Offiziell: Apple Pay startet noch in diesem Jahr in Deutschland (mit der Deutschen Bank)

Die wohl beste Nachricht des Tages. Apple Pay kommt nach Deutschland.

apple pay

Ich kann es kaum glauben, es passiert doch noch. Gestern Abend hat Apple die Quartalszahlen für das dritte fiskalische Jahr bekanntgegeben und Tim Cook hat mitgeteilt, dass Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland an den Start geht.

Die Ausweitung von Apple Pay geht also weiter – und endlich sind auch wir an der Reihe. Einen genauen Starttermin hat Apple zwar noch nicht verraten, allerdings deutet vieles drauf hin, dass der Dienst zwischen September und November starten wird. Welche Banken zum Start mitmachen, können wir noch nicht sagen. Aber: Google Pay ist vor wenigen Monaten in Deutschland gestartet und hatte Boon, N26, Commerzbank und Comdirect mit an Board. Nicht unwahrscheinlich, dass diese Banken auch mit Apple zusammenarbeiten wollen.

Und abschließend hat Apple noch ein paar Zahlen mitgeteilt: Mehr als 1 Milliarde Transaktionen wurden mit Apple Pay getätigt – im abgelaufenen Quartal. Sobald uns weiterführenden Informationen vorliegen, werden wir sie mit euch teilen.

Update um 10:50 Uhr: Wie das Handelsblatt berichtet, soll die Deutsche Bank als Partner mit an Bord sein. „Später in diesem Jahr wird die Deutsche Bank Apple Pay auf den Markt bringen.“, heißt es dort.

Was sagt ihr? Habt ihr schon lange auf den Start gewartet? Oder zahlt ihr lieber bar oder mit Karte?

Kommentare 130 Antworten

  1. Trifft sich gut, die kostenlose Zeit meines boon-Kontos läuft jetzt nämlich ab. Endlich Apple Pay auch in D. Lange genug hat es ja gedauert…

    1. Du weißt doch noch garnicht wer wie mitmacht. Boon. ist doch mit seinen 18 Euro nicht extrem teuer auffällig, zumal man immer wieder einen Cashback erhält.
      Bin mal auf die ersten Anbieter gespannt. Bringt mir am Ende nicht wirklich ein Vorteil, wenn die Konditionen schlecht sind oder wieder ein Konto bei einer anderen Bank eröffnet werden muss.
      Dann kann ich auch bei boon bleiben.
      Finde es richtig sch…, dass die Sparkasse zum Beispiel erst jüngst ziemlich klar gemacht hat, dass man seine autarken Lösungen am Liebsten hat. Bevor man da soviel Energie reinsteckt, hätte man irgendwie ne globale Lösung finden sollen.

      1. @STR: Abwarten. Ich vermute mal, dass Apple Pay einschlagen wird wie eine Bombe. Dem wird sich wahrscheinlich auch die Sparkasse nicht verschließen wollen. Ungünstiger Zeitpunkt für die Sparkasse, gerade jetzt mit einer proprietären Lösung an den Start gegangen zu sein. Vielleicht hat der Sparkasse das Geeiere um Apple Pay zu lange gedauert bzw. hat nicht mehr daran geglaubt dass Apple es doch noch auch in Deutschland einführt? 😉

        1. Bis Banken wie Deutsche Bank und Volksbanken dann da mitmachen sind wir einige Jahre weiter. Die sind dermaßen rückständig was das betrifft. Da verpennt man mal wieder neue Technik und neue Changen…..und da wundern die sich, das die so einen Stress haben…. die sollten echt mal was für die Provatkunden tun, z.B. Apple Pay als Service anbieten, wäre ein guter Anfang und würde Kunden binden und sicher sogar neue anlocken.

          1. Die Deutsche Bank ist eine der inkompetentesten Banken überhaupt. Und das sage ich als Kunde. Sollte die Deutsche Bank Apple Pay nicht von Anfang an unterstützen, ist das der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt und mich endgültig zum Wechsel bewegen wird.

            Die Mitarbeiter in den Filialen sind auch nicht besser. Ich hatte in den letzten 7 Jahren 5 unterschiedliche Berater und jeder will einen kennenlernen, natürlich unter dem Vorwand des „Bedarfs-Checks“, damit er seine vorgegebene Anzahl an Vertragsabschlüssen erreicht.

            Mir hat auch noch nie jemand unrechtmäßig Geld von meinem Konto abgebucht, außer die Deutsche Bank, die schon 3 Mal, weil irgendwelche IT-Systeme von denen nicht richtig liefen. Und die Deutsche Bank hält es auch nicht für nötig seine Kunden in solch einem Fall zu informieren.

            Man ist wahrscheinlich mit jeder Direktbank besser beraten. Und die Konditionen der Deutschen Bank bekommt man auch woanders.

