appgefahren News-Ticker am 7. August (5 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.


+++ 13:42 Uhr – Jobs-Film: Neuer Trailer im Netz +++

Im November kommt der neue Jobs-Film mit Michael Fassbender in die deutschen Kinos. Ganz frisch im Netz aufgetaucht ist ein neuer Trailer. Wie gefallen euch die Eindrücke bisher?


+++ 7:14 Uhr – Microsoft: Windows Bridge für iOS +++

Mit einer frühen Beta von Windows Bridge hat Microsoft ein Tool veröffentlicht, mit dem sich iOS-, Android- und Web-Apps schnell auf die Windows Plattform übertragen lassen.


+++ 7:14 Uhr – Apple: „Back to School“-Aktion ist online +++

Wer ein MacBook oder iMac kauft, bekommt den Kopfhörer Beats Solo2 geschenkt. Die Aktion ist nun auch hierzulande online verfügbar.


+++ 7:13 Uhr – Apple: Neue Fotos vom Campus 2 +++

Diesmal gibt es kein Bewegbild von oben, sondern einige Fotos vom Boden aus. Nichts spektakuläres, kann man sich aber mal ansehen.


+++ 7:12 Uhr – Samsung: Wie Steve Jobs +++

In Vorbereitung auf die Messe DMEXCO hat Samsung ein Porträt veröffentlicht, das den VP of Marketing zeigt. Das Bild von Steve Jobs sollte ja bekannt sein, die Ähnlichkeit ist auf den ersten Blick erkennbar.
samsung steve jobs

Anzeige

Kommentare 43 Antworten

  1. Samsung kapiere ich irgendwie nicht. Wollen die sich wirklich immer so hinstellen als ob sie nichts eigenes können oder können die schlicht nichts eigenes? Andere Länder, andere Sitten, aber ist es in Asien wirklich so, das man Anerkennung bekommt, wenn man auffällig kopiert? ?

    1. Ihre Intentionen seien mal dahingestellt, aber in Asien hält man tatsächlich nicht viel vom Urheberrecht und Copyright 😉 – auch das Volk kauft sehr gerne billige kopierte Medien auf Märkten (wissen es, sind zufrieden und sehen darin kein Problem).

        1. Es ist etwas anderes davon zu wissen und selbst zu erleben.
          Dennoch hat Franke eine Frage gestellt auf die ich etwas beizutragen hatte.

          Schön nicht, wenn wir alle etwas beitragen? Versuchs mal.

        2. EiDi,
          Reg ist Experte für alles, er ist in der Taxibranche, Elektronikspezialist, Audiofachmann, selbst in Kontroversen über politische Themen, wird er gar zum wissenden Russen, nun ist er sogar noch Asienexperte. Schön wenn man so vielseitig begabt ist. Wir können uns glücklich schätzen, ihn in unserer Mitte zu wissen.

          1. Die Erfahrung habe ich auch. Ich bin Informatiker und wegen dem Anwendungsfach und anfänglichem Studium in der Physik habe ich dort tiefere Einblicke, aber sehr tiefe Einblicke habe ich dort nicht. Reg will angeblich genau wissen, was Supersymmetrie ist und meint problemlos Materietheorie mit Quantentheorie vermischen zu können. Es vier Bereiche in der Physik, wo bisher zwei vereint werden konnten (bekannt als Elektromagnetismus), aber sonst kann man sie nicht ohne weiteres vermischen. Reg aber will es können. Da ich mich in diesen Bereichen nicht gut auskenne, nehme ich an, dass Reg eventuell nicht irgendetwas zusammenphantasiert. Aber seine Behauptung, dass es kaum Antimaterie gibt, deutet eher darauf hin, dass er nicht alle Tassen im Schrank hat. Aber anscheinend hatte ich noch nicht Rega Kommentare gelesen, dass er in noch viel mehr Bereichen Experte ist. Insofern ist Reg unverzichtbar! 😉

          2. Ich finde es ja schön, dass meine Person so interessant ist, dass einige unbedingt versuchen eine Biographie von mir zu erstellen ;). Leider fehlt es euch dazu an Kenntnis und Talent – gepaart mit sehr vielen Unterstellungen.

            Timmi für die Bereiche der Quantenlehre und Makrokosmos habe ich mich schon früh interessiert und ensprechend viele Vorlesungen besucht. Auch habe ich noch während des Studiums an mehreren Projekten beim DLR Institut für Materialphysik mitgemacht. Dort sind eine Menge Theoretiker dabei, die neben Legierungsanalysen auch über anderes sprechen ;).
            Theorien gibt es zwar viele – ich habe jedoch im angesprochenen Kommentar die leitende aufgeführt.

