Zubehör fürs iPhone 14 Pro: QuadLock setzt jetzt auch auf MagSafe

Cases und Halterungen für Fahrrad, Auto und mehr

Schaut man sich in diesen Tagen auf den Radwegen um, scheint die Elektromobilität vor allem dort in Form von zahlreichen E-Bikes und Pedelecs angekommen zu sein. Doch auch wer noch ohne Akku dem herbstlichen Wetter trotzt, hat das eigene iPhone oft gerne dabei. Ich setze für diese Zwecke schon seit einigen Jahren sehr zufriedenstellend auf die Lösungen vom australischen Hersteller QuadLock, der neben robusten Schutzcases für verschiedene iPhone-Generationen auch passende Halterungen für das Fahrrad, Motorrad, die Windschutzscheibe im Auto oder den Schreibtisch anbietet.

Das modulare System besteht aus einem für das jeweilige iPhone-Modell passende Rückseiten-Case sowie einem optionalen transparenten Überzug als Regenschutz, von QuadLock als „Poncho“ bezeichnet. Über einen entsprechenden Haltemechanismus auf der Rückseite des Cases kann selbiges mittels einer kleinen Drehung an die ebenfalls erhältlichen Halterungen angebracht werden und hält dort bombenfest. Erst ein Druck auf den Auslöse-Mechanismus ermöglicht es, das Case wieder mit einer kleinen Drehung aus der Halterung zu lösen.


Sehr flexibel einsetzbares und modulares System

QuadLock bietet an dieser Stelle verschiedene Halterungen an, die unter anderem für Fahrräder bzw. Pedelecs, für Motorräder und Motorroller, für die Navigation im Auto an der Windschutzscheibe oder der Lüftung genutzt werden können. Auch Ständer für den Schreibtisch sind vorhanden. Das praktische am QuadLock-System ist die bereits erwähnte Modularität: Wer ein neues iPhone-Modell kauft, muss nicht gleich auch eine neue Halterung erwerben, sondern nur das Backcover und gegebenenfalls den optionalen Poncho ersetzen.

Für die neuesten iPhone-Generationen hat sich QuadLock nun auch etwas Neues ausgedacht und bietet erstmals für Apple-Smartphones ab dem iPhone 12 sowie dem iPhone SE der 2. und 3. Generation auch eine Case-Variante inklusive MagSafe-Magnet an. Ich hatte die Gelegenheit und konnte das MagSafe-Case von QuadLock schon mit meinen bereits vorhandenen Fahrradhalterungen des Herstellers ausprobieren. Meine ersten Eindrücke findet ihr nachfolgend.

QuadLock MAG Case: Deutlich schlanker als der Vorgänger

Die neue Backcover-Version – als „MAG Case“ im Webshop zu haben – wird weiterhin in schwarzer Farbe ausgeliefert und besteht aus einem robusten Kern aus Polycarbonat sowie einer stoßabsorbierenden Außenhülle aus TPU-Material. Dank des vom Hersteller als „SoftTouch“ bezeichneten Materials und den abgerundeten Ecken ist das Case auch abseits seiner Nutzung in der Halterung ein echter Handschmeichler. Alle Buttons und Schalter sind weiterhin frei zugänglich, und für die Kameralinsen auf der Rückseite gibt es eine leicht erhöhte Wulst, die die empfindlichen Objektive vor Kratzern schützt.

Im Vergleich zum regulären iPhone-Case, das auch weiterhin im Webshop von QuadLock erworben werden kann, setzt das MagSafe-Case auf ein etwas schlankeres Profil. So steht die Vertiefung für die Halterung nicht mehr über, sondern schließt bündig und flach mit der Rückseite des Cases ab – und liegt so auch deutlich angenehmer in der Hand oder auf dem Tisch.

Starker Magnet und optionale Farbringe

 

Ohne diese kleine Design-Änderung wäre wohl auch die MagSafe-Funktion beim QuadLock MAG Case nicht gegeben gewesen. Rund um die Vertiefung findet sich nun der kreisrunde MagSafe-Magnet, der auch in Verbindung mit anderem MagSafe-Zubehör eine richtig gute Figur macht. Ich habe das QuadLock MAG Case unter anderem mit meiner MagSafe-Ladestation von Satechi auf meinem Schreibtisch ausprobiert und war sehr angetan von der starken Magnetkraft des MagSafe-Rings. Hier wackelt nichts, der Magnet schnappt perfekt in die Halterung ein. Auch in Kombination mit meiner MagSafe-Autohalterung für die Lüftungsgitter von Moment gab es beim MAG Case nichts zu beanstanden: Der Magnet hielt bombenfest und lief nicht eine Sekunde Gefahr, auch bei holprigen Straßen abzufallen.

Um das MagSafe-Feature noch etwas aufzupeppen, bietet QuadLock zudem optionale farbenfrohe Magnetringe für die Rückseite des MAG Cases als Accessoires an. Wem das schlichte Schwarz einfach ZU schlicht ist, findet die Ringe für jeweils 9,99 Euro in den Farben Rot, Pink, Grau, Blau, Olivgrün und Orange im Webshop. Der Wechsel ist dank eines mitgelieferten kleinen Werkzeugs, das an die SIM-Nadel der iPhones erinnert, schnell erledigt. Mit der Nadel wird der Ring einfach von der Innenseite aus an den entsprechenden Stellen „ausgestochen“ und löst sich dann vom MAG Case. In einem zweiten Schritt klickt man den anderen Ring dann einfach auf der Rückseite des Cases ein und drückt ihn fest, bis er überall eingerastet ist.