          2. @Andi: Hättest Du mal noch 2 h gewartet. 😉 Ich glaube, Du musst Deine Glaskugel nochmal polieren. 😉

      1. Was hat das mit Bashen zu tun? Da hängt so viel dran, sein Kreditinstitut zu wechseln, dass man genau abwägen sollte, ob sich das tatsächlich lohnt. Mehr nicht.

        1. Eine Bank ist auch nicht mehr als ein Dienstleister. Wenn den Dienst, den ich benötige jemand anderes besser und/oder günstiger anbieten kann dann bin ich natürlich bereit zu wechseln. Und da kann man natürlich auch je nach Produkt eine andere Bank wählen.

    1. Das mit dem Basken ging eher gegen deinen Kommentar mit den Sparkassen, in deinen Augen haben Sparkasse Kunden also keine Kontrolle über ihr Leben, vielen Dank auch, bin nämlich zufälligerweise Kunde der Sparkasse, wie viele andere Deutsche auch!

      1. Nein, es ging nicht um Kunden der Sparkassen, sondern darum, dass man für ApplePay seine Kontoverbindung wechselt. Aber es stimmt, das Wort „dahin“ lässt die Interpretation zu. Sorry.

  2. Wer zur Abwechslung auch mal kritisch darüber nachdenken möchte, was mit seinen Bankdaten alles gemacht werden kann, dem empfehle ich die Reportage über bargeldloses Bezahlen von der ARD. Sollte in der Mediathek verfügbar sein.

    1. Interessante Reportage! Schau mir grad an. Ich zahle eigentlich auch nur mit ec Karte, Kreditkarte nur bei Amazon oder online Bestellungen. Ich hasse Münzen, v.a. Die Cents, Scheine hab ich ein paar für Notfall – Läden die keine ec Karte akzeptieren.

      1. @el Presidente: Ich mag Münzen und Scheine auch nicht besonders, aber noch mehr mag ich nicht, dass alles was ich konsumiere elektronisch auswertbar und nachverfolgbar ist. Das liegt nicht etwa daran, dass ich regelmäßig Drogen und Waffen kaufe, sondern aus Prinzip. Ich will nicht dass andere mein Verhalten analysieren und mit den Erkenntnissen auch noch Geld verdienen. Ja, ich weiß, es geschieht trotzdem, aber ich muss es ihnen nicht zusätzlich extra leicht machen.

        Mein Portmonee hat kein Münzfach, es ist ganz schmal und leicht. Sobald ich nach Hause komme, verschwinden alle Münzen kleiner 50 Cent im Sparschwein. Übrige größere Münzen bleiben in der Hosentasche und werden bei der nächstbesten Gelegenheit ausgegeben. So habe ich fast nie viel Münzgeld dabei. Ist das Sparschwein nach 1-2 Jahren voll, wird das Geld aufs Konto eingezahlt und das Spiel geht von vorne los.

      2. Oh Himmel, aus Interesse habe ich mir das angeschaut, obwohl ich schon das Wichtigste weiß. Dort sah ich, wie unglaublich schlecht diese Reportage ist. Es werden unterschiedliche Bezahlsysteme durcheinandergeworfen, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben (außer dass es ums Geld geht 😉 ). Es wird von Paypal aus der AGB erwähnt, dass man dort auch Tracking zustimmt (Oh Himmel! Dort geht es um das Tracking im Web, nicht Bezahlung! Zudem gibt es bei Apple Pay kein Tracking. Der Händler erfährt nicht, welche Bank man nutzt und wie die Kontonummer ist (Tokenization! – nur beim Dranhalten ist auf dem Bildschirm das Logo der Bank …). Apple versprach, dass sie nur solange wie nötig die Transaktionsdaten speichern, aber sonst wieder löschen – was Apple bisher offiziell versprochen hat, haben sie bisher nicht gebrochen (Bsp.: Secure Chip & Touch ID)). Obwohl es die für Anonymität schlimme Kreditkarte nutzt zum Registrieren, ist dank Tokenization das Bezahlen fast so anonym wie Bargeld. Gegenüber Bargeld ist es dennoch bedeutend schneller und viel sicherer. Gegenüber Kreditkarten ist es zwar nur manchmal schneller, aber anonymer und auch sicherer. Bei Apple Pay gab es nur ein Mal das Problem, dass andere Kreditkarten von anderen bei Apple Pay registriert hatten. Daran ist aber die Bank schuld, weil sie nicht wie von Apple Pay vorgeschrieben versucht haben festzustellen, ob diese tatsächlich die Karte registrieren durften. Auch zur Bekämpfung gegen Mafias, Drogenbossen u.s.w. ist dies praktisch, wenn weniger Bargeld genutzt wird.

  3. Schön daran erinnert zu werden, was ich bisher nicht vermisst habe. 😉
    Zumindest werden ich dafür nicht meine Bank wechseln.

