Apple Pay in Deutschland: Apple nennt erstmals offizielle Partner-Banken

Es kann nicht mehr lange dauern.

apple pay

Apple Pay startet noch in diesem Jahr in Deutschland. Zahlreiche Banken habe ihr Teilnahme ja schon bestätigt, jetzt ist auch die offizielle Apple Pay-Webseite für Deutschland an den Start gegangen. Und erstmals bestätigt Apple die Teilnahme folgender Banken offiziell. Es ist davon auszugehen, dass die Liste bis zum Start erweitert wird.

apple pay deutschland banken

Des Weiteren listet Apple Ladengeschäfte, in denen man mit Apple Pay bezahlen kann. Supermärkte, Boutiquen, Restaurants, Hotels und mehr sind mit dabei.

apple pay locations

Auf der Sonderseite wird außerdem ausführlich erklärt, wie Apple Pay funktioniert. Nur ein Detail fehlt noch: Der Starttermin. Weiterhin heißt es nur „Kommt bald“. Die Vorbereitungen sind wohl weitestgehend abgeschlossen und das Jahr neigt sich auch langsam dem Ende zu. Lange kann es also nicht mehr dauern.

Kommentare 65 Antworten

    1. Nein! Diese 3 und American Express sind an erster Stelle von Apple aufgeführt worden, weil sie den „Transfer“ abwickeln. Die teilnehmenden Banken (weitere Aufzählung) arbeiten mit einem dieser 4 Unternehmen zusammen.

    1. Wenn du über boon. gehst, kannst du jede x-beliebige Kreditkarte hinterlegen. Und Deutsche Bank, comdirect und Hypo Vereinsbank als Nische zu bezeichnen, ist auch mutig 😉.

      1. Das kostet aber nochmal extra! Du zahlst schon Gebühren bei der Bank und dann nochmal bei Boon. Ich nutze es schon Jahre via boon. Gebühren sind auf monatlich 1 Euro!

      1. Ich bin nicht daran interessiert mich bei noch einem Zwischenhändler zu registrieren sondern möchte direkt mein Sparkassen Girokonto oder Mastercard verknüpfen. Das scheint aber noch in weiter Ferne gerückt zu sein…

        1. Du registrierst dich nicht bei einem „Zwischenhändler“. Lies bitte die Abwicklung nochmal durch.
          Das Hinzufügen ins Apple Wallet ist nicht „Registrieren“; Apple speichert deine Daten dort nicht.
          Was Sparkassen angeht, hast du wiederum Recht; wahrscheinlich „in weiter Ferne“…

  1. Interessant: laut Homepage funktioniert Apple Pay mit Kreditkarten + Debtkarten und das Maestro Symbol ist abgebildet. Dann dürfte Apple Pay auch bei Händlern funktionieren, die keine Kreditkarten akzeptieren, aber die Maestro Karte akzeptieren und der Kontoinhaber eine entsprechende Karte hat.

    1. Unser GiroPay (früher EC-Karte) mit Maestro wird in den USA bei einigen Lebensmittelketten wie Debit-Karten behandelt. Man kann sogar an der Kasse (ähnlich wie hier bei uns) zusätzlich Geld „abheben“.
      Da Apple Debit-Karten explizit erwähnt, könnte dein Gedankengang schon sinnvoll sein.

