Keynote: Apple stellt Apple Watch Series 8 und Apple Watch Ultra vor

Auch Apple Watch SE bekommt ein Upgrade

Wie erwartet hat Apple am heutigen Abend auch die neue Generation der Apple Watch vorgestellt. Viele der Features und auch das Design wurden im Vorfeld bereits in sozialen Medien und Blogs geteilt, auch einige Leaks gab es kurz vor der heutigen Keynote.

Apple hat die Apple Watch Series 8 präsentiert, die über das identische Design der Vorgänger-Generation verfügt, aber einen etwas größeren und auch helleren Screen aufweist. Es gibt neue Watchfaces, unter anderem „Lunar“ und „Metropolitan“.


Auch einige neue Funktionen halten Einzug. So gibt es neben dem neuen S8-Chip erstmals einen Körpertemperatur-Sensor, der sich besonders an die Gesundheit von Frauen richtet. Neu ist auch ein Eisprung-Tracking mit entsprechenden Vorhersagen, um den weiblichen Zyklus und die Familienplanung besser verfolgen zu können. Auch Abweichungen im Zyklus werden erkannt – und das alles mit einem Fokus auf Datenschutz und Privatsphäre.

Auch weitere Features für einen Notfall wurden integriert: Die Apple Watch Series 8 kann beispielsweise einen Unfall erkennen und dann automatisch einen Notruf, inklusive des aktuellen Standorts, absetzen. Dazu wurden zwei Sensoren, der Gyro- und Geschwindigkeitssensor, weiter verbessert. Die Apple Watch Series 8 kann Unfälle von mehreren Seiten und von verschiedenen Fahrzeugen erkennen.

Der Akku der neuen Apple Watch 8 soll weiter einen ganzen Tag lang halten. Zudem gibt es einen Low Power-Modus, der eine Nutzung von bis zu 36 Stunden am Stück ermöglicht. Das Feature soll auch allen Apple Watches ab Generation 4 zur Verfügung stehen. Die Cellular-Modelle unterstützen nun International Roaming.

Die Aluminium-Modelle stehen in vier Farben, Midnight, Starlight, Silber und Product Red, zu Preisen ab 399 USD (GPS) bzw. 499 USD (GPS + Cellular) bereit, Die Edelstahl-Version kommt in Silber, Gold und Graphit. Die Apple Watch Series 8 wird ab dem 16. September 2022 erhältlich sein.

Apple Watch SE in drei Farben

Apple hat zudem die Apple Watch SE in drei neuen Farben – Midnight, Silber und Starlight – präsentiert. Auch die Apple Watch SE hat die gleichen Bewegungssensoren für eine Unfall-Erkennung wie die Series 8, und verfügt über den S8-Chip. Die Neuerscheinung ist zudem 20 Prozent schneller als der Vorgänger. Die Apple Watch SE kostet 249 USD in der GPS-Version und 299 USD in der GPS+Cellular-Variante. Auch sie wird ab dem 16. September 2022 erhältlich sein, die Vorbestellungen können ab heute erfolgen.

Apple Watch Ultra für Extremsport

Die Leaks im Internet waren zutreffend: Apple hat die Apple Watch Ultra in 49 mm-Größe vorgestellt, die neben einem 2.000 nits hellen Display über ein auffälliges Seitendesign mit Krone und Funktionsbutton verfügt. Das Gehäuse besteht aus Titan, zudem gibt es einen extra „Action“-Button in Signal-Orange.

Die Apple Watch Ultra verfügt über eine Akkulaufzeit von bis zu 60 Stunden und wird standardmäßig mit Cellular-Konnektivität ausgeliefert. Für eine präzise GPS-Bestimmung gibt es neue L1+L5-GPS-Frequenzen, auch Wegpunkte lassen sich für eine schnelle Navigation einfach über den Action-Button hinzufügen. Benötigt man Hilfe, sorgt eine bis zu 80 db laute Sirene für entsprechende Audio-Signale.