  4. PayDirekt ist ein Bezahlsystem, bei dem alle Banken mitmachen und dennoch nutzt es kaum jemand. Es gibt klare Vorteile gegenüber PayPal und dennoch. Alleine das mein Geld direkt auf meinem Konto landet sollte schon Grund genug sein. Bei Apple Pay erwarte ich dies auch, daher bin ich mal gespannt wie hier die Umsetzung aussehen wird. Ich persönlich möchte nicht alles über die Kreditkarte abwickeln, daher wäre es klasse wenn man Dienste wie PayDirekt oder mein Girokonto anbinden kann.

    1. @icarus: Ähnlich bei mir. Ich versuche grundsätzlich zunächst, alles bar abzuwickeln. Nur wenn das nicht geht, weil ich nicht genug dabei habe, zahle ich mit KK. EC habe ich seit Jahren nicht mehr genutzt.

      1. Das kann ich bis heute nicht verstehen. Deutschland ist in diesem Bereich enorm rückständig. In den Niederlanden kann man wirklich alles bezahlen, selbst wenige Cent lassen sich mit der Karte bezahlen, hier wird man mit Bargeld dumm angesehen. Auch Freunde wollen mir immer wieder Dinge in bar bezahlen, oder per Überweisung. Ich habe erst letztens einem Freund gesagt das ich nichts per Überweisung mache, kostet mich zu viel Zeit, jetzt muss er sich das Geld abholen kommen.

        1. @Fischeropoulos: Ich glaube, ich verstehe Deine Aussage nicht ganz. Was ist für Dich rückschrittig? Bar bezahlen zu wollen oder Centbeträge mit der Karte bezahlen zu wollen?

  5. Yo, ich glaub da war letztes Jahr, genau die selbe Ankündigung, die dann immer weiter nach hinten verschoben worden ist, bis man dann zum März, April 2018 nichts mehr gehört hatt.

    Ich glaub es erst, wenn Tim sagt, dass es ab jetzt verfügbar ist, vorher nicht.

    1. Stimmt so nicht. Bisher gab es immer nur Gerüchte und Spekulationen. Jetzt hat Tim Cook gesagt, dass der Dienst in diesem Jahr in Deutschland startet – es ist eine offizielle Ankündigung. Hoffen wir er hält den Termin auch ein…

  6. Die Frage dann, Wann genau (Ich vermute mal das Ziel ist September, wenn auch die neuen Modelle vorgestellt werden. Die andere Frage, mit welchen Banken arbeitet ApplePay zusammen? Die Banken die sich auch heute noch sperren, werden es auch weiter so halten. (z.B. Deutsche Bank, Volksbanken, ect.) Das man sich dann ein Konto (mit Kontoführungsgebüren) bei einer fremden Bank zulegen müsste ist dann extrem unpraktisch und verursacht unnötig Kosten.

    1. Daher, wenn man boon schon nutzt, ist doch der Drang zu einem offiziellen Institut zu wechseln überhaupt nicht gegeben.
      Wenn man es nicht schon nutzt, dann würde ich nicht extra dafür meine Bank wechseln. Der Aufwand wäre mir viel zu hoch. Meine Sparkasse wird sich auch nicht anpassen, ansonsten wäre sie ja nicht offensiv kürzlich gegen Apple Pay in Erscheinung getreten.
      Wobei… belohnen sollte man die Banken eigentlich auch nicht dafür… vielleicht doch wechseln? 🤔

      Ich warte einfach mal ab. Am Ende sind es die Konditionen und die Zufriedenheit mit der Bank, die mich bewegen und nicht ob das Feature jetzt eingefügt wird oder nicht.

      1. Stimmt nicht ganz. Ich habe private und dienstliche Kreditkarten. Damit hätte ich dann endlich immer alles bei. Boon. hilft da nicht (ich nutze es – aber eben nur privat). Da ich im Urlaub schon mal ausgeraubt wurde, finde ich es auch Klasse, nur mit Apple Watch und Handy rumzulaufen und trotzdem einkaufen zu können. Mit der Geldbörse rumlaufen nervt mich im Sommer schon gewaltig. Bargeld sollte bleiben – jeder, wie er es mag. Kein Zwang – weder in die eine noch in die andere Richtung.

        1. Sind das unterschiedlich Banken für den privaten und dienstlichen Bereich oder bist Du selbstständig und suchst Dir die geschäftliche selbst aus?
          Ich als Arbeitnehmer werde Apple Pay ziemlich sicher mit meiner Dienst KK so schnell nicht nutzen können.
          Aber natürlich hat jeder andere Lebensumstände. Ich persönlich würde gerne auf Bargeld verzichten, auch wenn das manch anderer hier nicht versteht. Abschaffen muss man es natürlich nicht.

