Anker ToughShell für das iPhone 6s: Knapp 11 mm dick und zum unschlagbarem Preis

Erst vor kurzem haben wir euch über die neuen Lightning-Kabel von Anker informiert. Nun hat der große Hersteller ein weiteres tolles Produkt ins Sortiment aufgenommen, das Anker ToughShell.

Anker ToughShell 1Auch ich setze bei Ausflügen in die freie Natur gerne auf ein alternatives iPhone 6s-Case, das zusätzlichen Schutz vor Witterungseinflüssen oder dem harten Boden bietet. Gerade, wenn man mit dem Gerät rumhantiert und viel fotografiert, ist das teure Smartphone nicht gleich zerstört, wenn es dann doch einmal Bekanntschaft mit der Erdanziehungskraft machen sollte.

Die fleißigen Produktentwickler von Anker haben sich nun erneut an die Arbeit gemacht und mit dem Anker ToughShell Case für das iPhone 6 und 6s eine äußerst robuste, gleichzeitig aber auch wenig auftragende und mit hochwertigen Akzenten versehene Schutzhülle auf den Markt gebracht – und das zu einem für Anker bekannten herausragend günstigen Preis. Das schwarze Case ist mit drei verschiedenen Farbakzenten in Spacegrau, Silber oder Gold zum Schnäppchenpreis von 7,99 Euro bei Amazon erhältlich und kann sogar per Prime-Versand bestellt werden.


  • Anker ToughShell für das iPhone 6s für 7,99 Euro (Amazon-Link)
  • erhältlich in Silber, Spacegrau & Gold

Wir hatten bereits die Möglichkeit, uns ein silbernes und spacegraues Exemplar genauer anzusehen und wollen euch in aller Kürze unsere ersten Eindrücke mit dem Anker ToughShell mitteilen. Anders als bei vielen alternativen Anker-Produkten wird das ToughShell in einem hochwertiger wirkenden schwarzen Karton geliefert, in dem das Case in einer Papp-Halterung befestigt ist.

Alle Bedienelemente mit dem Anker ToughShell zugänglich

Anker ToughShell 4Der erste Eindruck: Ein stabiles, sehr wertig verarbeitetes Case, das sich dank eines Gummi-Inlays sehr gut an das eingelegte iPhone 6s anschmiegt und passgenau ist. Auf der Rückseite haben die Produktdesigner ein kleines Guckloch für das Apple-Logo frei gelassen – wer Angst hat, dass das Gerät genau an dieser Stelle Schaden nimmt, schneidet sich eine Schutzfolie zurecht und bedeckt diesen Teil der ungeschützten Rückseite damit.

Alle Bedienelemente des iPhone 6s sind frei zugänglich bzw. lassen sich durch entsprechende Buttons drücken. Allerdings ist hier ein wenig festerer Druck notwendig, beispielsweise, um die Lautstärke zu ändern oder das iPhone zu verriegeln. Die Kamera hingegen sowie Lightning- und Kopfhörer-Buchse werden nicht verdeckt, sind aber relativ schmal ausgeschnitten. Das Standard-Apple-Ladekabel kann problemlos verwendet werden, und auch das Anker-eigene PowerLine-Modell sowie ein stoffummanteltes von StilGut waren einsatzfähig. Lediglich mit dem Just Mobile AluCable Duo konnte das Case nicht genutzt werden – dort war der Lightning-Stecker etwas zu breit gebaut.

Generell hinterlässt das Anker ToughShell Case jedoch einen hervorragenden Eindruck. Für einen Preis von unter 8 Euro allerdings darf man keine Aluminium-Akzente auf der Rückseite erwarten – hier kommt ein relativ griffiger, leicht gummierter Kunststoff zum Einsatz, der aber keineswegs minderwertig aussieht.

Stöße werden gestreut und vom iPhone abgeleitet

Anker ToughShell 2Das Design wurde zudem an eine als von Anker bezeichnete ShockShield-Technologie angelehnt: Diese sorgt dafür, dass Einwirkungen auf das iPhone zerstreut und vom Mobiltelefon abgeleitet wird. „Ausschlaggebend für diesen Effekt ist eine spezielle Beschichtung, eingearbeitet in den Rückenschutz und die Ecken der Hülle“, teilt uns dazu unser Anker-Kontakt mit. Für zusätzlichen Schutz des Geräts sorgt die 4-Punkt-GravityGuard-Technologie, bei der alle Ecken und Seiten nochmals verstärkt wurden – das iPhone wird quasi in Watte gepackt, und das bei einer Dicke des Cases von nur 10,85 mm.

Einziger Nachteil dieser Konstruktion: Um den Mute-Schalter zu betätigen, sollte man einigermaßen lange Fingernägel haben. Davon abgesehen zählt das Anker ToughShell Case aber aktuell wohl zu den dünnsten und gleichzeitig günstigsten ToughCases am Markt – bei einem Preis von unter 8 Euro macht man mit dem Kauf dieses Exemplars ganz sicher nichts falsch.

Anzeige

Kommentare 19 Antworten

    1. Ich hatte noch nie eine Hülle, wo nachher das iPhone zerkratzt war. Möglicherweise Sand/Staub dazwischen geraten und fleißig geschmirgelt?!

  1. …ich mag nur diese Poser-Gucklöcher fürs Apple-Logo nicht. Ich hab mein iPhone nicht, um jedem Menschen zu zeigen, dass ich ein iPhone habe, sondern um es zu nutzen.

    Aber das ist ja Geschmackssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de