  2. Mein Gott Leute…Es wurde doch schon tausend mal erklärt. Ja Visa und Mastercard werden grundsätzlich unterstützt. Die werden aber nicht (wie Amex) direkt von Visa und Mastercard ausgegeben, sondern immer über eine Bank. Daher muss die Bank, die die Karte ausgibt auch Apple Pay unterstützen. Beim hinzufügen meldet sich das iPhone nämlich bei der Bank und prüft die Karte.
    Girocard wird nicht unterstützt (das ist das, was man immernoch EC Karte nennt). Maestro und VPay hingegen schon. Die sind zwar auch gerne mal als Co Branding auf deutschen Girocards drauf (sonst wären die im Ausland nämlich nutzlos) das heißt aber nicht, das ihr jetzt x beliebige Girocards zu Apple Pay hinzufügen könnt….Die Banken müssen es IMMER unterstützen…

    1. Die Girocard‘s von beiden Großbanken in Deutschland (Deutsche Bank und Commerzbank) haben IMMER die Maestro-Funktionalität.
      Also ist der Hinweis von @Pete für jemanden, der keine Kreditkarten hat, schon wichtig (selbstverständlich muss die Bank bei ApplePay mitmachen; ist ja Grundbedingung).
      Für mich jedenfalls ist die Information neu, dass ApplePay auch ohne Kreditkarte (mit Debit oder nicht) funktionieren könnte.

      1. Dann hast du wohl die letzten 4 Jahre unter einem Stein gelebt😃 ja viele Girocards haben Maestro als Co-Branding. Deshalb kann man sie aber trotzdem nicht hinzufügen….Das klappt nur mit reinen Maestro Karten…

    1. „Wie kann ich Karten hinzufügen ?“

      Wenn du damit andere Karten als Kreditkarten meinst, mußt du ganz nach unten scrollen, über „Karten bearbeiten“ kommst du zu den beiden Varianten „Code scannen“ (funktioniert mit Kreditkarten nicht) oder „Apps für Wallet suchen“ (regional unterschiedlich ausgeprägt). Über den passenden App kannst du dann deine Karte hinzufügen.

      Falls du mit deiner Frage Kreditkarten gemeint haben solltest, diese Funktion ist von Apple noch nicht freigegeben.

      1. Ja! N26 hat zum Beispiel ein Video veröffentlicht über den Umgang mit ApplePay. Dort (in der N26 App) ist ein Button zu sehen, über den man die Karte ins Wallet hinzufügt. Dieser Button ist in UK vorhanden, bei uns noch nicht.

    2. Alles klar, weil bearbeiten kann ich dort nichts (sowohl plus Symbol und Karten bearbeiten unten gibt es nicht auf iPhone X iOS 12)

      Top geht dann wohl nur über andere App. Heute Abend mal N26 beantragen 🙂

      1. Tom, ich habe auch ein iPhone X mit iOS 12.1
        Im Wallet sehe ich ganz unten den Button „Karten bearbeiten“. Bringt dir zwar nichts, wollte aber nochmals darauf hinweisen.
        N26 online beantragen geht schnell, für die ID-Authentifizierung per Video muss man manchmal lange warten (bei mir damals ca. 30 Minuten).
        Gestern um 22:15 haben wir für meine Tochter insg. ca. 5 Minuten gebraucht (2 min Wartezeit für die ID, 3 min Video-Überprüfung). Ich empfehle dir, das Ganze in die Nacht zu verlegen, scheint weniger los zu sein.

        1. Tatsächlich? Ich habe dort keinerlei Optionen etwas zu bearbeiten? Lediglich die iTunes pass Karte sonst nichts zu verändern. Ist das Plus Symbol oben rechts bei dir?
          Alles klar danke für den tipp!

  3. Diese Info‘s im Zusammenhang mit ApplePay (aus N26 FAQ’s) wollte ich euch noch weitergeben:

    * Deine iPhone-Region muss dem Land entsprechen, in das deine Mastercard zuerst geliefert wurde.

    * Wenn deine N26 Mastercard unerwartet aus dem Apple Wallet entfernt wird, kann dies daran liegen, dass du dich von deiner iCloud abgemeldet, den Passcode oder die Touch-ID deaktiviert, dein Gerät über iTunes auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt oder alle Inhalte und Einstellungen von deinem Gerät gelöscht hast.

    Ich bin manchmal auf meinem iPhone mit einer anderen Region als Deutschland unterwegs (ApplePay würde nicht funktionieren).