          1. Nein – Auftanken des Firmenwagen, Dienstreisen (Bahn), Geschäftsessen u.s.w. zahle ich mit Firmenkreditkarte. Motorrad und Einkäufe mit der privaten. Daher habe ich mind. 2 Kreditkarten. Das kann Boon. nicht abdecken. Ist ein Luxusproblem und wenn es nicht gelöst wird, bleibe ich trotzdem glücklich…. Solange das unsere Probleme sind, sind wir doch glückliche Menschen 🙂 Würde halt die Sache noch einfacher machen und ich bräuchte endlich nicht immer daran denken, was ich jetzt einstecken muß oder immer das Portemonnaie einstecken, was auf Grund der vielen Karten auch nicht gerade schlank ist…

  7. Solange die Partner nicht bekannt sind bleib mein Optimismus in Grenzen. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass diese Nachricht genauso gut ausbleiben könnte.

  8. Ich zahle seit einiger Zeit schon mit ApplePay über boon.fr.
    Wenn ich dann bei Aral meine Rechnunh mit dem iPhone X begleiche, muss ich mich ziemlich verrenken, denn der NFC-Sensor dafür liegt auf dem Terminal seitlich rechts, statt wie sonst oben.
    In dieser Situation – und das ist bis jetzt nur dort gewesen – wünschte ich mir mein TouchID-iPhone zurück.😇

    1. Einfache Lösung – Doppelklick, entsperren und dann draufhalten. Bleibt für ein paar Sekunden aktiv. Sieht schon doof aus, wenn man mit verrenktem Gesicht an der Kasse steht 🙂

    2. Da hat er tatsächlich recht. Natürlich weckt das NFC Feld das iPhone auf. Aber es ist in den meisten Fällen tatsächlich besser dass iPhone mit Doppelklick zu aktivieren, entsperren und draufhalten. Mit FaceID ist das viel besser. TouchID war natürlich besser für diese Belange.

  9. Endlich hört dieses Hipster-Gejammer auf und die Freunde des Apfels können Gott sei Dank ihr Spielzeug an allen Kassen stolz präsentieren und Deutschland wieder als fortschrittlich bezeichnen, obwohl es genau das Gegenteil ist. Apfel-Hirne sind einfach durch…

          1. @ziggi: Ich weiß natürlich nicht, ob spaggi heute schon seine Tabletten genommen hat – aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dich das einen Scheißdreck angeht…

          1. Bei manchen Kommentaren würde ich mir eine Zensur wünschen. Völlig sinnfreies Dummgequatsche sollte das appgefahren Team kommentarlos löschen… Die Kommentarfunktion sollte dafür genutzt werden, eigene Erfahrungen, Wünsche oder Fragen und Anregungen zu schreiben und nicht, um andere User dumm anzumachen!

          2. Da hast Du 100% recht. Mich interessieren auch die Erfahrungsberichte und nicht die Beichten der Unterbelichteten.

  10. was soll daran gut sein, dass Big Brother immer mehr überwacht?
    Was soll daran gut sein, dass Leute im Servicegeschäft dadurch weniger benötigte Trinkgelder bekommen etc.

      1. Du laberst Blech. Du bist hier in Deutschland. Da gibt es keine Funktion Tip . In Deutschland ist Trinkgeld Steuerfrei in den USA muss es versteuert werden. Erkundige Dich lieber bevor Du so ein „Blech“ redest

          1. Nein party du hast maximal dem Laden mehr bezahlt. In Deutschland darf man sich nicht einfach die Differenz rausnehmen. auf die komplette Summe wird dann nämlich Mehrwertsteuer fällig 😉

      2. Oh, Kollege, dünnes Eis. Du suggerierst, dass Trinkgeld grundsätzlich in Deutschland steuerfrei ist. Das stimmt aber leider nicht. Und selbst wenn, ist es ja als Trinkgeld in seiner Summe gekennzeichnet und bleibt damit steuerfrei.
        Wir lernen: Blech bleibt Blech!

        1. Red woanders Dein Blech. Du bist scheinbar ein typischer Millenium, der dumm posten kann, aber nicht in der Lage ist google vorher zu bedienen. Diese Diskussion gab es nun bereits 5x hier und immer wieder mussten sich egoistische Klugscheißer wie Du eines besseren belehren lassen. Da ist kein dünnes Eis, sondern Fakt.

          Da ich aber heute meinen netten Tag habe noch einmal für Dich:
          „Trinkgelder ohne betragsmäßige Begrenzung sind steuerfrei (§ 3 Nr. 51 EStG Gesetz zur Steuerfreistellung von Arbeitnehmertrinkgeldern v. 8.8.2002, BGBl 2002 S. 3111).

          Hinsichtlich der unbegrenzten Steuerfreiheit der freiwilligen Trinkgelder an Arbeitnehmer bestehen auch keine verfassungsrechtlichen Bedenken (BFH, Urteile v. 18.12.2008, VI R 49/06, BStBl 2009 II S. 820 und VI R 8/06, BFH/NV 2009 S. 382).“

          1. Du bist im Unrecht!! Sieh es ein. Hinsichtlich der freiwilligen Trinkgelder bist du auf dem richtigen Weg. Der Rest ist steuerpflichtig. Und lass dir eines sagen, das Internet ist kein rechtsfreier Raum, wähle deine Antwort und eine Titulierungen meiner Person also mit Bedacht.

