AirTags: Maximal 16 Tracker pro Apple ID möglich

Und weitere Details

Heute um 14 Uhr wird man die Apple AirTags vorbestellen können. Vorab haben wir für euch weitere Details. Rene Ritchie durfte die beiden Apple-Verantwortlichen Kaiann Drance und Ron Huang interviewen, schaut mal rein:

Maximal 16 AirTags pro Apple ID

Derzeit kann man pro Apple ID maximal 16 AirTags nutzen. Und das sollte zum Start sicherlich auch ausreichend sein. Wir haben euch ja schon gefragt, was man mit vier AirTags anstellen soll und viele von euch haben gar nicht so viele Einsatzmöglichkeiten gefunden. Sollte dieses Limit in der Praxis nicht ausreichen, wird Apple sicherlich darüber nachdenken.


Benachrichtigung bei schwacher Batterie

Die AirTags werden mit einer Knopfzelle ausgeliefert, die rund ein Jahr hält. Damit die Funktionalität durchgängig gegeben ist, wird euch das iPhone an einen Wechsel erinnern, wenn die Batterie schwach ist. Und zwar frühzeitig, damit ein reibungsloser Einsatz gewährleistet ist.

AirTags mit der Familie teilen

Wenn sich ein Familienmitglied kurz den Autoschlüssel samt AirTag ausleihen möchte, kann der Besitzer die Benachrichtigungen für ein Mitglied der Apple-Familienfreigabe pausieren. Demnach gibt es keine Benachrichtigungen „Ein fremder AirTag bewegt sich mit dir“.

Nur mit iOS 14.5 kompatibel

Wenn ein AirTag verloren geht, ist man darauf angewiesen, dass die Apple-Community mindestens iOS 14.5 installiert hat. Nur mit iOS 14.5 können iPhones mit den AirTags kommunizieren und so anonym den Standort eines verloren gegangenen AirTag weitergeben.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Krass, wie umweltschädlich… jedes Jahr braucht jedes dieser Dinger eine neu Knopfzelle. Das passt irgendwie nicht zu diesem tollen „wir stellen unsere Fernbedienungen recycled her“-Image 🤷‍♂️

    1. Wie willst du es denn sonst machen? Das Ding muss ja irgendwo die Power hernehmen. Und da ist die Knopfzelle auf jeden Fall umweltfreundlicher als ein festverbauter Akku, den man weder laden noch wechseln kann. Natürlich wäre ein wiederaufladbarer Akku besser, aber das Ding ist so klein, da hat wohl kein Ladeanschluss mehr reingepasst.

    1. War das ironisch? Wieviel Schlüssel hast du denn? Ich habe einen Schlüsselbund, einen Autoschlüssel und den Piepser für die Arbeit. Bliebe noch einer für den Geldbeutel. Mehr Verwendungszwecke habe ich gar nicht. Für den Koffer im Urlaub noch. Das war’s 🤷‍♂️

  2. Ich weiß, dass die Airtags natürlich „unschädlich“ gemacht werden können, wenn man die Batterie wentfernt.
    Aber wie sieht es mit der Kopplung aus? Angenommen ein Dieb/unehrlicher Finder kommt in den Besitz eines Gegenstandes mit Airtag. Kann er/sie diesen dann einfach zurücksetzen und auf sein/ihr Konto anmelden und weiternutzen? Oder ist eine Aufhebung der Kopplung an die Apple ID nur durch Eingabe des Apple ID Passwortes möglich, so wie bei den iPhone/iPads?

    1. Was ich auch nervig finde sind Menschen, die ein Produkt rezensieren sollten, zum Produkt aber kein Wort verlieren, sondern sich beschweren, dass der Versand so langsam war oder die Verpackung beschädigt (das Produkt jedoch nicht) oder oder oder.

  3. Und wie ist das eigentlich, wenn ich so einen AirTag in meinem Rucksack habe und mit dem ÖPNV fahre… bekommen dann alle iPhone-Besitzer eine Warnung, dass sie von einem AirTag verfolgt werden?

    1. Kann irgendwer andere iPhones, AirPods, iWatches, iPads, MakBooks, Macs tracken? Nö? Warum nicht? Weil das alles Deine Endgeräte sind, die bei Dir angemeldet werden müssen und nur Deiner ID zugeordnet werden können.
      Wenn Du jetzt ein Teil erwirbst, das jedes x-beliebige Objekt Deiner Wahl zum „Endgerät von Apple“ machen kann (Anmeldung!!!), wieso sollte sich das plötzlich von Anderen tracken lassen? Das musst Du den Anderen schon aktiv gestatten. Man könnte sich aber auch einfach bei Apple informieren. 😎
      Ganz im Gegenteil: Dein Phone wird Dir melden, falls Du fremde Tags untergejubelt bekommst, weil man Dich unerkannt tracken möchte. Dein Phone kann es bei Dir als Gerät erkennen und wird Dir mitteilen, dass Du etwas mitschleppst, das nicht bei Dir angemeldet ist. Schlechte Aussichten für Spione.

      1. „…Ganz im Gegenteil: Dein Phone wird Dir melden, falls Du fremde Tags untergejubelt bekommst, weil man Dich unerkannt tracken möchte. Dein Phone kann es bei Dir als Gerät erkennen und wird Dir mitteilen, dass Du etwas mitschleppst, das nicht bei Dir angemeldet ist. …“
        So, und nun lies doch noch mal meine Frage?! Kontext, verstehste!!!
        Ich habe ja gefragt, wie das ist, wenn ich mit meinem AirTag im ÖPNV unterwegs bin. „Denken“ dann die anderen anwesenden iPhones in der Nähe, sie haben einen fremden AirTag untergejubelt bekommen?
        Ich meine damit nicht kurze Ich-fahre-mal-die-3-Stationen-mit-dem-Bus sondern bspw. mit der Tuff-Tuff von München nach Hamburg.

      1. Kann doch nicht so schwer sein, danke @ Doc.
        Man muss sich selbst schon räumlich kontinuierlich davon entfernen und dann hat man sein Zeug bereits im ÖPV vergessen.
        Bleibst Du im Töff bleiben auch alle anderen Tags im gleicher Reichweite ihrer eignen ID – damit sind sie eindeutig zugeordnet.

      2. Das macht ja keinen Sinn. Wenn mein iPhone nicht in der Nähe wäre, wäre ja kein Gerät in der Lage zu merken, dass ich ungewollt getrackt werde.

        1. Googie – lass Dir das auf Apples Seiten erklären 😎
          Zitat:
          „Nur du kannst sehen, wo dein AirTag ist. Deine Standortdaten und ihr Verlauf werden nie auf dem AirTag gespeichert. Alle Geräte, die Standort­daten von deinem AirTag weiterleiten, bleiben ebenfalls anonym, und die Standort­daten werden bei jedem Schritt der Über­tragung ver­schlüsselt. Darum kennt nicht einmal Apple den Standort deines AirTag oder die Identität des Geräts, das bei der Suche hilft.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de