Acky’s Breakout Reloaded: Verrückter neuer Brickbreaker im knallbunten Retro-Look

Das Genre der Brickbreaker-Games ist auch im App Store immer noch für Überraschungen gut. Acky’s Breakout Reloaded gehört definitiv dazu.

Acky's Breakout Reloaded 1 Acky's Breakout Reloaded 2 Acky's Breakout Reloaded 3 Acky's Breakout Reloaded 4

Acky’s Breakout Reloaded (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen im deutschen App Store erschienen und lässt sich dort zum Preis von 2,69 Euro auf iPhones, iPod Touch oder iPads laden. Für die Installation ist neben knapp 39 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 5.0 oder neuer auf dem iDevice erforderlich – daher können auch ältere Geräte in den Genuss dieses Spiels kommen. Eine deutsche Lokalisierung besteht allerdings nicht, man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Auch ich habe in meiner App Store-Vergangenheit bereits einige Brickbreaker ausprobiert – allerdings bin ich nie an einen so bunten und mit Hang zu Trash versehenen Titel wie Acky’s Breakout Reloaded geraten. In insgesamt mehr als 200 Leveln versucht man wie für das Genre üblich, eine Kugel im Spiel zu halten und mit ihr Gebilde aus Blöcken zu zerstören. Daher auch die englische Bezeichnung „Brickbreaker“. Gesteuert wird die eigene Plattform, von der man die Kugel immer wieder ins Feld zurückschnellen lässt, mit einfachen Wischgesten auf dem Screen.

Im Spiel können neue Bälle generiert werden

Damit das ganze Gameplay nicht schon nach kürzester Zeit langweilig wird, hält auch Acky’s Breakout Reloaded eine Menge Bonus-Gegenstände bereit, die sich in einigen der Blöcke verstecken und vom Spieler über die Plattform eingesammelt werden müssen. So gibt es neben Plattform-Vergrößerern auch Kugel-Entschleunigungs-Items oder eine Kugelwinkel-Vorhersage, die aufzeigt, wo in etwa die Kugel auftreffen wird.

Eine Besonderheit von Acky’s Breakout Reloaded ist jedoch die Möglichkeit, über farbige Bonus-Items sogenanntes „Ether“ einzusammeln, mit dessen Hilfe dann im Spielverlauf zusätzliche Bälle ins Spiel integriert werden können. Für einen neuen Ball ist eine bestimmte Menge jeder der beiden Farben notwendig, der dann über einen kleinen Button am oberen linken oder rechten Bildrand erstellt und ins Spiel gebracht wird.

Bedingt durch die kunterbunten, leicht pixeligen Grafiken und einem meiner Ansicht nach schon nach kurzer Zeit schwer zu ertragenden Soundtrack im 80s-Stil kreiert Acky’s Breakout Reloaded ein gewisses Retro-Feeling, das seinen eigenen Charme hat. Negativ zu vermerken ist allerdings die Integration von In-App-Käufen, die man sich bei einem Casual Game für 2,69 Euro durchaus auch hätte sparen können.

Mit ihnen können kleine Pizza-Stücke erworben werden, die man zwar auch bei bestandenen Leveln sammeln kann, aber in größerer Anzahl nur mit barer Münze erhältlich sind. Mit ihnen kann der Spieler weitere Charaktere, Upgrades oder kleine Haustiere, die dann mit auf der Plattform umherschwirren, freischalten. Unbedingt notwendig zum Spielen sind die In-App-Käufe sicherlich nicht, allerdings hätten die Developer von Isotope 244 auf diese Option auch verzichten können. Einen Blick auf den folgenden Trailer solltet ihr aber auf jeden Fall werfen, um zu sehen wie verrückt Acky’s Breakout Reloaded

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de