Vivid Money: Kostenlose Alternative zu N26 inklusive Apple Pay

Mit bis zu 15 praktischen Pockets zum Sparen

Mit den neuesten Veränderungen hat sich N26 nicht nur Freunde gemacht. Zwar bleibt das Standard-Konto bei der Online-Bank weiterhin kostenlos, wer eine Plastikkarte benötigt, muss diese aber einmalig mit 10 Euro bezahlen. Auch aus diesem Grund möchten wir euch heute eine Alternative vorstellen, die möglicherweise interessant für euch ist: Vivid Money.

Die wohl wichtigsten Informationen rund um Vivid Money: Das Online-Konto ist binnen weniger Minuten erstellt und ihr erhaltet eine Visa Debit Karte aus Metall. Ebenso ist Apple Pay seit einiger Zeit inklusive, ihr könnt also problemlos per iPhone oder Apple Watch bezahlen.


Was ich wirklich spannend finde: Jedes Konto bei Vivid Money kann über bis zu 15 kostenlose Pocket-Konten verfügen. Das sind quasi kleine Extra-Konten, die sogar über eine eigene IBAN verfügen. Dort kann man problemlos ein wenig Geld zur Seite legen, etwa für den nächsten Urlaub. Diese Pockets kann man sogar für Freunde und Familienmitglieder freigeben, falls gewünscht.

Zudem bietet Vivid Money weltweit kostenlose Bargeldabhebungen, wobei diese mindestens 50 Euro betragen müssen und man maximal 200 Euro Bargeld pro Monat abheben kann. Sollte das nicht ausreichen, bekommt ihr mit Vivid Prime mehr Services und Optionen, hier wären aber 9,90 Euro pro Monat fällig.

Schaut also einfach mal bei Vivid Money vorbei, ob das etwas für euch ist. Dank der Gebührenfreiheit, Apple Pay und den praktischen Pockets finde ich die Geschichte durchaus interessant als Alternative zu N26. In Sachen Sicherheit ist bei Vivid Money dank der deutschen Partnerbank Solarisbank und der TÜV-Zertifizierung jedenfalls alles im grünen Bereich.

Anzeige

Kommentare 47 Antworten

  1. Ich kann Vivid Money nur empfehlen. Meine Wahl fiel zwischen Vivid Money und Tomorrow, wobei mich die Vorteile von Vivid Money am Ende doch mehr überzeugen konnten. Allerdings brauchte ich kein neues Hauptkonto, sondern vielmehr ein Konto, bei dem ich eine kostenlose deutsche IBAN bekommen konnte, um bei Internet-Verkäufen nicht die IBAN meines Hauptkontos angeben zu müssen. Und PayPal birgt für Verkäufer ein gewisses Risiko, weshalb das für mich nicht infrage kommt. Mit Vivid Money habe ich jetzt sogar bis zu 15 deutsche IBAN, je Pocket und auch in Bezug auf die Kreditkarte bietet Vivid Money die interessante Option, sich für Käufe im Internet eine extra Nummer generieren zu lassen, um nicht die Nummer seiner Karte angeben zu müssen. Alles in allem bin ich also mehr als zufrieden für meinen Anwendungszweck.

    Bei MyDealz ist Vivid Money beliebt für sein attraktives Cashback.

    Für mich war auch wichtig, dass bei Kontoeröffnung kein Schufa-Eintrag erstellt wird. Das ist bei Konten, die rein im Guthaben geführt werden können auch nicht notwendig. N26 hingegen macht immer ein Schufa-Eintrag. Wie das bei Tomorrow aussieht weiß ich nicht.

    1. @kaixx: Vielen Dank, genau für das von Dir geschilderte Szenario (Nummer des Hauptkontos nicht angeben müssen) suche ich noch eine Lösung. Werde mir das mal anschauen. ??

  2. Ich probiere Vivid im Moment noch etwas aus. Ich mag es, dass jeder der angelegten Spaces eine eigene IBAN hat und das virtuelle Karten angelegt werden können, diese dann den Konten zugeordnet werden können.
    Wer bunq kennt, dort läuft es ähnlich, nur mit Vivid dann mit deutscher IBAN statt Niederländische. N26 und Tomorrow können sowas nicht, die sind recht arm an Features.

    Bei Vivid kann man Cashback erhalten beim Einkauf. Das ist wirklich ganz nett, aber auch etwas kompliziert, weil es dort verschiedene Stufen gibt. Das haben die leider etwas schlecht gemacht.

    Bisher Vivid mein Hauptkonto bei bunq nicht ersetzten. Aber weiß was da noch kommt.