    Jemand versucht mein Apple-ID zu hacken; in gewissen Zeitabständen werde ich mit dem Hinweis, „zu viele ungültige Versuche“ von Apple aufgefordert, über meine Sicherheitsfragen mich wieder in mein iCloud einzuloggen.
    So wie ich N26 verstehe, müsste ich in so einem Fall meine Kreditkarten wieder ins Wallet einbinden.

    1. 1. bedeutet doch das Du nicht eine VISA aus den USA auf deinem iPhone welches auf Deutschland (Zeitzone) eingestellt ist nutzen kannst. Sprich natürlich kannst Du nach Frankreich reisen und dort mit Apple Pay zahlen sofern die das dort akzeptieren.

      1. Das ist richtig! Ich hab‘s aber andersrum gemeint. Eine Karte aus Deutschland mit einer iPhone, die auf Region USA umgestellt ist.

        Ich stelle mein Gerät auf USA-Reisen immer auf USA, um ortsbezogene Apps zu kaufen, Radio-Apps mit Geo-Restriktion zu hören usw.

        Zumindest was N26 angeht, würde ApplePay (über N26) dort so nicht funktionieren.

    1. Verwirrend, denn ich habe für Apfelbezahl lediglich die Region zur Bank angepaßt, die Karte eingelesen und dann wieder meine Region eingestellt, d.h. für die Karte bin ich dauerhaft im Ausland. Die Zahlungen erfolgen problemlos.

    2. Die Banken sind in 3 Gruppen aufgeteilt. Commerzbank gehört zur Gruppe 2, sprich Banken mit einer gewissen „Absichtserklärung“.
      In Gruppe 3 wiederum sind die Verweigerer (zB. Sparkassen – könnte regional unterschiedlich ausfallen).

  4. Ich verstehe die Liste der Händler einfach nicht. Es ist doch so, dass jeder Händler, der kontaktloses Bezahlen mit Kreditkarten anbietet, auch ApplePay verarbeiten kann.

    Zumindest habe ich mit Boon bisher keine anderen Erfahrungen gemacht

    1. „Kontaktloses Bezahlen“ ja, ApplePay nicht! Nicht jedes kontaktloses Bezahlen ist gleich ApplePay (Bezahlen mit iPhone).
      @robinzoellner hat doch oben erklärt…

      1. Das ist quatsch. Apple Pay ist nichts anderes als ne normale kontaktlos Zahlung. Das geht überall wo auch Kontaktlose Kreditkarten funktionieren. Man kann ja mit Boon schon seit Jahren hier überall zahlen 😃 die Händler brauchen da rein garnichts für anpassen…

  5. Endlich hört das blöde Gejammer dieser drei Hipsterfans auf, die seit Jahren darauf warten, endlich ihr angesammeltes Geld ausgeben zu können.

      1. hab meine LBB Amazon Visa bei Boon hinterlegt und kann fleissig mein Boon Konto davon aufladen (gibt sogar Amazon Bonuspunkte) und anschließend mit ApplePay bezahlen

        1. Wird dir sich jeden Monat 1€ von boon abgezogen? Hab damals von boon uk auf boon Frankreich wegen eu gewechselt. Weiß nicht ob die Gebühren gleich sind?!

          1. Den Euro oder besser die 1,49 sind nicht tragisch, da zwei bis drei Aktionen im Jahr das locker wieder reinholen. Am Ende bleibt es kostenneutral, denn zeitgleich kostet die Komfortaufladung auch nichts mehr (wenngleich das mehr oder weniger der EU Regelung zugute kommt)
            Letzte Woche erst gab es 10% cashback, so dass ich mit einmal Einkaufen 10 Euro erhalten habe.

