appgefahren News-Ticker am 30. März (6 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.


+++ 18:13 Uhr – Threema: Update veröffentlicht +++

Der beliebte Messenger Threema (App Store-Link) hat heute ein weiteres Update erhalten. Neu in Version 2.6.2: Möglichkeit zum Versenden von längeren Videos sowie die Anzeige von animierten GIF-Bildern direkt im Chat.


+++ 11:36 Uhr – iCloud: Apple meldet Systemausfall +++

Einige iCloud-Dienste funktionieren laut Angaben von Apple momentan nicht. Über den aktuellen Status könnt ihr euch auf dieser Webseite informieren.


+++ 7:02 Uhr – Apps: iTunes Connect zeigt Nachrichten +++

Als App-Entwickler kann man in der iTunes Connect-App (App Store-Link) jetzt auch auf Nachrichten der App-Prüfung zugreifen und diese direkt mobil beantworten.


+++ 6:31 Uhr – Apple: Neue 3D-Karten veröffentlicht +++

Nachdem Apple das „in der Nähe“-Feature nun auch in Österreich und Schweiz gestartet hat, gibt es weitere Neuigkeiten von der Karten-Front. Ab sofort sind auch die folgenden Städte in 3D zu bestaunen: Augsburg, Braunschweig, Hannover, Newcastle, Niigata.


+++ 6:30 Uhr – Instagram: Jetzt mit längeren Videos +++

Instagram hat angekündigt, die Länge der Videos zu erhöhen. Bereits in Kürze soll das eigentliche Foto-Portal 60 statt wie bisher 15 Sekunden Bewegtbild anbieten.


+++ 6:28 Uhr – Snapchat: Neue Funktionen veröffentlicht +++

Nutzt hier jemand von euch Snapchat (App Store-Link)? Die App bietet nun einige neue Funktionen, wie beispielsweise neue Sticker oder Video-Notizen. 

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Die Cloud bei Apple wird zum iWitz. Wie oft Bilder aus der Fotomediathek nicht geladen werden! Ich hab jetzt ne eigene WD mycloud und die funzt. Leuten seine Urlaubsbilder zeigen ging so gut wie nie, weil die Bilder nicht geladen haben. Und bestimmte Bilder speichern geht auch nicht. Wieder 1€ im monat gespart für mehr Cloud platz…

    1. Finde es auch lächerlich, ganz schön oft diese Aussetzer. Wenn es Wartungsarbeiten wären die vielleicht mal 1Std in der Nacht wären, dann wäre es ok.

  2. Wow, Tage später aktualisiert Apple auch mal den Status, dass es in der iCloud hakt. Bekommen es wohl doch nicht so schnell wieder hin…

    1. Was soll dieses immer auf sich beziehen? Als die großen iCloud-Probleme (ein paar Tage – wurde von Apple angezeigt) waren, verspürte ich im südlichen Bundesland fast nichts (an einem Abend Verbindung zu iCloud verzögert oder abgebrochen, aber sonst merkte ich nichts). Jetzt merke ich wieder nichts und Apple merkte in den von ihm überwachten Regionen vorher anscheinend auch nichts. Es soll nicht alles überwacht werden, aber jetzt beschwert man sich doch, wenn von dem riesigen Gebiet ein paar Regionen nicht funktionieren. Klar, Apple sollte seine Sensoren entweder besser positionieren oder ausbauen. Aber dieses Vorurteil, dass Apple dies nicht anzeigen will, weil sie kapitalistisch ist, ist unsinnig. Es stimmt nur oberflächlich betrachtet. Da Apple kapitalistisch ist, will sie auch, dass Kunden zufrieden sind. Und deshalb hat sie den Anspruch mögliche Fehler, die Kunden missfallen, möglichst schnell zu entdecken und zu beheben.
      (Für die Oberflächlichen erklärt: Und wenn die Kunden zufriedener sind, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie weiterhin Produkte von Apple erwerben.)

      1. Es stellt sich für mich halt so dar, als das Software- und Hardware-Fehler (vgl. späte Rückrufaktionen oder das Darstellen vieler gleichartiger Fehler als Einzelfälle) besonders lange nicht zugegeben werden oder man versucht, das schweigend auszusitzen ohne Kommunikation nach außen, damit das Image nicht bröckelt. So sehe ich das. ?

