Apple präsentiert Quartalszahlen: Nur das iPad schwächelt ein wenig

Neue Rekordzahlen aus Cupertino

Gestern Abend hat Apple seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2022 präsentiert, das im März endete. Die Stimmung in Cupertino ist mal wieder prächtig, es werden Rekordzahlen vermeldet. Die Anleger hat es gefreut: Die Aktie hat am Abend noch einmal knapp 5 Prozent gewonnen. Nicht ohne Grund, denn Apple hat im vergangenen Quartal einen Umsatz von 97,3 Milliarden US-Dollar verzeichnet, das sind 9 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

„Die Rekordergebnisse dieses Quartals sind ein Beweis für Apples unermüdlichen Fokus auf Innovation und unsere Fähigkeit, die besten Produkte und Dienstleistungen der Welt zu entwickeln“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir freuen uns über die starke Kundenresonanz auf unsere neuen Produkte und über die Fortschritte, die wir machen, um bis 2030 in unserer gesamten Lieferkette und bei unseren Produkten klimaneutral zu werden. Wir sind nach wie vor bestrebt, eine Kraft für das Gute in der Welt zu sein – sowohl mit dem, was wir schaffen, als auch mit dem, was wir hinterlassen.“


Zudem konnte man sich bei Apple über ein Allzeit-Hoch der digitalen Services freuen. Noch nie hat das Unternehmen mit dem App Store, iCloud-Abonnements und anderen Services mehr Umsatz generiert. Für iPhone, Mac, Apple Watch und Zubehör fiel das zweite Quartal ebenfalls noch nie so gut aus. Alleine mit dem iPhone konnte Apple seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal von 47,9 auf 50,5 Milliarden US-Dollar steigern. Nur beim iPad ist ein kleiner Rückgang zu verzeichnen: Hier fiel der Umsatz von 7,8 auf 7,6 Milliarden US-Dollar.

Apple freut sich über besonders viele Android-Umsteiger

Den Grund für das starke iPhone-Wachstum sieht man bei Apple vor allem in einer hohen Zahl von Android-Usern, die auf das iPhone wechseln. „Wir hatten ein Rekordniveau an Upgrades während des Quartals und wir haben ein starkes zweistelliges Wachstum bei den Umsteigern“, sagte Apple CEO Tim Cook gegenüber Steve Kovach von CNBC.

Es könnte für Apple aber trotzdem noch etwas besser laufen. Pandemie und Krieg machen sich weiterhin in den Lieferketten bemerkbar. Apple rechnet daher für das dritte Quartal des Geschäftsjahres mit einem Verlust von 4 bis 8 Milliarden US-Dollar, immer in Abhängigkeit davon, wie lange es in China dauert, bis die Zulieferer wieder mit vollem Tempo arbeiten können. Aktuell betreffen die Probleme vor allem iPads und das MacBook Pro.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de