          2. 1. Trinkgelder sind in Deutschland freiwillig!!! Da bin ich nicht auf dem richtigen Weg sondern habe es Dir mit Paragraphen bewiesen.
            2. Du beleidigst andere und weinst rum, wenn man es spiegelt? 😂🤣😂 normal würde ich es auf das Wetter bei Dir schieben, aber Du bist leider immer so.
            und nun troll Dich Kindchen

          3. Ich hab ne lösung für dich 😉 ich geb kein Trinkgeld😝 Problem gelöst 🙂

          4. ist Dein recht, hoffe Dein Frieseur oder Dein Kellner bedanken sich danach bei Dir angemessen 😉

          5. Im Unterschied zu den USA werden in Deutschland nunmal ganz normale Gehälter gezahlt! Da ist Trinkgeld weder notwendig noch obligatorisch… 😃 Wenn es nicht reicht, sollte man das seinem Chef ankreiden und nicht den bösen Gästen, die kein Trinkgeld geben. Ich gebe in seltenen Fällen tatsächlich Trinkgeld aber nur wenn die Qualität mich wirklich begeistert hat oder der Service wirklich aller erste Sahne war. So wie du hier rumschreist, würde ich dir definitiv kein Trinkgeld geben.

          6. Das Du ein egoistischer xxxx bist sieht man ein Deiner schreibweise und an Deiner Visage.
            Ich bin nicht in einet Branche tätig, die Trinkgeld bekommt, wäre ich es und hätte wiederkehrende xxxx Kunden wie Dich wäre schnell mal ins Essen gespuckt oder ne Kerbe ins Haar geschnitten, damit Platz für vernünftige Gäste ist 😉
            Bist in Bielefeld sicher schon bekannt für Deinen Geiz, aber hauptsache bei Facebook auf dicke Hose machen 😂🤣😂

          7. Welche Emotionen doch so ein angekündigtes berührungsloses Bezahlsystem von Apple doch entfalten kann 🤣

          8. Milcar ist beim letzten Apple Pay Artikel schon so ausgerastet wegen seinem heiligen Trinkgeld😃 das war auch der Einzige Grund warum ich darauf geantwortet habe😃 Wenn er nichtmal in dem Bereich arbeitet weiß ich zwar nicht was ihn da so zur Weißglut treibt aber sei es drum😃 scheint ihm ja echt wichtig zu sein🤷🏻‍♂️

          9. Wow du bist ja nen ganz Schlauer😂 auf dicke Hose machen?😂 das tut mir aber sehr leid das du mit meiner Schreibweise nicht einverstanden bist😉 Gegenargumente vorzubringen bist du anscheinend trotzdem nicht in der Lage zu😁 Deiner Logik nach sollte man jetzt also jedem im Niedriglohnsektor arbeitendem Menschen Trinkgeld geben? Also auch Kassierern im Supermarkt oder an der Tankstelle? Busfahrern? Warum sollten nur Gastronomie Mitarbeiter das Privileg des Trinkgeldes genießen dürfen? Das ist unter anderem ein Grund warum ich und viele andere das nicht einsehen! Was macht die Beschäftigten in der Gastronomie denn besser als die Menschen in anderen Branchen?😉

          10. Für Gegenargumente müsstest Du erstmal Argumente haben, statt Dich herablassend über Menschen zu äussern, weil Sie im Gegensatz zu Dir mit 30 schon 14 Jahre ins Sozialsystem eingezahlt haben, wo Du noch bei Mutti und Vati um Taschengeld gebettelt hast.
            Gott sei Dank wirst Du bald erleben, dass Dir Handwerker dich finanzell bluten lassen, weil sie es können, da es kaum noch welche gibt.
            Aber eigentlich hast Du recht, wieso Kellnerinnen das Studium mit Trinkgeldern mitfinanzieren, wenn dabei sowas wie Du rauskommst?!
            Ok zumindest haben die für Ihr Studium selber gearbeitet statt sich hinter den Eltern zu verstecken. 😉

            Das Menschen mit Abitur nicht klüger sind als andere sieht man ja nun. Du hast nicht einmal verstanden, wieso man für Serviceleistungen auch extra Trinkgeld gibt und was einen Kellner, oder jemanden im Wellnessbereich vom Busfahrer unterscheidet. Das hat nichts mit Niedriglohn zu tun.