        1. Hardware ist deren Hauptgeschäft. Das ist auch meine Erfahrung, dass sie Rückrufaktionen möglichst spät veranstalten, solange das Image dadurch nicht zu stark angegriffen wird. Das ist leider natürlich. Allerdings gibt es von anderen wie Samsung oder Asus eher fast nie Rückrufaktionen. Daher ist es fraglich, ob eine späte Rückrufaktion besser ist als eine nicht getätigte. 😉
          Bezüglich Software-Fehler merke ich nichts. Weil mehr Leute Produkte von Apple nutzen, ist mittlerweile der Aufschrei größer. Aber früher gab es die auch und teilweise größer. Nur hielten viele lieber still, da es bezüglich Microsoft, dem Giganten im Kapitalismus, nur ein Underdog war. Diese Zeit ist vorbei. 🙂

          Update: Und für viele Einzelfälle wurde O2 bekannt. 🙂

          1. Naja, ich sehe halt jeden Monat mindestens einen großen Fehler und mehrere kleinere in jedem Bereich (über den öffentlich in Portalen wie heise und Co berichtet wird), sei es nun Mac OS X El Capitan Probleme, Mac Pro D500 und D700 (selbst betroffen), Display Probleme aller Art (insbesondere Macbook, aber auch iPhone und iPad, wiederum selbst betroffen), iCloud, App Store, Akku, Ladegerät, Kabel und gleichzeitig immer mehr anziehende Preise. Ist doch klar, dass man da irgendwann mindestens nicht mehr zu allem ja und amen sagt. ?

          2. Ähm, du liest auch Heise & Co.? Dann anscheinend nicht das Gleiche, weil ich nicht jeden Monat von einem großen Fehler höre … 🙂
            Z.B. bei den iPhones am Anfang waren 2 Jahren früher viel. Danach waren 3-4 Jahre erträglich. Jetzt sind es 4-5 Jahre. Insofern relativieren sich die Preise, außer man muss unbedingt jedes Jahr das neue Modell haben.
            Die Macbooks sind viel preiswerter geworden, seitdem sie keine PowerPC-CPUs haben. Vergleichbare PCs sind viel teurer. Der Nachteil ist, dass man fast alle guten Funktionen nehmen muss, auch wenn man nur einen kleinen Teil braucht, wenn man davon absieht, dass für 3D-Simulationen die Grafikkarten & -treiber leider eher schlecht als recht ist.

          3. Hmm, dann mal bloß -1 Jahr, los geht’s:
            – 04.02.2016: App Store und iTunes: Größerer Ausfall bei Apples digitalen Läden (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/App-Store-und-iTunes-Groesserer-Ausfall-bei-Apples-digitalen-Laeden-3095021.html)
            – 20.01.2016: El-Capitan-Update: Probleme bei Bezug und Installation (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/El-Capitan-Update-Probleme-bei-Bezug-und-Installation-3078384.html)
            – 27.11.2015: Download-Probleme in App Store und Mac App Store (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Download-Probleme-in-App-Store-und-Mac-App-Store-3025262.html)
            – 12.11.2015: Erhebliche Probleme mit OS-X-Software aus dem Mac App Store (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Erhebliche-Probleme-mit-OS-X-Software-aus-dem-Mac-App-Store-2919693.html)
            – 15.10.2015: Störung bei App Store und Mac App Store dauert an (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Stoerung-bei-App-Store-und-Mac-App-Store-dauert-an-2848278.html)
            – 12.10.2015: Schluckauf bei App Store und iTunes Store (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Schluckauf-bei-App-Store-und-iTunes-Store-2843441.html)
            – 29.09.2015: Mac App Store: Problem mit Cloud-Zugriff auf gekaufte Apple-Programme (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Mac-App-Store-Problem-mit-Cloud-Zugriff-auf-gekaufte-Apple-Programme-2833864.html)
            – 25.09.2015: iCloud-Probleme: Apple deaktiviert App Slicing (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iCloud-Probleme-Apple-deaktiviert-App-Slicing-2825903.html)
            – 24.09.2015: Update-Flut: App Store liefert ältere Aktualisierungen erneut aus (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Update-Flut-App-Store-liefert-aeltere-Aktualisierungen-erneut-aus-2824973.html)
            – 18.08.2015: iTunes, App Store & Co. vorübergehend nicht erreichbar (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iTunes-App-Store-Co-voruebergehend-nicht-erreichbar-2782101.html)
            – 21.07.2015: Von App Store bis Apple Music: Ausfall bei Apples Cloud-Diensten (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Von-App-Store-bis-Apple-Music-Ausfall-bei-Apples-Cloud-Diensten-2757701.html)
            – 03.06.2015: Weitere Störungen bei Apples Cloud-Diensten (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Weitere-Stoerungen-bei-Apples-Cloud-Diensten-2678590.html)
            – 13.04.2015: App Store in iOS 8.3: Probleme mit Touch ID (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/App-Store-in-iOS-8-3-Probleme-mit-Touch-ID-2601702.html)
            – 25.03.2015: Erneuter Ausfall bei App Store und iTunes Store (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Erneuter-Ausfall-bei-App-Store-und-iTunes-Store-2584562.html)
            – 23.03.2015: Familienfreigabe in iOS 8: Apps plötzlich unbrauchbar (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Familienfreigabe-in-iOS-8-Apps-ploetzlich-unbrauchbar-2582921.html)
            – 11.03.2015: iTunes Store macht Probleme, App-Downloads streiken
            (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iTunes-Store-macht-Probleme-App-Downloads-streiken-2572857.html)

