Apple Pay: Mit diesen Geräten ist der kontaktlose Bezahldienst kompatibel

Der Start steht kurz bevor.

apple pay

Anfang August dieses Jahres hat Apple angekündigt, dass der Bezahldienst Apple Pay nach Deutschland kommen wird. Danach haben sich zahlreiche Banken zu Wort gemeldet und ihr Interesse angekündigt, erst gestern hat Apple offizielle Partner-Banken genannt. Die deutsche Apple Pay-Webseite ist ebenfalls online gegangen. Es kann also nicht mehr lange dauern, bis der Dienst bei uns startet.

In diesem Artikel haben wir euch schon nützliche Informationen rund um Apple Pay mit auf den Weg gegeben, heute möchten wir noch einmal darauf eingehen, mit welchen Geräten der Service überhaupt funktioniert.

Mit diesen Geräten ist Apple Pay kompatibel

  • iPhone: iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone SE.
  • iPad: iPad (6. Generation), iPad Pro, iPad (5. Generation), iPad Air 2, iPad mini 4 und iPad mini 3.
  • Apple Watch: Apple Watch Series 4, Apple Watch Series 3, Apple Watch Series 2, Apple Watch Series 1 und Apple Watch (1. Generation).
  • Mac: Mac-Modelle mit Touch ID; Mac-Modelle, die 2012 oder später eingeführt wurden, mit einem Apple Pay-fähigen iPhone oder einer Apple Pay-fähigen Apple Watch.

Freut ihr euch auf den Start? Habt ihr ein Konto bei einer der teilnehmenden Banken?

Kommentare 56 Antworten

      1. Haha sehr witzig aber darum ging es nicht sondern das ich dachte das, dass Metall auf der Rückseite den NFC Chip bei der Kommunikation stören würde

        1. Das ist bestimmt auch so – nur steht das N in NFC für Near. Dann versorgt man den Chip entweder mit mehr Strom oder man muss eben näher rangehen. Glas stört den Empfang bestimmt auch mehr als Kunstoff, welches den Empfang mehr stört als Papier – das ist kein Argument.

    1. Ja das weiß ich auch aber ich dachte das nfc trotzdem Schwierigkeiten hat auf Grund der Metallplatte, NFC ist ja auch nur ne Spule auf die Strom gegeben wird

    1. Die Gebühren fallen bei jeder Kartenzahlung an. Auch bei nicht Apple Pay. Jedoch werden diese IMMER von den Banken getragen – auch bei Apple Pay. Unterm Strich sind Kartenzahlungen für Banken aber immer noch billiger, als die Kunden an Geldautomaten mit Bargeld zu versorgen: Kosten für den Automaten, kosten für den Unterhalt, Kosten für den Geldtransport, Kosten für die Immobilie und deren Unterhalt.

  1. Hab einfach bei O2banking n Konto eröffnet und n bissle Geld draufgeschoben. Sollte passen… Kostet ja nix, wenn man es „nur“ für AP benutzt, oder?!

      1. ? +1
        Die haben einfach den Schuss nicht gehört. Die leben nur noch von ihren uninformierten Kunden, die sie kräftig ausnehmen und sie mit veralteter Technik im Online-Banking Bereich versorgen. Letztendlich bin ich zwar auch erst von einer SPK weggewechselt, letztendlich kam ich mir danach aber vor, als wäre ich Jahrelang über den Tisch gezogen worden.

    1. Comdirekt ist nicht schlecht. Ich kann aber die N26 nur wärmstens empfehlen. Die Handhabung der App ist viel einfacher und übersichtlicher. Zudem Spart man sich durch eine Universal-TAN auch die extra App zur TAN Erzeugung. Ist zwar nicht ganz so sicher, aber wenn man nur Apple Geräte neuerer Generationen verwendet, spielt das keine Rolle. Zumal ich den Sicherheitsgewinn sowieso anzweifle, wenn Banking und TAN Erzeugung auf einem Gerät stattfinden. Ist das Gerät gehackt, warum sollte der Angreifer auf die Banking App zugreifen können, auf die TAN App aber nicht.

