#breakforcist: Premium Brick-Breaker mit verrückter Musik & ordentlicher Action

Freddy Portrait
Freddy 06. März 2017, 19:32 Uhr

#breakforcist ist seit wenigen Tagen im App Store verfügbar und wird von Apple als "Lieblingsspiel" eingestuft. Wir haben weiterführende Informationen für euch.

breakforcist

Ihr steht mit In-App-Käufen und Werbung auf Kriegsfuß? Dann ist das neue iOS-Spiel #breakforcist (App Store-Link) einen Blick wert. Allerdings solltet ihr Brick-Breaker wie Breakout und Co. mögen, denn genau dieses Spielprinzip wird hier verfolgt. Der Download muss einmalig mit 2,99 Euro bezahlt werden, ist 86 MB groß und bietet zudem freischaltbare iMessage-Sticker.

In #breakforcist gibt es nur einen Spielmodus. Das klassische Prinzip eines Brick-Breaker ist auch hier vertreten, allerdings gibt es zahlreiche Power-Ups, Extras und mehr. Diese sind auch zwingend notwendig, denn die zu treffenden Spielsteine rutschen immer etwas tiefer. Haben sie das Displayende erreicht, ist das Spiel vorbei.

Power-Ups sorgen für ordentlich Action

Und hier kommen die Power-Ups ins Spiel. Insgesamt gibt es acht durchschlagkräftige Extras, mit denen man die "Stages" meistern kann. So zerstört ihr gleich alle benachbarten Steine, habt eine Kugel, die durch alle Steine hindurch jagt oder könnt mit einem Laser gezielt Steine abschießen. Das Gameplay an sich ist ziemlich rasant, vor allem dann, wenn man mehrere Power-Ups gleichzeitig aktiviert. Sind die Steine schon fast am Displayende angelangt und man trifft ein starkes Power-Ups, kann der Bildschirm plötzlich wieder leer sein und das Spiel geht weiter.

breakforcist 2

In #breakforcist ist die Anzahl der Bälle nicht limitiert. Geht dieser verloren könnt ihr einfach weiterspielen, allerdings geht euch dann wertvolle Zeit flöten. Wenn die Steine das Displayende erreicht haben, ist das Spiel vorbei. Je Anlauf könnt ihr eine Mission erledigen, um Sticker für iMessage freizuschalten. Das ist ein netter Bonus - mehr aber auch nicht.

Etwas kurios ist der Soundtrack und die Musik. Insgesamt gibt es 13 Songs, die irgendwo zwischen Pop und Electro anzusiedeln sind und im Laufe des Spiels freigeschaltet werden. Die Grafiken sind bunt, die Steuerung erfolgt durch einfache Wischgesten aus dem Display.

#breakforcist macht Spaß - das steht außer Frage. Allerdings sollte klar sein, dass man stets eine Kugel per Plattform auf Steine schießen muss. Wer dieses Spielprinzip liebt, wird auch mit #breakforcist sehr viel Spaß haben. Der Trailer im Anschluss zeigt das Spiel in Aktion.

#breakforcist
Entwickler: Kevin John
Preis: 2,99 €

#breakforcist im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Teilen

Kommentar schreiben