          4. Zum einen betrafen diese Probleme nicht alle (und ich bin keine Seltenheit, da ich mehre Leute mit mehreren Geräten kenne und ich selbst mit 3 Macs und fünf iOS-Geräte fast nie diese Probleme erfuhr). Wer kein iOS-Gerät und Mac hat, dem erscheint dies viel und glaubt, dass dies alle betraf. Ich hatte in 7 Jahren nur zwei iCloud-Probleme, ein paar AppStore-Probleme, ein MacStore-Problem und ein iTunes Store Problem, mehr aber nicht. => Theorie nicht unbedingt gleich mit Praxis
            Zum anderen weiß ich nicht, was das Problem ist, wenn z.B. App Slicing momentan nicht durchgeführt wird. Die Apps konnte man dennoch herunterladen und nutzen. Sie haben lediglich ihr Versprechen nicht so früh wie von ihnen erhofft umsetzen können.
            Nur weil etwas als Problem beschrieben war, heißt es nicht, dass deswegen alle betroffen sind. Z.B. hatte ich nie Probleme mit Updates von El Capitan.

            Update: Übrigens fehlen in deiner Liste mehrere Monate in der Liste. Und manche Artikel beziehen sich auf das gleiche angebliche Problem.

          5. Bei mir auf der Arbeit sieht es da leider ganz anders aus. Zum Beispiel ist Mail in El Capitan bei uns auf 2 von 3 Macs unbenutzbar, weil es ständig 100% Auslastung hat. Alle anderen noch auf 10.8 oder 10.9 haben keinerlei Probleme. Aber wie du schon sagst, manche haben Pech und lesen bloß immer von Problemen und werden glücklicherweise verschont, andere haben jede Woche was neues. Ich bin irgendwo mittendrin. ?

          6. Zu den längeren Zeiträumen, die man die Produkte sinnvoll nutzen kann: mittlerweile sind sie halt eigentlich gut genug für alles alltägliche – da kann zB die PC Sparte ein Lied von singen, mittlerweile aber auch iPad und iPhone und sonstige Smartphone Modelle, die nicht für 100€ vom Grabbeltisch sind. ?

            Edit: nicht, das gleich wieder jemand hier reingrätscht und mich anpflaumt, ich würde Apple schlecht machen, blabliblablub… Ist gar nicht meine Intention. Nur auch mal die negative Seite beleuchten, denn die wird auch auf appgefahren häufig unter den Teppich gekehrt. ?

  3. Würde ja whatsapp liebend gerne vom iphone verbannen und dafür threema und imessage nutzen leider nutzt threema einfach immernoch kaum jemand. Sehr schade. ?

    1. So geht’s mir auch. Mich regt das sogar tierisch auf. Naja. Nutze wo es geht iMessage und den Rest dann leider WhatsApp. Wenn es nicht Facebook wäre, wäre es ja nicht so schlimm. Aber so. Zum (kotzender Smiley)

    2. Das war bei mir auch so, aber ich bin trotzdem ganz umgestiegen und habe WhatsApp gelöscht. Mittlerweile sind mehr als die Hälfte meiner Kontakte auch zu Threema gewechselt.

        1. Du musst ihnen eben die Vorzüge von Threema schmackhaft machen. Es gibt ja neben der Sicherheit noch etliche andere Gründe, zu wechseln (z.B. dunkle Theme und die Umfrage-Funktion, welche ich nicht mehr missen möchte).

          1. Das interessiert die eben nur nicht da wie ich schon gesagt habe die einfach nur glücklich darüber sind einfach jedem schreiben zu können. Über andere Sachen denken die nich mal nach. ?

        2. Kann mir nicht vorstellen, dass du einen so beschränkten Freundeskreis hast. 😉 Hast du’s auch schon mit der Umfrage-Funktion oder animierten GIFs probiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de