    2. Das habe ich vor einem halben jahr gemacht. Bisher waren die 3€ pro monat noch ok. Aber als im Januar 8€ für die EC Karte (ja! EC Karten gebühr) abgezogen wurden, reichte es mir.

    1. Quatsch, alle iPhones ab der 6er Generation sind Kompatibel. Allein schon, weil der Einbau des NFC Chips Apple ein paar Cent kostet, durch die abgeführten Gebühren aber einen satten Gewinn erwartet.

    2. Es gibt aber Unterschiede bei den iPhones. Bis einschließlich iPhone 7 können maximal 8 Karten hinterlegt werden. Ab der iPhone 8/X Generation sind es 12.

  2. Ich habe eine Quelle gefunden, die den 12.11. – also nächste Woche Montag – als Start nennt. Ich finde das eigentlich ganz plausibel. Time will tell.

  3. Plötzlich äußerst sich die „Sparkasse“ anders, vorher war Apple schuld weil es die Schnittstelle nicht freigibt:
    Zitat Sparkasse Twitter:
    „Die Sparkassen und Landesbanken werden auch künftig ihre Leistungspalette im Zahlungsverkehr erweitern. Von besonderem Interesse hierbei ist auch das mobile Bezahlen mit den iOS-Geräten von Apple. Die Sparkassen-Finanzgruppe prüft hierzu die Optionen“

    1. Ich schätze mal die Sparkasse hat sich vorher darauf bezogen, dass Apple die NFC nicht einfach freigibt, was sie daran hindert ihr eigenes kontaktloses System zu verwenden.

  4. Ich kann es langsam nicht mehr ertragen – die ganzen Kinder, die unbedingt ihre Kippen und Bier an der Tanke mit ihrem Telefon bezahlen wollen.
    Leute, werdet mal erwachsen! Irgendwann wollt ihr vielleicht mal was richtiges kaufen – vielleicht eine Wohnung oder ein Haus. Dann werdet ihr sehen, wie eure Hippster-Banken versuchen, Euch über den Tisch zu ziehen. Aber wenigstens könnt ihr das dann mit ApplePay bezahlen ??‍♂️

    Es gibt wirklich wichtigeres im Leben.

    1. Zudem wer braucht heute schon ein Haus oder ein Auto?
      Ich kann mir nicht den „Luxus“ gönnen in einem Dorf festzustecken 😉

      Bitte über den Tellerrand der Rente schauen.

  5. @Applebastian, und ich kann es langsam nicht mehr ertragen-die ganzen mit erhobenem Zeigefinger, herablassenden , oberlehrerhaften, pseudo Erwachsene, die anderen (Kindern) vorschreiben wollen, mit was sie unbedingt bezahlen sollen…bloß nicht mit dem „Telefon“

    1. @Honk: Ich schreibe niemandem etwas vor. Von mir aus kannst du damit bezahlen, was du willst. Ich selber wäre auch nicht traurig, wenn ich ApplePay nutzen könnte. Jedoch bricht für mich nicht gleich die Welt zusammen, nur weil die Sparkasse nicht gleich am ersten Tag dabei ist.
      Das einzige, was mich stört ist dieses ewige Gejammer und Gebashe. Das ist alles.

      1. Also dich stört Also Gebashe und die Einzige Möglichkeit, die du siehst, dies auszudrücken, ist zu bashen? ?
        Schonmal versucht den Teufel mit Hilfe von Luzifer auszutreiben?

  6. Also ehrlich, die Übersicht der verfügbaren Geräte mit denen Apple Pay verwendet werden kann ist schlichtweg unvollständig: Oder glaubt hier jemand dass das neue iPhone XR das nicht kann?

  7. @Nemios, ?mit der Uhr??? Gehts noch!? Das hat Dir doch bestimmt deine Hipsterbank eingeredet damit sie dich später beim Hauskauf über den Tisch ziehen können!

  8. Meine Hausbank ist noch nicht dabei, aber die Amex-Karte könnt ich damit schon nutzen. Ich glaub ich werde dennoch das erste mal nen Lachflash bekommen, wenn der erste iPad- oder MacUser sein Gerät an der Kasse zum bezahlen hinhält….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de