EmailWriter: Aus Textbausteinen schnell englische Geschäftsbriefe schreiben

Mel Portrait
Mel 18. Februar 2013, 16:47 Uhr

Angemessene geschäftliche Korrespondenz ist ja teils im Deutschen schon schwierig - was aber, wenn es auch noch auf Englisch sein muss?

Gibt es im Unternehmen internationale Geschäftspartner, die man einladen, informieren oder erinnern möchte, sollte man auch im E-Mail-Verkehr einen höflichen, professionellen Eindruck machen. Mit der Universal-App EmailWriter (App Store-Link), die im Dezember 2012 im deutschen App Store veröffentlicht wurde, kann einem diese Last genommen werden. Das nur 4,5 MB große Programm für iPhone, iPod Touch und iPad kann für 3,59 Euro erstanden werden - wir haben es gleich mal neugierig einem ersten Test unterzogen.

Auch wenn englische Fremdsprachenkenntnisse mittlerweile Standard in der Schule und an Universitäten geworden sind, wird auch dort kaum auf das sogenannte Business Englisch für die Kommunikation im Geschäftsbereich Wert gelegt. So sucht man oft nach passenden Formulierungen, die dem Gegenüber höflich, aber bestimmt einen Sachverhalt näher bringen sollen. Nicht selten tritt man dann in Fettnäpfchen, und wird im schlimmsten Fall komplett missverstanden.

EmailWriter setzt bei genau diesen Problemen an, und bietet eine Vielzahl von Textbausteinen, die eine komplette geschäftliche E-Mail generieren. Von der Betreffzeile über die Grußformel bis hin zum Small Talk und einem Abschiedsgruß kann man sich für viele Anlässe eine perfekt klingende Mail zusammenstellen.

In einer Kategorienliste finden sich 24 verschiedene Themen, darunter Bewerbungen, Erinnerungen, Zahlungsaufforderungen, Beileidsbekundungen, Adress- oder E-Mail-Änderungen, Beschwerden oder Dankesschreiben. Mit Hilfe einer Datenbank von mehr als 5.000 Textbausteinen, Formulierungen und Mustersätzen kann man die E-Mail nach und nach "zusammenklicken". Individuelle Angaben wie Name, Datum, Durchwahl oder Rechnungsnummer können innerhalb des Texteditors separat eingegeben werden.

Vor Erstellung der Geschäfts-E-Mail lässt sich außerdem festlegen, ob man gleich mit englischen Forumlierungen arbeiten, oder den deutsch-englischen Texteditor aufrufen möchte. Ersteres richtet sich vermehrt an Nutzer, die nur schnelle Hilfe benötigen, und den Umgang mit der englischen Sprache gewohnt sind. Wer sich sehr unsicher ist, ist mit der zweisprachigen Variante besser beraten. Ebenfalls möglich ist die Auswahl der Absender-Anrede, man kann zwischen einer "I"- und "we"-Perspektive unterscheiden.

Obwohl ich zunächst skeptisch war, ob sich ganze geschäftliche E-Mails mit diesem Programm ohne Fehler zusammenstellen lassen, war ich nach einigen Tests positiv überrascht. Es macht sich bemerkbar, dass die Entwickler nicht nur Muttersprachler, sondern auch professionelle Business Englisch-Lehrer bzw. Cambridge University Language Examiner sind - das Englisch klingt modern, neutral und höflich zurückhaltend.

Wer seine Textbausteine passend zusammengefügt und alles zur Zufriedenheit eingegeben hat, kann den so entstandenen Text dann direkt an das Mail-Programm auf dem iDevice weiterleiten, und von dort an den Geschäftspartner weiterleiten - einfacher geht es wirklich nicht. Vorlagen lassen sich aber leider in EmailWriter nicht anlegen, hier muss man in der Mail-App bei Bedarf auf das altbekannte Copy-and-Paste zurückgreifen. Insgesamt jedoch überzeugt EmailWriter mit einer innovativen Idee, die es auch Ungeübten leicht macht, geschäftliche E-Mail-Korrespondenz zu betreiben. Schwierig wird es nur dann, wenn in der Mail auf individuelle Fragen geantwortet werden muss, beispielsweise wie der letzte Urlaub war, oder welche Möglichkeiten zum Versand ins Ausland es gibt. In solchen Fällen muss man dann doch wieder auf die eigenen Fähigkeiten oder ein gutes Wörterbuch zurückgreifen. Für alle allgemeinen Themen ist EmailWriter jedoch eine hervorragende Möglichkeit, professionelle englische Texte zu verfassen.

Teilen

Kommentar schreiben