Apple TV 4 Spezifikationen durchgesickert, iPad Pro und iPad mini 4 wahrscheinlich

Vor dem September-Event verdichten sich die Gerüchte immer mehr. Wir haben das wichtigste für euch zusammengefasst.

Apple TV bei Saturn im Angebot

In weniger als einer Woche ist es soweit. Mit großer Sicherheit wird Apple das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus vorstellen. Doch was wird das Unternehmen aus Cupertino sonst noch präsenteiren? Die Gerüchteküche ist sich einig, dass Apple das Apple TV 4 zeigen wird, auch gibt es nun neue Vermutungen darüber, dass wir ein iPad Pro und iPad mini 4 sehen könnten.

Sichere Quellen wollen 9to5Mac gezwitschert haben, welche Hardware beim neuen Apple TV 4 zum Einsatz kommen wird. Die alte Version kommt mit 8 GB Speicher daher, die vierte Generation soll bis zu 16 GB internen Speicher aufweisen. Das Basis-Modell mit 8 GB soll demnach 149 Euro kosten, 16 GB Speicher schlagen mit 199 Euro zu Buche.

Im Apple TV soll ein Apple A8 Chip werkeln, der auch schon im iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum Einsatz kommt, der vermutlich neue A9 wird nur in den neuen iPhones verbaut. Außerdem wird die Fernbedienung nicht mehr in silbernen Farbe gefertigt, sondern in schwarz, um einen einheitlichen Look zum schwarzen Apple TV herzustellen. Ansonsten bleiben alle Anschlüsse gleich, Support für 4K gibt es nicht.

Neue iPads am 9. September?

Glauben kann ich es eigentlich nicht. MacRumors berichtet, dass Apple am 9. September auch neue iPads präsentieren will. So ist das iPad Pro mit 12,9 Zoll wieder im Gespräch, das allerdings nicht vor November 2015 verschickt werden soll. Außerdem soll das iPad mini 4 auf dem Programm stehen, welches von der Hardware dem iPad Air 2 entsprechen soll.

Es ist gut möglich, dass Apple einen kurzen Eindruck neuer iPads zeigen wird, allerdings hat der Konzern aus Cupertino dafür immer eine eigene Präsentation abgehalten. Mit iPhone und Apple TV könnte man die gut 90 Minuten füllen.


(YouTube-Link)

Kommentare 18 Antworten

  1. 50€ mehr für 8GB mehr Speicher? Das ist frech. Hier hätte man ohne viel Verlust auch kundenfreundlichere Größen, wie 32 oder 64 GB, einbauen. Auch dann, wenn man davon ausgeht, dass der Kunde diese Größen nicht wird füllen können. Man Bendenke: das Ur-iPhone hat mit den selben Größen angefangen – vor 8 Jahren! Unzeitgemäß.

    1. Kundenfreundlich? Nein Gewinnmaximierung! Wenn die Kiste nichts spektakuläres können wird, wären 100€ die Obergrenze. Wenn man mal die Produkte der Konkurrenz vergleicht.

    2. Genau Deiner Meinung!! 8 GB werden mittlerweile in Sticks verschenkt weil günstig. Eine Einheitsgröße mit einem Universalmodell spart Lager und Produktionskosten, aber darum geht es ja nicht. Es geht um Gewinn und der ist gewaltig…

  2. Bin auch gespannt – vor allem was das iPad Poo angeht. ATV wird mir zu teuer – ist sein Geld so nicht wert! Aber wird Mal seit langem endlich mal eine Keynote die noch etwas lüften kann 🙂

  3. Das Gebäude bietet Platz für 7.000 Personen und wird deshalb auch nicht ganz billig zu mieten gewesen sein. Da es angeblich eine der größten Keynotes aller Zeiten werden soll, könnte ich mir schon vorstellen, dass es auch neue iPads gibt.

    Ein neues iPad Air soll ja erst nächstes Jahr kommen. Dann lohnt sich eine eigene iPad Keynote vielleicht nicht. Die Keynote könnte diesmal ja auch 2 oder 2,5h dauern…

  4. Unterstützt 4K nicht? Dann ist das Gerät mit erscheinen schon Alt und sichert die nächste Generation des TV5….

    Wenn das neue iPhone wirklich 4K unterstützen soll, wie soll dann der Inhalt auf den Bildschirm gebracht werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de