          11. Ich glaube du hast nen paar ungelöste Komplexe, weil du nicht studiert/Abitur hast😃 du hast ja nen sehr genaues Bild von studierten Leuten 😂 ich habe mich nicht im mindestens abwertend über andere Menschen geäußert. Im Gegenteil…Im Sinne der Gleichberechtigung unterstütze ich es einfach nicht, dass in der einen Branche ein Bonus gezahlt wird und in der anderen nicht. Im übrigen ist der Service auch in der Gastro schon im Preis eingeschlossen. Warum sonst zahlt man 30€ und mehr für ein Steak? Soll ich jetzt also für den Transport zum Tisch noch etwas extra zahlen? Und muss ich dann auch bei McDonalds Trinkgeld geben, wenn ich durch den McDrive fahre?😃😂 ist ja auch irgendwie Gastro😂 Um die Konkurrenz aus dem Handwerk mache ich mir im übrigen wenig Sorgen du hast mich ja schon bei FB gestalked 😉 Auch wenn ich deren Arbeit sehr wohl zu schätzen weiß…Auf den restlichen Schmarn den du da geschrieben hast gehe ich jetzt mal nicht weiter ein 😃

          12. ich kann Dich beruhigen. Abi bekommt jeder in Deutschland hinterhergeworfen, der eine Fachausbildung hat und im Beruf 3 Jahre arbeitet. Ich bin beruflich zufrieden und berate jeden Tag Apotheker, daher weiß ich dass Studium nichts mit Intelligenz zu tun hat.
            Du willst es leider nicht verstehen, oder trollst nur. Servieren und jemanden Bedienen sind nicht das gleiche. Ich habe nicht Gastro gesagt sondern Service.
            Dich muss man nicht stalken, da Du ja gerne öffentlich alles freiwillig von Dir preisgibst.

          13. Was dir scheint, du denkst oder vermutest, ist nicht das Koks Wert, dass nachweislich an jedem Geldschein hängt.

          14. Ich zahle seit einiger Zeit schon kein Trinkgeld mehr, wenn es sich der Service nicht wirklich verdient hat. Und bei dem immer wiederkehrenden Verhalten von @milcar wundert es mich, dass es Menschen gibt, da überhaupt noch zu ihm kommen.

          15. oh der Rattenkopf mit seinen wilden Theorien. Unqualifiziertes Gelaber ohne vorher zu lesen

          16. Weil du glaubst, dass er sich auf deine Seite werfen würde? Alter, die Realität holt jeden ein. Auch dich, ja, auch dich.

          17. Sorry af Euer Gelaber geb ich nichts. Du hast wohl vergessen, dass man bei Koks mit der Kreditkarte anfängt 😉

          18. Deine Meinung gehört echt in den Lokus. Apropos: Das Geld, dass du bei einer Klofrau/Klomann in das kleine Tellerchen wirfst, muss versteuert werden. Nehmen wir an, dass der Klogang 50 Cent kostet und du wirfst trotzdem einen Euro als Trinkgeld ein, MUSS es komplett – da kannst du dich auf den Kopf stellen – versteuert werden.

          19. Dein Klofrauengeld ist auch eine Nutzungsgebühr und kein Trinkgeld und in der Regel nicht für die Klofrau, sondern für den Betreiber. Wenn ich dort freiwillig mehr gebe ist es Trinkgeld, welches sie steuerfrei behalten darf😉

          20. ker lern lesen!!!! alle freiwilligen trinkgelder sind steuerfrei. paragraph hab ich dir sogar geliefert. du verwechselst trinkgeld mit sach- oder geldgeschenken.

          21. Wer sein Geld vertrinkt, bezahlt übrigens 7% MWSt, wenn es sich um ein Antialkoholika handelt, die er außerhalb einer Bar bzw. eines Restaurants zu sich nimmt. Trinkt er jedoch alkoholhaltige Getränke, werden immer 19% MWSt. fällig. Hinzu kommen Brandwein-, Bier- und Schaumweinsteuer, sowie Steuern auf alkoholhaltige Süßgetränke und Zwischenerzeugnisse.
            Was lernen wir daraus? Die Höhe der Steuern bei Trinkgeld hängt sehr stark davon ab, für welche Getränke das Trinkgeld investiert wird.

          22. nochmal für Dich R@
            0% Steuern auf Trinkgeld. 😉
            Armseelig ist Dein getrolle, Deine Ignoranz von Fakten, Quellen etc

            ohh ist die Telekom nun böse, wo Du keine kostenlosen Geschenke mehr als Nichtkunde schmarotzen kannst?

          23. nutz Dein Internet um Deine paar Hirnzellen zu füttern, statt gequirlte Scheiße von Dir zu geben.
            Du führst hier ständig Selbstgespräche mit Deiner gespalten Persönlichkeit 😂👍

          24. Sie scheinen es immer noch nicht kapiert zu haben, dass ich mich von solchen Dummschwätzern wie Ihnen nicht duzen lassen will. Ihnen empfehle ich zudem sich mal mit deutscher Rechtschreibung zu befassen oder Ihr Keyboard auszuwechseln, da Ihre Umschalttaste immer genau dann zu funktionieren scheint, wenn es falsch ist.