Die Apple Watch Ultra wird ein eigenes Watchface erhalten, das als „Wayfinder“ bezeichnet wird. Es kann für Berg-, Meer- oder Trail-Einsätze angepasst werden und verfügt über einen Red Mode für bessere Sichtbarkeit in dunklen Verhältnissen. Mit der Ultra-Smartwatch gibt es auch ganz neue, extra dünne Armbänder, und individuelle Workouts, beispielsweise für Triathlon und Marathon. Die Neuerscheinung ist auch geeignet für Taucher und nach internationalem Standard EN13319 zertifiziert. Eine neue Ocanic+ App soll die Apple Watch Ultra in einen umfangreichen Tauch-Computer verwandeln.

Die Apple Watch Ultra wird in allen Varianten für 799 USD ab dem 23. September 2022 erhältlich sein, die Vorbestellungen starten ab heute.

Anzeige

Kommentare 28 Antworten

  1. Ach Gottchen… Dann muss ich wohl weiter bei meiner Serie 4 bleiben. Und das Ultra Modell, mal ehrlich: Das ist doch ein Nischenprodukt, oder?

    1. Definitiv. Für mich ist die Ultra auch nichts aber meine Frau ist da auf Test gespannt, sie ist aber auch Sporttaucherin. Hab Ihr aber gesagt, egal wie die Uhr abschneidet, sie sollte trotzdem immer einen Backup am anderen Arm haben, denn Apple ist es einfach zuzutrauen dass sie mit den Updates da einen Wurm reinbringen und dann ist darauf kein Verlass mehr. (haben sie ja auch bei sowas simplen wie Kopfhörern schon geschafft).

  2. Wow, Apple macht echt ernst mit der AW Ultra. 999€ für eine Titan AW mit zertifiziertem Tauchcomputer. Die wollen da wirklich in den Markt. Das ist ein echter Kampfpreis. Die nächste Auflage davon wird sicher nochmal eine ordentliche Schippe teurer. Endlich mal ein Angebot, was zumindest das potential hat, dass man als Ausdauersportler nicht mehr zweigleisig mit Garmin fahren, ähhh laufen, muss. Aber nur wenn das gut Stück auch Softwareseitig mehr zu bieten hat als die normale AW. Trotzdem fasse ich es nicht, dass ich gerade ernsthaft in erwägung ziehe 999€ für eine Uhr auf den Tisch zu legen, die zugegeben nicht gerade durch anmutiges Design auffällt. Aber die Aussicht endlich Sport und Smartwatch in einem zu haben ist sehr verlockend.

    1. Ja vom Preis her ist es ein Schnäppchen – zumindest unter den besseren TCs. Die Helligkeit des Bildschirms sollte (zumindest auf dem Papier) auch reichen.

      Aber selbst mit Zertifizierung würde ich mal gerne die Akkuzeiten im Einsatz sehen. Außerdem erwarte ich bei dem Preis Luftintegration.
      Mischungen im Tauchgang zu wechseln wäre dagegen irrelevant, da Tec Taucher nicht auf eine Apple Watch setzen würden.

      Für Urlaubstaucher wäre es vllt eine Überlegung wert – habe trotzdem ein mulmiges Gefühl Apple und deren Updates zu vertrauen.

      1. Was man auch beachten sollte: Gute TCs arbeiten locker ihre 20 Jahre ohne Aussetzer. Bei einer Apple Watch wird der Einsatz garantiert kürzer sein. Das relativiert wieder den Preis.

          1. Ich frage mich, ob das nun eine Uhr für Taucher ist oder eine Smartwatch mit Taucher-App? Immerhin geht es beim Tauchen doch um mehr als nur ein flottes Watch Face. Würde ich also Apple mein Leben anvertrauen? Sicher nicht – zumindest nicht in der ersten Version.
            Ausdauersportler, die bereit sind 1k in eine Uhr zu investieren, haben in dem Preissegment eine gute Auswahl an Spitzenuhren, die deutlich mehr leisten als die U-Watch. Wenn Apple von bis zu 60 Stunden Akkupower spricht, dann weiß man im Einsatz wird das deutlich weniger sein. Bei aktuellen Sportuhren in dem Preissegment geht bei 60 Std. der Spaß erst los – sagte er und schaute auf seine Uhr, die seit 10 Tagen nicht am Ladegerät war und noch immer 18% anzeigt ohne Sparmodus.

