Apple soll kein Oktober-Event für neue Produkte planen

Macs und iPads per Pressemitteilung?

Im September hat es sich Apple nicht nehmen lassen, zahlreiche Medienschaffende nach Cupertino einzuladen. Die Keynote selbst erfolgte zwar als aufgezeichnetes Video, direkt danach gibt es für die anwesenden Personen allerdings wie vor Corona gewohnt in eine große Hands-On-Area. Apple-Experte Mark Gurman behauptet nun, dass kein weiteres Event im Oktober folgen soll.

Genau das wäre aber durchaus naheliegend gewesen, denn immerhin soll Apple im Oktober noch neue MacBooks und iPads vorstellen. Das soll, laut Aussage von Gurman, aber lediglich per einfacher Pressemitteilung und ganz ohne Event erfolgen. Konkret geht es im die folgenden neuen Apple-Produkte:


  • Mac mini mit M2 und M2 Pro
  • MacBook Pro (14 & 16 Zoll) mit M2 Pro und M2 Max
  • iPad Pro (11 & 12,9 Zoll) mit M2

Ebenfalls möglich ist ein neues Apple TV mit A14 Chip und mehr Arbeitsspeicher. Der bereits von Apple „angedeutete“ neue Mac Pro soll aber erst 2023 folgen.

Und das schreibt Mark Gurman in seinem Newsletter:

Keines dieser neuen Produkte stellt eine große Neuheit für Apple dar. Sie werden einige verbesserte Spezifikationen und einen Chip erhalten, der bereits auf einer offiziellen Veranstaltung im Juni auf der WWDC 2022 angekündigt wurde. Das bringt mich zum Nachdenken: Hat Apple hier wirklich genug zu bieten, um ein weiteres hochglanzpoliertes Launch-Event zu veranstalten?

Es scheint unwahrscheinlich. Vielleicht sieht Apple das am Ende anders, aber ich denke, dass das Unternehmen (zum jetzigen Zeitpunkt) seine verbleibenden Produkte für 2022 eher über Pressemitteilungen, Aktualisierungen seiner Website und Briefings mit ausgewählten Pressevertretern vorstellen wird als über eine große Keynote im Stil des iPhone.

Eine Aussage, die man so absolut nachvollziehen kann. Oder was denkt ihr?

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de