    Wer mal ausprobieren möchte, kann sich mit einer Einladung ein 25€ Willkommens-Bonus sichern https://vivid.money/r/danielOHD

  3. Erfahrungen eines Users von heute aus Finanztipp:
    Aber nun zu meinen Erfahrung mit Vivid Money:
    2 Russen betreiben eine totale Chaos-Bank. Wenn man da ein Problem hat (und die hat man reichlich) dann dauert es 5 Tage (!!) und 4h-5h chatten um sich einfach nur wieder in die App einloggen zu können. Der Chatsupport ist so gaaaanz locker, aber kriegt nichts gebacken und versteht 0 von Banking. Betreiber lässt auch Bewertungen im Store löschen, meine wurde auch gleich gelöscht. Die 4,3 Sterne sind 0 reell, es hat 1 Sterne Bewertungen gehagelt, die dann auf einmal alle gelöscht waren. Also in der Theorie ist das übertrieben perfekt und dann noch für 0€ aber es fkt halt leider überhaupt nicht zuverlässig.

    1. Interessant, bisher hat mit der support immer schnell geholfen wobei die probleme auch eher kleiner natur gewesen sind.
      Und vivid wird von der solaris bank administriert.

  4. Was ist denn der Vorteil gegenüber einer etablierten Bank? Verschiedene ibans benötige ich z.B. nicht. Nutzt ihr so etwas? Wenn ja wofür?

    1. Ja ich! Ein vivid unterkonto teile ich mit meiner Lebensgefährtin und relevante zahlungen auf dieses konto beruehren dann nicht mein „privates“ was ich ganz gut so finde!

        1. Klar das ist richtig aber da es das vivid eh schon gab ist es doch einfacher. Ich hab zB auch ein Unterkonto eingerichtet um dort fuer zb geburtstage oder sowas zusammeln. Dann kommt man weniger mit dem eigenen geld durcheinander.
          Aber das mag jeder anders beurteilen, mir gefaellt es so sehr gut 😉

    2. @user0815: Siehe auch was kaixx weiter oben schrieb. Man verkauft z. B. etwas über Kleinanzeigen und will nicht, dass allerlei merkwürdige Leute die „gute“ IBAN haben.

        1. @user0815: Oh, mit einer gültigen IBAN kann man jede Menge Missbrauch treiben und Leute unglaublich viel Beschäftigung und Nerven kosten. Man kann per Lastschrift Geld einziehen und hoffen, dass es nicht auffällt, was ziemlich oft klappen dürfte. Ich bin Bargeldfreund und zahle wann immer es geht mit Bargeld und selbst ich habe zwischen 10 und 15 Kontobewegungen auf meinem Hauptkonto. Am Tag! Ich garantiere nicht, dass mir da mal was durch die Lappen geht.
          Wenn man dann noch Name und Adresse zur Kontonummer weiß, was bei Kleinanzeigen-Verkäufen mit Versand normalerweise der Fall ist, kann man auf fremden Namen online Dinge bestellen. Selbst wenn Du dann nach viel Rennerei und Erklärungen irgendwann Dein Geld zurück bekommst, das braucht echt niemand. Googel einfach mal nach „IBAN Missbrauch“.

  5. N26 Konto schon letztes Jahr dicht gemacht, ebenso mein Revolut-Konto. Ich bleibe ein Freund vom Bargeld, deshalb sind diese ganzen direct-Bank-Konten (oder wie auch immer diese sich schimpfen) schlicht nix für mich.

    1. @mrmvdw und @Konrad: Wenn ihr wollt, dass man euren Affiliate-Link nutzt, dann müsst ihr euch schon etwas mehr Mühe geben. Die Beiträge von kaixx und Daniel weiter oben finde ich hilfreich. Eure Beiträge nicht.

    1. Die habe ich jetzt auch bekommen, die Karte kommt ohne Nummer etc. Das finde ich hervorragend, kann jemand Fremdes erst einmal (fast) nichts damit anfangen….

  6. Bei der Masse an Werbung hier frage ich mich ob es sich um eine Bank oder ein Schneeball System handelt ? oder vielleicht Multi Level Bank?

  7. Ich bin auf der Suche nach einer neuen Option. Nur zu Erklärung. Ich habe 2 Kinder denen ich ein Tagesgeldkonto eingerichtet hatte, mit unterkonten. Fand ich sehr praktisch und sehr übersichtlich. Vor allem sicher. Aber auf Grund der 0 Zinspolitik schließen sie ihr ganzes Tagesgeldgeschäft. Nun habe ich diesen Beitrag hier gelesen und dachte es ist genau das was ich gesucht habe. Aber ich habe ein ungutes Gefühl nach vielen Bewertungen im Store. Support scheint zu hinken und wenn sie Dinge versprechen und nicht halten finde ich es sehr fragwürdig wie der Rest so ist. ? bin da aber auch sehr zurückhaltend. Vielleicht auch zu vorsichtig. Vielleicht hat ja wer noch nen Tipp

    1. Tagesgeldkonto: Consors, DKB, Spaßkasse etc. Das Geld verschläft da seine Zeit und gut is. Wozu braucht ein Tagesgeldkonto Unterkonten?

