr schlicht, aber gerade deshalb finde ich es gut. Preis ist groß und deutlich sichtbar.

  7. Ich benutze Mehr Tanken und finde die meistens sehr aktuell. Inzwischen – dank MTS – ist sie auch sehr zeitnah aktuell.
    Die Hänger der letzten Tage wurden hinreichend oft in der App. per Popups erklärt, das hatte mit dem MTS-Testbetrieb und den massiven Servererweiterungen zu tun. Die gehören aber jetzt angeblich der Vergangenheit an.
    Was mir an Mehr tanken am meisten gefällt, sind die Pushmeldungen beim erreichen von eingestellten Preisalarmgrenzen (bei den Favoriten). Damit verpasst man keine günstigen Preise mehr…

  8. Benutze seit langem Clever Tanken. Preise sind immer korrekt und mehr Design braucht’s nicht. Zu den Tankstellen kann man sich auch navigieren lassen, wird dann halt auf Karten oder anderes Navi gewechselt.

  9. Vorhin dank der TankenApp günstig getankt – im Vergleich zum letzten Mal (31.08.) 11!! Cent günstiger! Was ich mir wünschen würde, ist eine TankpreisApp, wo ich auch die Betankungen eintragen kann und mir der Durchschnitt errechnet wird (bisher nutze ich dafür Spritmonitor).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de