ZEITschrift jetzt gratis: Außergewöhnliche Zeitdarstellung für iPhone & iPad

Die für das iPhone verfügbare Applikation ZEITschrift wird nach fast einem Jahr wieder kostenlos angeboten.

ZEITschrift

ZEITschrift (App Store-Link) ist eine Applikation, die sich darauf spezialisiert hat, die Zeit in Schriftform und toller Darstellung anzuzeigen. Das letzte, große Update im April hatten wir übersehen, hier gab es den langersehnten iPhone 5-Support und Verbesserungen am Layout, auch die Option „viertel vor“ statt „dreiviertel“ hat den Weg in die App gefunden.

Doch was genau kann man mit ZEITschrift eigentlich anstellen? Streng genommen handelt es sich um eine Uhr, allerdings ist die Darstellung zur Standarduhr verschiedenen. Auf dem Bildschirm befinden sich Worte wie gleich, fünf, mittags, nachts oder Uhr.

Haben wir zum Beispiel 11:25 Uhr werden folgende Worte in weißer Schrift hervorgehoben: fünf vor halb zwölf. Außerdem kann man festlegen, ob es einen Gong zur vollen Stunde geben oder ob die Bildschirmsperre aktiviert werden soll.

Im Alltag ist die Applikation meiner Meinung nach nicht ganz so sinnvoll, auf dem Schreibtisch, im Arbeitszimmer oder in der Küche ist sie aber auf jeden Fall ein Hingucker. ZEITschrift eignet sich natürlich nicht als fest integrierte Uhr an der Wand, dafür ist die Anschaffung von iPhone und iPad zu teuer.

Der Preis von ZEITschrift liegt derzeit bei 0 Euro, sonst verlangten die Entwickler für ihr Universal-App 2,69 Euro. Der Effekt ist sicher ganz nett und schön anzusehen, außerdem ist die App eigentlich nur sinnvoll, wenn das iPad oder iPhone einen festen Platz hat. Inspiriert wurde der Entwickler mit Sicherheit von der QlockTwo.

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich hatte noch einen alten iPod touch, der klebt jetzt an meiner Eingangstür und dient als türspion, ansonsten läuft diese Uhr.
    Vielleicht was dekadent aber mir gefällt es.

      1. Die Kamera Linse liegt halt genau auf dem Spion, habe noch ein normales Glas im Spion selber eingebaut, die Sicht ist Dan besser. Das ganze habe ich mit tesa power stripes befestigt. Sieht echt gut aus wen das ladegerät nicht gerade dran henkt.
        Das ist auch das einzige wodrauf man achten sollte, stromquelle.

  2. An sich eine nette Idee, aber da die Anzeige nicht im Sperrbildschirm ist, für mich (und offensichtlich auch für andere) eigentlich wertlos.
    Außerdem muss sie ansonsten immer als letzte App noch einmal aktiviert werden, damit man die Zeit sehen kann. Vergisst man das, was eigentlich normal ist, dann hat man eben keine Zeit.
    In dem Moment, wo sich diese app in den Sperrbildschirm „einschreibt“, bin ich wieder dabei, vorher ist es absolut Nix.

  3. Ich denke mal der beste Zweck für diese Uhr-App ist am iPad das an der Wand hängt.
    Genauso cool finde ich die Idee es als digitalen Bilderrahmen zu benutzen, und Bilder von 500px und Co. zu präsentieren.
    Ob man nicht dafür dann doch lieber ein Android nimmt (wichtig ist doch nur der Bildschirm) sei dahingestellt, ich würde es nur mit einem ausrangiertem iPad machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de