ZAGG InvisibleShield HDX: iPhone 6-Displayfolie mit lebenslanger Garantie und Splitterschutz

Um das neue iPhone 6 oder 6 Plus vor Kratzern oder Displaybrüchen zu schützen, empfiehlt sich die Verwendung einer Schutzfolie. Die ZAGG InvisibleShield HDX ist ein Kandidat.

ZAGG InvisibleShield HDX 2 ZAGG InvisibleShield HDX 1 ZAGG InvisibleShield 3 ZAGG InvisibleShield 4

Eines muss gleich vorweg gesagt werden: Displayfolie ist nicht gleich Displayfolie. Während es bei Amazon und eBay durchaus Schutzfolien für das neue iPhone 6 und 6 Plus für unter 5 Euro, teils gleich im Doppel- oder Dreifachpack, zu kaufen gibt, bieten Hersteller wie ZAGG ganz andere Qualitäten und stecken jede Menge High-Tech in ihre durchsichtigen Klebefolien.


Das ZAGG InvisibleShield HDX ist daher auch kein wirkliches Schnäppchen, und lässt sich derzeit in der iPhone 6-Variante bei Amazon für 28,92 Euro inkl. Prime-Option (Amazon-Link), sowie als größere Version für das iPhone 6 Plus zum Preis von 31,07 Euro samt Prime-Versand (Amazon-Link) bestellen. Etwa 30 Euro für eine simple Displayfolie – ist dieser Preis gerechtfertigt?

ZAGG InvisibleShield HDX verspricht 99%ige Klarheit

Der Hersteller verspricht auf der eigenen Website mit dem InvisibleShield HDX eine ideale Kombination aus Display-Splitterschutz und kristallklarer Sichtbarkeit von 99%. Mit diesen Eigenschaften reiht sich die Schutzfolie für die Vorderseite des iPhone 6 und 6 Plus im mittleren Segment des ZAGG-Portfolios ein. Im günstigeren Level gibt es noch die einfacher gehaltenen „Original“-Schutzfolien (93% Klarheit), oder im Premium-Bereich die als „Glass“ bezeichneten Modelle, die maximale Klarheit (100%) und einen sehr angenehmen Oberflächenschutz bieten.

Unser für das iPhone 6 vorliegendes ZAGG InvisibleShield HDX wurde laut Informationen von ZAGG mit einer selbstheilenden Nano-Technologie und Militär-Komponenten, die sonst zum Schutz von Hubschrauber-Rotorblättern dienen, ausgestattet. Darüber hinaus stellt das Unternehmen eine lebenslange Garantie für jede InvisibleShield-Folie bereit, sollte die Folie je abgenutzt oder zerstört werden.

Einfache Anbringung dank farbiger Hilfsfolie

Im Lieferumfang der ZAGG InvisibleShield HDX befindet sich neben der eigentlichen Folie selbst auch noch ein eingeschweißtes Feuchttuch sowie ein schwarzes Mikrofaser-Tuch, um die Vorderseite des iPhone 6 vor der Installation der Folie gründlich reinigen zu können. Außerdem im Paket enthalten ist eine Kreditkarten-ähnliche Plastikkarte, mit der die Folie blasenfrei auf das Display aufgebracht werden soll.

Dank einer gelb eingefärbten Rückseite der Folie und zwei praktischen Laschen an der oberen und unteren Seite ist es nach der Reinigung des Displays sehr einfach, die Schutzfolie perfekt anzubringen. Zur Verwendung kommt hier im Gegensatz zu vielen anderen Modellen ein trockener Vorgang – die Folie haftet auch ohne Feuchtigkeit perfekt am Display und lässt sich bei Bedarf ebenso gut ohne Rückstände entfernen. Nachdem man die rückseitige Schutzfolie entfernt hat, fasst man die gelblich leuchtende Hilfsfolie an den beiden Laschen an und legt sie passend auf die Vorderseite des iPhones. Mit der beiliegenden Karte können dann kleine Bläschen oder andere Unsauberheiten herausgestrichen werden, und schlussendlich die gelbe Hilfsfolie abgezogen werden.