          25. Was Du kleiner xxx willst, ist mir schnurtzpiepegal. Kleine Kinder wie Du werden gedutzt. Wenn Du in der 3. Klasse noch keine Rechtschreibung hattest tust Du mir leid. Übrigens redest Du doch schon sei gefühlten 100 Beiträgen nicht mit mir und anderen. 😂😂😂
            Such Dir endlich psychologische Hilfe, vielleicht bekommst Du Dein Leben ja nochmal in den Griff.

          26. 🤦🏻‍♂️ @milcar kannst du dir nicht endlich nen anderen Blog für deine dummen Kommentare suchen. Du gehst echt allen auf den Sack 😂🤦🏻‍♂️

          27. Wenn es Dir nicht passt, dass Leute Dir beweisen, dass Du keine Ahnung hast, dann bleib besser aus dem Internet und erzähl mir nicht was ich zu tun habe Millenium 😉🤮

          28. Was hast du denn bisher so bewiesen?😂 soll ich dir nen bisschen Trinkgeld geben? Beruhigst du dich dann mal wieder?😂

          29. Robin schon blöd, wenn man aus einer Stadt kommt, die nicht existiert 😂😜

            Du kannst mir ja kein Trinkgeld geben, das Geld wäre ja von Deinen Eltern, da der Herr ja von Mutti abhängig ist 😂🤣😂

          30. Sie beweisen hier allen, dass Sie zu keinen Diskussionen fähig sind, ohne zu beleidigen und Unsinn zu verbreiten. Und was Sie meinen ist ein Millennial – ein Millennium ist ein Jahrtausend. Aber mit der Bildung hapert es ja bei Ihnen im gleichen Maße, wie mit dem Benehmen. Wenn Sie wirklich nen Job haben, haben Sie echt noch einen größeren Deppen gefunden, als sie selbst es sind. Immerhin ist er schlau genug Ihnen so wenig zu zahlen, dass Sie sich gegenüber Kunden nicht wie die Axt im Walde benehmen.

          31. Ker Rattenfresse, ich diskutiere mit Dir doch überhaupt nicht, dafür bräuchtest Du Argumente, die beweisen, dass ich falsch liege. In alles Deinen Beiträgen legst Du Dich aber mit den Leuten nur an (nicht nur mit mir) Du benötigst Aufmerksamkeit, das wars. Hier geht es um Trinkgeld und Steuern und Du redest hier von Telekom, AfD, Unitymedia und sonstigen Unsinn. Du hast mit Sicherheit keinen Job ich tippe mal auf Hartz4. Du bist ziemlich frustriert, daher würde ich sagen schwere Depressionen. Vielleicht bist Du sogar der Papa von Robin 😱

          32. *gähn* mach mal weiter. Ich bin Tiefenentspannt und lach mir grad so einen ab, wie man hier so einen Frust schieben und sich so zum Horst machen kann.
            PS: wenn Sie glauben, dass nur Big Brother Sie beobachten kann, sollten Sie sich mal über die digitalen Spuren Gedanken machen, die Sie hinterlassen haben, dann wissen Sie, wie ich auf Telekom, UM und AfD komme.

          33. Was für ein Niveau hier 😂 bei deinen Äußerungen hier würde ich dich am ehesten bildungsfernen Schichten zuordnen😂 Mach doch einfach mal deinen Hauptschulabschluss nach…Dann kommst du vielleicht auch mal aus deinem Loch raus 😉

          34. Sorry mich kannst Du da nicht mit Deinen Stories Beleidigen. Du merkst ja nicht einmal, dass Du gerade Deinen geistigen Müll rauslässt. Immer wieder schön anderen Euer wahres Gesicht zu zeigen 😂

          35. Robin bildungsfern ist man, wenn man Fotos postet, wo man in der Öffentlichkeit mit einer Flinte rumsteht. Ich hoffe Du hast entsprechende Genehmigungen, ansonsten wird Dein Gepose nun teuer 🙋🏻‍♂️

          36. Dir ist aber schon bewusst das Waffen in den USA vollkommen legal sind oder?😃 im übrigen ist Tontauben schießen dort ein ganz normaler Sport🤦🏻‍♂️😃 Du solltest mal deinen Horizont erweitern mein Freund😉

          37. erklär das dem Stastsanwalt, dass das Foto nicht aus Deutschland ist 😉👍
            Viel Erfolg
            Over and out

          38. Haha😂 tut so viel Dummheit nicht eigentlich schon weh?🤦🏻‍♂️ du musst echt nen verdammt armseliges Leben haben😂

          39. Es ist immer wieder schön, wie Sie auf Reizung jedes Mal aufn neue Ihre geistige Minderbemitteltheit demonstrieren und auch noch stolz darauf sind. Machen Sie ruhig weiter und beißen Sie Ihre Schreibtischplatte kaputt und überdecken Sie dies, indem Sie sinnloss Emojis posten, deren Tränen Sie sich echt mal annehmen sollten.
            Außer Beleidigungen haben Sie in noch keiner Diskussion in diesem Forum – und es waren einige – überhaupt etwas sinnvolles betragen können.
            Warum bleiben Sie nicht bei den „Profis“ im Unity Media und AfD Forum, wo Sie sich scheinbar sehr wohl fühlen.

