Apple Watch 8: Die letzten Neuigkeiten vor der Keynote-Ankündigung

Neues Apple Watch Pro-Case aufgetaucht

Am Mittwoch, den 7. September 2022, werden wir wohl nicht nur die neue iPhone 14-Generation erstmals zu Gesicht bekommen, sondern auch aktualisierte Apple Watches. Die mittlerweile achte Generation der Apple-Smartwatch steht in den Startlöchern – und kurz vor der Keynote gibt es noch einige spannende Infos und Leaks.

Wie der bekannte Bloomberg-Redakteur Mark Gurman in seiner aktuellen Ausgabe des Power On-Newsletters berichtet, wird es unter anderem drei Modelle der Apple Watch geben: Die Apple Watch Series 8 inklusive eines neuen Körpertemperatur-Sensors und Fruchtbarkeits-Tracking für Frauen, die Apple Watch SE 2 mit aktualisiertem S8-Chip und identischem Design gegenüber der Vorgänger-Generation, und auch die Apple Watch Pro.


Letztere soll laut Gurman ebenfalls über die Körpertemperatur- und Fruchtbarkeits-Funktionen wie die Series 8 verfügen, und zudem einen S8-Chip, ein vergrößertes Display und robuste Materialien aufweisen, um sie an die Zielgruppe von „Hochleistungssportlern wie Mountainbiker, Wanderer und Marathonläufer“ zu vermarkten. Zu diesem Zweck soll es laut Gurman auch überarbeitete Watchfaces, zusätzliche Fitness- und Gesundheits-Tracking-Statistiken, einen größeren Akku und einen Low-Power-Modus geben. Auch mögliche Preise nennt der Bloomberg-Redakteur.

„Das Gerät dürfte vor allem diejenigen ansprechen, die die großen Garmin-Angebote begehrt haben. […] Ich erwarte, dass diese Uhr mindestens 900 bis 1.000 Dollar kosten wird und damit die aktuelle Apple Watch Edition übertrifft. Zum Vergleich: Die High-End-Uhren von Garmin kosten zwischen 1.000 und 1.500 Dollar. Amazfit konkurriert ebenfalls in dieser Kategorie, wenn auch im Allgemeinen zu niedrigeren Preisen.“

Schutzcase zeigt abgerundetes Design der Apple Watch Pro

Wie die Apple Watch Pro genau aussehen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Allerdings tauchten nun im Internet von verschiedenen Quellen erstes Zubehör in Form von Schutzcases für die Apple Watch Pro auf. So gab es einen Tweet vom Leaker Sonny Dickson sowie ein Bild bei Weibo von Nutzer UnclePan, die beide in der Vergangenheit bereits akkurate Infos geteilt hatten. UnclePan berichtet, die Apple Watch Pro sei „nicht quadratisch im traditionellen Sinne, sondern weist einen neuen Formfaktor auf“.

Die Cases deuten darauf hin, dass das Gerät über abgerundete Ecken verfügt. Auf der rechten Seite befinden sich außerdem mehrere Aussparungen für die digitale Krone und die Seitentaste, während auf der linken Seite einzelne Öffnungen – eine runde und eine pillenförmige – zu sein scheinen, in denen sich normalerweise die beiden dünnen Lautsprecherlamellen des Geräts befinden. Ob diese Öffnungen ein neues Lautsprecherdesign oder zusätzliche physische Tasten aufnehmen sollen, ist unklar.

Mehr werden wir wohl definitiv erst am Mittwochabend ab 19 Uhr deutscher Zeit erfahren, wenn Apple neben der neuen iPhone 14-Generation auch die neuen Apple Watches präsentieren wird. Laut mehreren Gerüchten plant der Konzern auch, die neuen AirPods Pro 2 erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen.

Foto 2: Sonny Dickson/UnclePan.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

    1. Case gehört doch zu 99% für die iPhone und auch Apple Watch Nutzer mit dazu. Meine Watch hatte noch nie ein Case und wird es auch nie bekommen. Meine normalen Uhren (wo auch welche von den Typischen Schweizerherstellern dabei sind) trage ich ja auch ohne Case, warum sollte ich da bei der Apple Watch auf einmal anfangen.

      Und beim iPhone will ich ja das Design auch sehen, dass ist für mich zu 99% einer der Gründe warum ich ein iPhone durch ein neueres dann mal ersetze und das Design ändert sich ja eh nicht mehr so oft beim iPhone. Durch die Hüllen schaut dann eh jedes iPhone gleich aus, egal ob es nun ein iPhone X ist oder ein iPhone 13Pro (ich weis dass das 13 Pro ein Kantigeres Design hat aber in der Hülle wirkt dass nicht mehr wirklich so).

  1. Na da bin ich doch mal gespannt, was eine mögliche AW Pro an Funktionen bietet, um mit einer Garmin (Preisklasse über 800 EUR) mitzuhalten. Bin hier etwas skeptisch, dass sie auf Augenhöhe liegt schon alleine chancenlos, aufgrund der Akkulaufzeit und div. Sensoren. Lass mich hier gerne eines besseren belehren. Wir werden sehen … Spannung steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de