            Wer hier vermischt, warst leider du Timmi, und zwar Sozial- mit Naturwissenschaft.

          3. Muss ich es dann wiederholen, wenn du verstanden hast, was ich gesagt habe?
            Die einzige nachweisbare existiert für Sekundenbruchteile in Teilchenbeschleunigern und die andere realistische entsteht für ähnlich kurze Zeiträume bei Supernoven.

            Wenn du an eine der vielen alternativen Theorien glaubst, ist es wie mit einer Religion, hindert dich keiner daran.

          4. Übrigens: Denke an die Parabel mit dem Lagerfeuer und dem Objekt am Lagerfeuer und das ganze ist in einer Höhle. Wir sehen nur den Schatten, der stark verfremdet sein kann. Aber das ganze reale Objekt sehen wir nicht und können daher nur plausible Vermutungen anstellen, die bis zum Widerspruch Bestand haben. Was aber im Inneren des Objektes ist, kann man anhand des Schattens nicht sehen. Das ist metaphorisch hoffentlich erklärend genug, dass leider natürlich nicht alles nachweisbar ist (wobei noch definiert werden müsste, was ein Beweis ist – da du angeblich ein Ing. bist, nehme ich an, dass für dich auch empirische Beweise ein Beweis sind, obwohl es nach mathematischer Logik es vermessen wäre dies als Beweis zu bezeichnen).

            Jetzt wissenschaftlich ausgedrückt: Wir leben natürlich nicht in einem Inertialsystem.

          5. Ich beiße mich an keiner Theorie fest, Timmi.
            Wie es so schön heißt: Keiner kann mir verbieten dazuzulernen.
            Ich beziehe jedoch Position, denn anders geht es nicht – irgendwo muss man seine Weltanschauung festigen.
            Ändern sich die Fakten, passe ich das Bild an.

          6. Man sucht sich seine Fans leider nicht aus, aber was soll’s.
            Ich fürchte deine Liste deckt nicht mal einen Bruchteil meiner Interessen ab ;).

          7. Ergänze einfach um alles. Er weiß alles und kann nie Fehler zugeben! Kein Wunder, er ist auch kein Wissenschaftler … 😉

    2. Wenn Du es etwas anders darstellt, dann passt es: in der chinesischen Kultur ist es das größte Lob für den Urheber, wenn man kopiert wird. Denn das bedeutet, dass man so sein möchte wie das Original. Es ist somit eher als Ehre (im kulturellen Sinn) zu verstehen. Das ist jetzt stark vereinfacht, aber die Werte und Denkweisen sind eben vollkommen anders als bei uns.

  2. Haha, echt armselig, dass Samsung seit kurzem alles von Apple nachmacht.
    Ist das nicht die Firma, die Apple immer schlecht darstehen lassen möchte?!

  3. Das stimmt nicht ganz finde ich, nur seit kurzem kopieren sie alles. Das Galaxy S6 ist das beste Beispiel: Samsung ist jetzt auch teuer, die Werbung ist teilweise
    Stark ähnlich wie die von Apple unddas Gerät hat genau wie Apple am unteren Ende kleine Punkte als Lautsprecher. Das ist nicht schön, aber das schärfste ist, dass Samsung in den USA immer wieder Werbung macht, in denen das hauseigene Gerät mit einem von Apple verglichen wird, so, dass am Ende das Samsung Handy besser da darsteht

  4. Das als Kopie zu bezeichnen ist Unsinn. Bei Portrsits gibt es bestimmte Standard-Posen und Beleuchtungs-Szenarien und diese gehören dazu. Die Variationen enstehen dann durch die Hand(-haltung) oder den Hintergrund.

    1. Was man nicht sehen will, sieht man auch nicht! Sinn und Zweck dieses Bildes ist ja wohl mehr als eindeutig! Da braucht man nicht einmal die hellste Kerze auf der Torte sein!

    2. 100% Zustimmung. Steve Jobs wurde vom Fotografen aufgefordert, diese Pose einzunehmen. Kreativ, konzentriert, einfühlsam, sofern man dieses ausdrücken möchte, ist das die Pose der Wahl, bei jedem, der sich professionell fotografieren lässt. Auch bei Samsung-Führungskräften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de