          2. Antwort an Simply
            Die Tauchfunktion ist für mich auch nur nice to have. Wenn ich im Jahr 50+ Tauchgänge machen würde, wäre das wahrscheinlich nicht meine Lösung. Um im Urlaub gelegentlich bei 10-30m rumzublubbern finde ich es aber schon cool.
            Der Hauptvorteil der Ultra ist für mich, dass ich (hoffentlich) nicht mehr zwei Uhren brauche. Mit der normalen AW kann ich auf jeden Fall keinen Sport machen. Vor allem wegen der Touchsteuerung. Wenn ich jenseits der 85% FTP unterwegs bin, brauche ich Knöpfe. Wenn es regnet, habe ich sogar Probleme überhaupt eine Aktivität zu starten. Im Schwimmbad ist Touch auch eine einzige Katastrophe. Ich hoffe mal, das Apple hier jetzt liefert und der zusätzliche Knopf nicht dazu da ist, während einer Aktivität Smilies in Socials zu pushen. Entwicklung der Stryd App ist auch spannend. Und hoffentlich lässt sich mit den Daten der AW auch ein bisschen mehr anfangen. Wenn das gegeben ist, haben sich die 999 definitv gelohnt, und ersetzen bei mir AW6 + FR935. Wenn der Akku endlich mal safe einen Tag in Aktivität durchhält, dann reicht mir das auch.

          3. Ok es sickern einige Infos durch, von denen der Mehrwert nicht mehr ganz klar ist.

            1. Es sieht nicht danach aus, dass die Apple Watch Ultra Luftintegration mitbringt. Es fehlen wohl Sender und Empfänger im kHz Bereich.
            2. Für ihren TC sind sie wohl eine Kooperation mit Oceanic eingegangen. Diese sind aber eine Gelddruckmaschine und verlangen für die Nutzung ihrer TCs ein Abo.
            Welcher Ferientaucher möchte in dieser Preisklasse noch extra 80-100€ pro Jahr draufzahlen, um einen schönen aber stark eingeschränkten TC nutzen zu können?

  3. Ich fände die Ultra schon klasse, aber die ist für mein schmales Handgelenk viel zu groß. Schade, dass es keine kleinere Version gibt, aber wahrscheinlich war es anders nicht möglich soviel neue Technik da rein zu packen.

  4. Beste Neuigkeit des Abends: Die Nike Watchfaces gibt es endlich für alle Modelle!

    Kein Sarkasmus sondern todernst. Damit kann ich mir künftig die Watch kaufen, die mir gefällt und bin nicht auf die Nike Editions beschränkt. 👍

  5. Also wenn ich das richtig verstehe gibt es keine Nike Version mehr?? Ich kann jede nehmen?? Bin gerade etwas verwirrt – sorry…. also eine kaufen und trotzem weiter die Nike App nutzen??

    1. Die Nike App ging schon immer auf allen Watches. Die Unterschiede zu den „normalen“ Watches waren das spezielle Watchface und das Armband.

        1. Die Watchfaces waren bisher immer exklusiv auf der Nike Edition.
          Persönlich sind das mein Favoriten, da nur diese eine große, digitale Uhrzeit mit mindestens drei aktiven Komplikationen haben.

          1. Ja die Watchfaces aber ich fragte ja ob die Nike Armbänder nicht schon länger direkt bei Apple gekauft werden konnte.

  6. AW8 vs AW7
    Außer Temperatur und Chip hat sich nichts geändert, richtig. Da sind immer noch die Sensoren der selben Generation verbaut, oder?

    1. Ja total langweilig deshalb werde ich auch bei meiner Series 4 bleiben 🙁
      Wollte eigentlich wechseln. Aber no new Design and no new futures 🙁

  7. Watchface mit Kompass und Weg-Tracking….
    Geil.. beim nächsten Dorffest find ich dann morgens wieder nach Hause wenn ich in der Wiese munter werd…. yeah!

  8. Gut, dass ich mir die 7 geholt habe statt auf die 8 zu warten. Die 8 bietet (mir persönlich) keinen Mehrwert und ist zudem deutlich im Preis gestiegen. Dass es Aluminium wieder in silber gibt, freut mich, weil dazu jedes Armband passt. Trotzdem möchte ich meine blaue 7er nicht mehr hergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de