          40. Aha und was hat das hier mit Unitymedia und AfD zu tun? Gerade war ich doch noch Telekomfan. Ker halt Dich wenigstens an Dein dummes gequatsche und gib Ruhe. Du bist hier der einzige, der zu jedem Beitrag seinen Müll gibt.

          41. Klaro – und Sie springen immer wieder darauf an. Es ist köstlich. Aber machen Sie ruhig weiter.

          42. Ich gehe da gar nicht mehr drauf ein. Don‘t feed the troll. Hat eh keinen Zweck. Der ist so armselig, dass ich nicht weiß, ob ich da noch drüber lachen darf.

    1. Big Brother Telekom überwacht ihren gesamten Datenverkehr, um zu wissen, welche Daten nicht auf Ihr Datenvolumen angerechnet werden. Das mögen Sie doch auch. Betonen Sie ja bei jeder Gelegenheit.

    1. Prinzipiell richtig. Ich achte aber auch darauf, dass der AG fair ist – also es verteilt. Ich finde es z.B. unfair, wenn der Kellner das Trinkgeld einstreicht und die in der Küche leer ausgehen. Es gibt auch Restaurants, wo das fair aufgeteilt wird. Dann wäre mit Karte wieder o.k. Natürlich kann ich das nicht 100% prüfen, sondern muss mich auf die Aussagen der MA verlassen und auf meine Menschenkenntnis. Aber auch die sagt mir, dass nicht jeder Kellner anständig ist. Und wenn das Essen Sch…. ist, dann gibt man nicht gerne. Egal, wie man es dreht – 100% fair geht wohl nie.

      1. Eben! Ich finde in den allermeisten Fällen verdienen die Küchen den Großteil des Trinkgeldes, bekommen davon aber nichts ab.

  11. Irgendwie verstehe ich diese ganze Diskussion nicht. Ihr werdet doch noch ein paar Taler in der Tasche haben, die ihr dem Kellner so in die Hand drücken könnt, nachdem ihr die Rechnung auf den Cent genau per EC, Visa (oder eben ApplePay) bezahlt habt, oder?

    Also ich für meinen Teil freue mich auch sehr auf ApplePay in Deutschland, denke aber, dass das an meinen Bargeld-Geschäften nichts ändern wird. Vom ausschließlich digitalen Wallet sind wir auch mit ApplePay noch meilenweit entfernt.

    1. Ich prophezeie, dass wir in weniger als fünf Jahren sehr selten bar zahlen werden. Dienste wie ApplePay werden das Bargeld massiv und sehr schnell obsolet machen.
      Zwar sehe ich persönlich große Probleme in dieser Art der Bezahlung, denn genau wie in Abo-Apps, kann man sehr schnell den Überblick über seine Finanzen verlieren.

      1. Der letzte Punkt ist so ein Schwachsinn: jede Kartenzahlung wird in meiner Banking automatisch getagt und ich kann mir jederzeit ansehen, wofür ich mein Geld ausgegeben habe. Ich kann meine Einnahmen meinen Ausgeben gegenüberstellen und sehe auch, ob in einem Monat mehr ausgegeben als eingenommen habe.
        Bargeld gebe ich potentiell nur aus und wenn es weg ist, wird neues geholt. Da müsste man für den gleichen Service schon ein Haushaltbuch führen.
        Wenn man bedenkt, welches Schindluder mit Bargeld im Bereich der Kriminalität und Steuerhinterziehung getrieben wird, stellt sich sowieso die Frage, inwiefern wir kein bargeldloses System entwickeln können, welches den Nutzen zwar die gleichen Vorteile der Anonymität bietet, wie Bargeld, aber im Zweifelsfall (nach Gerichtsbeschluss) eben doch den Ermittlungsbehörden zugänglich gemacht werden kann. Ich fand es zB sehr bedenklich, dass mein Bankberater vor Kurzem ohne weiteres meine sämtlichen Kontobewegungen einsehen konnte. Da ist es dann auch klar, wenn die Leute misstrauisch sind.

  12. Endlich kann ich den Umweg über Frankreich lassen und entspannt das deutsche boon. nutzen und sogar meine Visa nutzen, also super?

  13. Endlich kann ich den Umweg über Frankreich lassen und entspannt das deutsche boon. nutzen und sogar meine Visa nutzen, also super!

  14. Wenn ich lese was hier abgeht 😳
    Ich glaube ich bin langsam verkehrt hier. Und scheinbar wird auch nichts dagegen unternommen…

  15. Ich glaube Sparkasse ist bei der Sache raus.
    Sie haben ja jetzt ihre eigene NFC App zum zahlen, aber da Apple keinen Zugriff auf das NFC zulässt ist das System auf Android beschränkt…- echt beschränkt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de