2Do: 15 Euro teurer Aufgaben-Manager wird verschenkt

Das nennen wir doch mal einen echten Knaller: Der hochwertige Aufgaben-Manager 2Do wird heute verschenkt.

2Do iPad

Update am 11. Juni: Wenn Apple heute Abend den App Store aktualisiert, gibt es eine neue Gratis-App der Woche. Falls ihr 2Do noch nicht geladen habt, solltet ihr das daher schnell nachholen.

Dieser Entwickler handelt ganz nach unserem Geschmack: 2Do (App Store-Link) wurde bereits im Oktober 2009 im App Store veröffentlicht und in den letzten fünfeinhalb Jahren regelmäßig aktualisiert und mit neuen Funktionen ausgestattet – selbst für Käufer der ersten Stunde. Für eine solche Entwicklung zahlt man gerne 14,99 Euro, noch besser ist es allerdings, wenn man die App geschenkt bekommt. Und genau das ist aktuell im App Store der Fall: 2Do kann gratis auf iPhone und iPad geladen werden.

Aufgrund der jahrelangen Weiterentwicklung zählt der Aufgaben-Manager zu den besten Todo-Apps, die man im App Store überhaupt bekommt. Nicht von ungefähr ist 2Do trotz des hohen Preises bereits über 3.000 Mal bewertet worden. Mit dem letzten Update, das am 10. April veröffentlicht wurde, zählte 2Do zu den ersten Apps mit Unterstützung für die Apple Watch. Außerdem wurde Handoff-Support für das Zusammenspiel zwischen iPhone, iPad und Mac integriert.

2Do für den Mac zum halben Preis

Auch sonst hat 2Do wirklich einiges auf dem Kasten: Aufgaben, Termine und Co. werden einfach eingetragen und können in Gruppen und Listen sortiert werden, wobei alle ToDo-Einträge per Dropbox oder CalDAV synchronisiert werden. Ebenfalls möglich ist die Erstellung von Erinnerungen, Checklisten mit Unteraufgaben, Notizen mit Anhängen und wiederkehrende Alarme sowie einem vollen Zugriff auf die hinterlegten Daten per Heute-Widget.

Die Handhabung der App ist denkbar einfach, dafür sorgt neben dem übersichtlichen Design auch die Drag&Drop-Funktion. Erinnerungen und Aufgaben können einfach mit dem Finger verschoben werden, einfacher geht es wirklich nicht. Neben Englisch und Deutsch kann 2Do übrigens auch in vielen anderen Sprachen genutzt werden, eine komplette Übersicht ist im App Store vermerkt.

Falls euch 2Do auf dem iPhone und iPad gefällt, gibt es übrigens noch mehr gute Nachrichten: Im Mac App Store ist die Todo-App ebenfalls reduziert. Dort gibt es 2Do zwar nicht kostenlos, aber immerhin zum halben Preis: Statt 49,99 Euro zahlt man nur 24,99 Euro. Günstiger gab es die App zuletzt im Februar 2013.

Kommentare 24 Antworten

  1. Perfekt! 🙂 Danke für den Tipp.
    Auf den ersten Blick für mich besser als Things und Wunderlist.

    Wer auf die Erinnerungen der iCloud zurückgreifen möchte:
    Benutzerdefiniertes CalDav auswählen und in folgenden Feldern nachstehendes eintragen:
    – Benutzername:
    – Passwort:
    – Server: p01-caldav.icloud.com
    – Port: 443
    – SSL aktivieren

    Nach einem manuell angestoßenen Sync wird abgefragt, ob die lokalen Daten oder die Serverdaten beibehalten werden sollen.

    Anschließend ist man mit der iCloud synchron.

      1. iCloud Reminders (CalDAV) sync says password is incorrect. I can’t log into 2Do.
        If Reminders (CalDAV) sync was working fine for you and has suddenly stopped working, or it’s reporting that the password is incorrect although you’re entering the correct password, the following may apply to you.

        If you’re using Apple’s new two-step verification method for your iCloud account, starting 1st Oct 2014, you will now have to issue App Specific passwords in order to use your account with 3rd party apps such as 2Do. So, if 2Do was working fine before, it will suddenly stop working and report that the password is incorrect starting 1st of Oct. You must then follow steps explained in the link below to setup an app-specific password for 2Do and use that from now on. This will apply to both 2Do on iOS and 2Do on Mac:

        Anscheinend nutzt hier keiner die zweistufige Authentifizierung bei Apple 😉

        Darum geht es bei mir nicht.

        1. Guter Einwand! ??
          Die wollte ich bei mir schon aktivieren. Jetzt weiß ich immerhin schon im Voraus, wenn das ganze Konstrukt nicht mehr funktioniert, woran es liegt.

    1. Für meinen Job reicht mein Kopf leider nicht. So viele Dinge, die ich täglich mal eben in die Inbox eingebe, um sie dann später zu verarbeiten.

  2. Wahrscheinlich hat man kalte Füße vor Wunderlist bekommen, nachdem Microsoft sich in die Branche eingemischt hat ;).
    (Auch wenn ich zugeben muss, dass 2Do unvergleichbar mehr Möglichkeiten bietet).

    1. Dann sollten sie schleunigst auch die Android-Version mal up-to-Date bringen. Die ist seit 11/2013 nicht mehr aktualisiert worden.

      Hab bisher Wunderlist genutzt und muss sagen, 2Do gefällt mir schon besser. Vor allem, finde ich gut, dass man mit 2Do (fast) jeden CalDav-Server nutzen kann.

    2. Ein wichtiger Vorteil von Wunderlist für mich ist die tadellose Synchronisation zwischen allen Plattformen. Allerdings vermisse ich die Möglichkeit einer stundengenauen Termineingabe. Da muss „Sunrise“ als Krücke her.

    1. Wobei man Clear gar nicht mit 2Do vergleichen kann 😉
      Ich habe zB OmniFocus und Clear im Einsatz: OmniFocus für To-Dos und Projekte und Clear für Erinnerungen/als Liste. Denn Clear’s Stärke ist die Einfachheit, 2Do ist wie OmniFocus einfach komplexer, aber deshalb auch mächtiger.

  3. 2do v.2 war große Klasse, v.3 empfand ich als Verschlimmbesserung. Mittlerweile nutze ich nur noch Priorities! Für mich die beste To-Do-App. Und ich hab etliche ausprobiert.

  4. Hallo,
    kennt ihr gute deutsche Tutorial´s für 2do ? Wie kann man das sinnvoll nutzen. Im Moment komme ich noch nicht so richtig klar mit dem App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de