      Sonst frag mal das Internet nach Neo-Banken bzw. Fin-Techs

      1. Mir ging es darum keine separaten Zugänge zu haben für beide Kinder. Da war das eine tagesgeldkonto mit eben beiden unterkonten sehr gut. Vor allem wo es noch Zinsen gab.

  8. Leider war mein Kontakt mit dem Kundensupport nicht das gelbe vom Ei. Und genau deshalb bin ich lieber wieder dort weg. Aber klar dass jeder über Vivid berichtet, da man ja nur die tollen Vorteile der Bank nutzen kann, wenn man jemanden wirbt. Und das dann auch nur für einen Monat. Selbst als zahlender Kunde bekommt man diese Vorteile nicht ohne jemanden zu werben. Wirkt wirklich unseriös.

    1. @madmurdok: Bin am überlegen ein Konto dort zu eröffnen, habe aber keine Lust permanent Klinken putzen gehen zu müssen. Welche Vorteile verschwinden denn nach einem Monat bzw. wenn man keine anderen Kunden anwirbt?

      1. Die Superdeals verschwinden. Also dass was die Karte eigentlich zu etwas besonderem macht. Wo Du bei Bezahlung mit deren Karte hohe Rabatte bei ausgesuchten Shops bekommst. Diese wechseln auch immer mal wieder.

  9. Ich habe mich Ende Februar auch von Vivid überzeugen lassen. Damals sollte es 40€ Werbeprämie für den Werber sowie für den Geworbenen geben. 20€ habe ich tatsächlich bekommen und den Support, den ich daraufhin angeschrieben habe, hat es anscheinend nicht nötig zu antworten. Ich warte jetzt nämlich bereits seit 2 Wochen auf Antwort. Um sein Cashback aus den Superdeals zu sammeln gibt es einige interessante Möglichkeiten, ob es dann irgendwelche Probleme gibt sich seine Kohle wieder auf ein anderes Konto zu überweisen weiß ich nicht, glaube ich aber auch nicht. Laut anderen Userberichten sind die derzeit hoffnungslos überlastet und man wird das fehlende Geld aus der Werbeprämie erhalten, da bin ich gespannt. Falls jemand Interesse hat kann er gerne meinen Werbelink benutzen.
    vivid.money/r/bernd2X3

  10. 1 muß euch klar sein, das volle Programm einer Standardbank können die alle, Vivid/N26/Revolut usw., nicht stemmen. Voll-Bank ist Voll-Bank und Neo-Bank ist Neo-Bank. Letztere eigenen sich, je nach Karte, ggfs. für den Urlaub (Stichwort AEE) oder um Geld zu sparen für irgendwas. Oder für die lieben Kleinen, weil es keinen Überziehungskredit gibt. Aber danach ist auch schon Ende Gelände. Zumindest ich habe bei 2 Voll-Banken Konten (Hausbanken) & bei 2-3 Neo-Banken wg. der besseren Kartenbedingungen.

    1. @rufus: Ja, das ist genau das Modell das auch mir vorschwebt. Hauptkonto bei der DKB, weiteres bei der Comdirect, wo ich schon seit 25 Jahren ein Depot habe. N26 hätte ich damals, als es neu war, beinahe eröffnet, wurde dann aber von den Machenschaften und der negativen Presse abgeschreckt.

  11. Habe mich jetzt schon um einiges belesen über diese App, aber was ich noch nicht rausbekommen habe gibt es hier irgend ein tanverfahren zwecks Sicherheit?

      1. @rufus: Fielmann? ?
        TAN-Verfahren. Nicht TaRnverfahren. Wegen der Sicherheit… ?
        Oder Du hast Deinen Heiterkeitsanzeiger vergessen und mir ist kurzzeitig entfallen, dass nicht überall, wo kein Smiley drauf ist, auch keine Ironie drin ist. ?

        1. Ziehe meine 1te Bemerkung zurück und ersetze wie folgt: Seit neuestem ist dier sogenannte 2FA-Authentifizierung verpflichtend. Das ist wie TAN, nur umständlicher (imho)
          ???

  12. Die Unterkonten sind interessant. Ich habe gelesen, daß die Kontoauszüge eigenwillig sind. Was hat es damit auf sich? gibt es für jedes Pocket-konto einen Kontoauszug, oder steht alles in dem vom Hauptkonto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de