        2. Allerdings muss man schon erwähnen, dass es irgendwie nicht die wahre Lösung ist, wenn ich meine KK bei boon hinterlege, die dann boon füttert und im Hintergrund meine KK sich dann wieder im Hintergrund von meinem Girokonto alle 4 Wochen bedient. Dazwischen liegen dann noch zwei Limits. Alles nur so ne halbgare Lösung. Im Prinzip sind dann für eine Transaktion 3 Banken beteiligt.
          Ich weiß, es geht, aber boon mag eine Lösung sein, aber durch den Prepaid Gedanken eben nicht der beste und am Ende nicht der Übersichtlichste.
          Ich mache es zwar zwecks Notlösung auch so, aber würde es natürlich schon begrüßen, wenn einfach das Geld direkt von Konto abgeht, ohne Prepaid und zig Umwege.

  6. @STR
    Ich bin für diese Meinung dankbar. Hier kommen die Leute immer wieder auf Boon zurück, die jedoch, wie du auch schreibst, eine „Behelfslösung“ ist.

    Ich hatte wegen dem aggressivem Schreibstil von robinzoellner aufgehört, mich an dem Gedankenaustausch weiter zu beteiligen.

    Jetzt kommst du und schreibst das aus meiner Seele….

      1. Dann zitiere ich mal kurz robinzoellner (und dabei belasse ich’s auch):

        „Mein Gott Leute…Es wurde doch schon tausend mal erklärt.“
        „Dann hast du wohl die letzten 4 Jahre unter einem Stein gelebt“
        „Das ist quatsch“

          1. Es ist unfreundlich, hochnäsig und arrogant sowie besserwissend und herablassend.
            Ja, es hat den touch aggressivität, der andere einlädt sich ebenfalls auf diesem niveau zu äußern.
            Es ist dabei gleichgültig, ob er oder sie recht hat. Man kann sich einfach auch anders ausdrücken, ohne den anderen runter zu machen.

            Das gilt als aussage selbstverständlich für ALLE !

            Zum thema: nein,- Boon war und ist keine lösung für kontaktloses bezahlen. Und soooo überzeugt bin ich vom jahr 2018 noch nicht durch die aussage seitens Apple. Ich weise hoer mal auf die Air-Laden-wir-alles-station hin, die seit „längerer zeit“ für 2017 plus angesagt war…

  7. Comdirect ist ja gleich beim Start dabei, ich kann werben. Zusätzlich zu den gesamt 148€ Neukundenbonus gibts dann noch 50€ Kunden werben Kunden Prämie + 50€ von meinem Prämienanteil den ich noch abgebe. Bei Interesse bitte melden

    1. Rewe wird ohne Probleme funktionieren. Jeder Händler, der bisher mit kontaktlosen Kreditkarten umgehen kann, wird dann auch ApplePay können. Da Rewe über Boon schon lange funktioniert, wird es dann auch funktionieren, wenn die ausgebende Bank der Kreditkarte an ApplePay teilnimmt

  8. Plötzlich äußerst sich die „Sparkasse“ anders, vorher war Apple schuld weil es die Schnittstelle nicht freigibt:
    Zitat Sparkasse Twitter:
    „Die Sparkassen und Landesbanken werden auch künftig ihre Leistungspalette im Zahlungsverkehr erweitern. Von besonderem Interesse hierbei ist auch das mobile Bezahlen mit den iOS-Geräten von Apple. Die Sparkassen-Finanzgruppe prüft hierzu die Optionen“

    1. Wie in anderen Beitrag schon erwähnt (durch jemanden anderes), das ist keine Bestätigung von Apple Pay. Die könnten ja auch QR Codes oder was auch immer scannen lassen.
      Selbst wenn Apple den NFC Chip freigibt ist die properitäre Lösung Murks, weil Man dazu wahrscheinlich die App öffnen muss. Apple Pay lebt ja davon, dass man die Karte in Apple Wallet integriert und Apple Pay direkt mit Doppelklick oder per NFC Field startet. Ansonsten ist das ja umständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de