Bedingt durch die MagSafe-Funktionalität hat QuadLock das eigene Portfolio an Halterungen zudem erweitert: So gibt es allein für die Nutzung im Auto zwei neue MagSafe-Halterungen, die entweder mit einem Klebepad auf das Armaturenbrett, oder auch in den Lüftungsschlitzen angebracht werden können. Für den Schreibtisch bietet QuadLock nun einen MAG Dual Desktop Wireless Charger an, mit dem sich gleichzeitig ein iPhone und in der Basis über eine Qi-Ladefläche auch zusätzlich die AirPods aufladen lassen. Mit 139,99 Euro ist die Schreibtisch-Halterung allerdings auch nicht ganz billig. Das gesamte MagSafe-Sortiment kann auf der MAG-Seite von QuadLock eingesehen werden.

Lieferung innerhalb der EU ab 50 Euro kostenlos

Mein Fazit: Ich bin weiterhin sehr begeistert vom qualitativ hochwertigen QuadLock-System und den zahlreichen Möglichkeiten, die das Zubehör bietet. Mit dem neuen MagSafe-Feature kann das iPhone-Case zudem auch im Alltag zum Einsatz kommen und ist mit allen weiteren Accessoires für Apples magnetische Ladeoption kompatibel. Zudem gefällt mir, dass beim Umstieg auf ein neues iPhone-Modell kein komplett neues System erworben werden, sondern lediglich das Backcover ersetzt werden muss. Eine umständliche neue Montage einer Halterung entfällt.

Das QuadLock-System lässt sich entweder als Einzel-Komponenten oder auch in zusammengestellten Kits inklusive Case und Halterung für den jeweiligen Einsatzzweck im EU-Webshop von QuadLock erwerben. Das neue MAG Case für die iPhone 14-Generation ist beispielsweise für 39,99 Euro zu haben, der passende Poncho kostet 29,99 Euro. Fahrradhalterungen für den Vorbau oder die Lenkstange sind ab 29,99 Euro zu haben, eine Seitenspiegel-Halterung für Motorräder und Motorroller schlägt mit 39,99 Euro zu Buche. Die neue MAG Lüfter-Halterung fürs Auto kostet 42,99 Euro, eine Clip-Halterung für den Gürtel oder einen Rucksack 24,99 Euro. Über den EU-Shop sind alle Lieferungen über 50 Euro kostenlos, der Versand erfolgt in der Regel binnen weniger Tage per DHL oder GLS über das EU-Lager von QuadLock in den Niederlanden.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Hatte QuadLock für mein iPhone 12 und 13 Pro und war recht zufrieden damit.
    Hab mich gefreut das es jetzt auch MagSafe gibt und mir das für das iPhone 14 Pro geholt.

    Ja, es ist jetzt hinten flach aber auch deutlich dicker als vorher. Mir persönlich viel zu dick weshalb ich es auch zurück gegeben habe. Im Alltag dadurch einfach zu unhandlich und das Premium Feeling ist einfach komplett tot. Auch finde ich die Preise recht hoch.
    Würde mich eher bei PeakDesign umsehen.

    Hab jetzt das originale Apple Leder Case das sich hochwertig anfühlt und auch nicht so dick ist. Für das Fahrrad habe ich eine allgemeine Halterung.

  2. Habe mir vor 2 Wochen eine Handyhalterung im „Kaffeeladen!“ für 10€ gekauft. Bin sehr zufrieden und schon mehrere Touren – eine 64km- gemacht. Pocketearth App im Display grandiose Hilfe.

  3. Es gibt schlanke „Quetschhalterungen, die sich in der Breite den Handys incl. Hülle anpassen lassen. Man dreht die bis zur Handy gröüe auf, legt das Handy samt Hülle rein und dreht wieder zu.
    Um die 10,- € und sehen am Rad noch gut aus.

    Eine Brikettgroße und schwere Handhalterung, bei dem ich dauernd die Hülle wechseln muss, käme für mich nicht infrage. Und ganz bestimmt nicht für den exorbitanten Preis insgesamt.

  4. Sehr cool. Mit MagSafe macht das jetzt auch Sinn. Denn das ständige Wechseln der Hülle ist bisher ein Hinderungsgrund für einen Kauf gewesen. Hab es aber jetzt bestellt.

  5. Ich finde da die Lösung von Fidlock besser und die Hülle ist auch um einiges schlanker. Schaut euch das mal an 🙂
    Ich bin damit sehr zufrieden und das Handy hält bombenfest am Fahrrad. Das fällt nicht runter 🤠

  6. Ich nutze auch das System von Quad Lock an zwei Rädern. Soweit gefällt mir das System sehr gut. Allerdings funktioniert das Laden mit der Apple MagSafe Batterie nicht mehr. Sie wird zwar anfänglich erkannt. Verliert dann aber wieder den Kontakt. Anfrage beim Support von Auad Lock läuft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de