Touch ID Sensor für neue iPhones bleibt sehr unwahrscheinlich

Obwohl Apple bereits Tests durchgeführt hat

Es gab eine Zeit, da habe ich Touch ID wirklich vermisst. Natürlich zu Beginn der Pandemie, als es noch keine Lösungen wie das Entsperren des iPhones mit der Apple Watch oder die optimierte Face ID Technik beim Tragen einer Maske gab. Mittlerweile klappt das Entsperren mit Maske im Gesicht recht gut. Was meint ihr?

Möglicherweise ist das auch ein Grund, warum Apple das Thema Touch ID unter dem Display nicht mehr so stark zu verfolgen scheint, obwohl die Technik schon getestet wurde. Apple-Experte Mark Gurman hat in seinem neuesten Newsletter mitgeteilt, dass er nicht davon ausgeht, dass Touch ID in naher Zukunft in das iPhone 15 oder andere Top-Modelle zurückkehren wird.


Gurman kann sich lediglich vorstellen, dass das iPhone SE mit Touch ID im Power-Button an der Seite ausgestattet wird, ähnlich wie es beim iPad Air oder iPad mini der Fall ist. Das würde dem Display mehr Platz geben. „Allerdings habe ich bisher nicht gehört, dass das etwas in der Pipeline ist“, schreibt Gurman.

Apple-Event im Oktober weiterhin unwahrscheinlich

Was die nähere Zukunft angeht, rechnet Gurman weiterhin nicht damit, dass Apple in diesem Jahr noch eine Keynote abhalten wird. Stattdessen sollen neue Produkte per Pressemitteilung eingeführt werden.

Zu erwarten ist, dass Apple gleich eine ganze Reihe von Geräten mit einem Prozessor-Upgrade versehen wird: iPad Pro, MacBook Pro und Mac mini. Auch ein kleines Update für den Apple TV steht noch auf der Todo-Liste.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Das wäre sehr schade. Ich warte seit dem 6s Pro darauf. Ich will keine biometrischen Gesichtsdaten speichern. Wer weiß, wo die landen?

  2. Ich finde TouchID im Power Button nicht so gut wie im Home Button. Aber FaceID liegt ganz klar vorne. Mit Maske muss man halt das Handy richtig halten, damit es funktioniert.
    Hoffentlich kommt FaceID auf das Ipad Mini. Aber davon gehe ich erstmal nicht aus.

  3. Wenn Apple es endlich hinbekommen würde das Face-ID auch im Querformat funktionieren würde würde mich das sehr freuen! Schon blöd wenn man das Handy im Auto aus Halter nehmen muss um es zu entsperren oder Zahlencode eingeben muss!

    1. Meine Erfahrung: bei iOS 16 und ab iPhone 13 ist Querformat entsperren möglich, des Weiteren wäre auch möglich mit der Apple Watch das iPhone entsperren zu lassen so weit es in den Einstellungen konfiguriert ist!

    2. Beim iPhone 14 Pro ist das Problemlos möglich, eine der Dinge die mir sofort aufgefallen sind.

      Wird vermutlich bei allen Geräten mit Face ID der „2ten Generation“ Funktionen (seit dem iPhone 11 ist da doch eine überarbeitete Version im Einsatz).

  4. Ich trug schon seit Anfang Juni Maske mehr. Das war im Flieger.
    Andere öffis meide ich wie der Trudel das Weihwasser.
    Und im Leben nicht ziehe ich noch mal so einen stinkenden Lumpen vor meine Nase.
    Ich würde es begrüßen wenn Apple zusätzlich zu Face ID, Touch ID in den Power Button integrieren würde. Weil es eine zusätzliche Sicherheit wäre und es im iPad wunderbar funktioniert.

    1. Wenn es Geruchsprobleme gibt, ist anzuraten die Masken entsprechend der Einsatzzeiten zu wechseln.
      Ansonsten ist es ein klares Zeichen mal den Zahnarzt besuchen.

    2. Autsch. Ein stinker Lumpen. Ja nee, is klar. Du sollst dort auch weder reinspucken noch dich übergeben oder ähnliches. Und ja, wechseln der Maske ist mehr als sinnvoll, dann stinkt auch nichts. Ist so wie bei deinen Socken oder deiner Unterwäsche. Ansonsten ja, Face ID und zusätzlichTouch ID wäre fein.

  5. > Mittlerweile klappt das Entsperren mit Maske im Gesicht recht gut.

    Nein, das klappt überhaupt nicht mit dem immer noch super guten iPhone 11!
    Ist mir aber total egal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de