Schutzfolie schließt nicht bündig mit dem iPhone-Rand ab

Was allerdings beim Anbringen der ZAGG InvisibleShield HDX gleich auffällt: Die Folie schließt aufgrund der leicht abfallenden Ränder des iPhone 6 nicht bündig mit dem Rand der Vorderseite ab, sondern endet an den Seiten mit dem Rand des Displays, und verfügt am oberen und unteren Teil über entsprechende Aussparungen für den Touch ID-Sensor und die Hörmuschel. Die Frontkamera wird leider komplett von der Folie bedeckt. Im Zusammenhang mit einem angelegten ClickOn-Cover besteht also immer noch ein kleiner Streifen, der nicht von der Schutzfolie bedeckt wird – ein sehr unglücklicher Zustand, der aber aufgrund der Bauweise des aktuellen iPhone-Modells wohl nicht anders zu lösen ist.

Positiv hervorzuheben ist allerdings die Klarheit und einfache Bedienbarkeit des Touchscreens mit angebrachter ZAGG InvisibleShield HDX. Würde man die Aussparungen und Ränder der Folie nicht sehen, würde man kaum einen Unterschied zwischen dem „nackten“ Display und dem Screen mit angelegter Folie bemerken. Die Sichtbarkeit ist unglaublich gut und gestochen scharf, das Bedienen des Displays geht sanft und leicht von der Hand. Hier haben die Produktdesigner von ZAGG wirklich ganze Arbeit geleistet.

Nichts desto trotz bleibt aufgrund der bauartbedingten kleineren Form der ZAGG InvisibleShield HDX für mich ein kleiner fader Beigeschmack haften. Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass die Hersteller dank des abgerundeten iPhone-Randes keine Wunder vollbringen können – für mich sollte eine Schutzfolie jedoch die gesamte Vorderseite schützen. Wer mit diesem kleinen Makel leben kann, findet allerdings wohl eine der besten und auch am einfachsten anzubringenden Schutzfolien für das iPhone 6 und 6 Plus, die es derzeit am Markt gibt.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Allem Marketing-Geschwurbel von wegen Selbstheilung etc. zum Trotz bleibt das ein Stück Plastik im Materialwert von 10 Cent, verkauft für 30 €.

    1. Da muss ich Dir widersprechen. Ich habe diese Folie drauf, nicht die HDx aber die Vorgängerversion. Fürs Display ist sie zu dick, als Schutz für hinten unbezahlbar. Und JA: Sie heilt sich wirklich selber. Sie sieht bei mir auch nach 3 Jahren Gebrauch immer noch aus wie am ersten Tag. Dazu ist sie rutschfest, iPhone / iPad liegt super sicher in der Hand. Niewieder ne andere Folie für hinten. Sie ist genial

  2. Ja, und wenn erst der erste Dreck unter die Folie kommt (habe ich bei vielen schon gesehen weil es wohl keine Folie gibt die dauerhaft vernünftig hält) ist es schlimmer als ohne Folie.
    Ich glaube eine bisschen aufpassen und regelmäßig reinigen bringt mehr als jede Folie.

    1. Das mit dem Dreck ist leider richtig. Die Folien – die nicht 100%ig am Rand enden um diese dann mit einem Bumper noch abzudecken – werden früher oder später Staub unter die Folie lassen. Das lässt sich nicht vermeiden.

      Und ich Kauf mir dann lieber 6x Folien für € 5 als 1x für € 30. immerhin hab ich keinen Geldbaum im Garten ?

  3. Also ich hab bei teuren Folien (z.B. Spigen) noch nie erlebt, dass da Staub irgendwann drunter kommt. Selbst relativ günstige Folien von z. B. @tFolix liegen satt auf.
    Klar wenn ich so Billig-Folie aus Ebay kaufe brauch ich mich nicht wundern wenn die Sch… nicht hält…

  4. Man kauft ja nur eine Folie. Was ist denn wenn da Staub da drunter kommt beim draufkleben auf das Display. Kann man die dann wegschmeißen? Es gibt nunmal Leute die nicht so geschickt sind und dann schon mal 1-2 Folien verballert bevor es passt.

    Ich habe jetzt eine Folie von mumbi drauf und die schmiert sehr. Die ist wesentlich empfindlicher als das Display was Schlieren und Fingerabdrücke angeht. Ist die HDx auch so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de