Apple Watch: Kann ein Schutzglas den nächsten Sturz abfangen?

Display-Austausch immer noch irrsinnig teuer

Erinnert ihr euch noch an die Geschichte der kaputten Apple Watch meiner Frau? Nach einer durchzechten Nacht ist die Series 1 damals auf dem Badezimmer-Boden gelandet, natürlich mit der Marmeladen-Seite nach unten: Display gesplittert. Dank einer kleinen Kooperation mit einem Reparatur-Dienstleister gab es eine neue Front und die Uhr konnte wieder genutzt werden.

Rund zwei Jahre später: Die Apple Watch liegt auf einer Kommode oberhalb der Treppe. Wild gewordene Katzen jagen durch die Gegend, rasen über die Kommode und es kommt wie es kommen musste: Die Apple Watch fliegt durchs Treppenhaus und landet natürlich wieder auf dem Display. Quasi am gleichen Tag meldet sich mein Vater: Seine Apple Watch Series 4 ist ebenfalls kopfüber auf die Fliesen gelandet.


Grund genug, einen Blick auf die Reparatur-Preise zu werfen. Bei der Series 1 werden bei Apple mal eben schlanke 220,90 Euro fällig – da kann man sich auch gleich eine neue Apple Watch Series 3 kaufen, die kostet nur unwesentlich mehr (ab 229 Euro). Oder eben bei den Kollegen von iFix-Point vorbeischauen, hier werden für die Display-Reparatur der Series 1 maximal 129 Euro fällig. Immer noch viel Geld, aber okay.

Anders sieht es bei der Series 4 aus. Hier werden für ein einfaches Modell ohne Cellular-Option mal eben 340,90 Euro fällig, wenn man sich direkt an Apple wendet. Und beim freien Reparatur-Anbieter liegt man auch bei rund 300 Euro. Besonders krass: Ein Do-it-yourself-Kit bei eBay kostet über 200 Euro. 

Das Problem: Aufgrund der kompakten Bauweise der Apple Watch sind Frontglas und LED-Display eine Einheit und müssen gemeinsam getauscht werden. Das macht die Sache unglaublich teuer.

Schutzglas oder doch lieber Apple Care+?

Auf der neuen Apple Watch Series 3 meiner Frau wurde nun erstmal ein InvisibleShield von Zagg angebracht. Eher durchschnittlich bewertet, begeistert mich das Teilchen nicht auf ganzer Linie: Statt der abgerundeten Ränder hat man nun eine deutlich spürbare Kante. Aber eben auch einen hoffentlich ausreichenden Schutz für den nächsten Sturz.

Wäre vielleicht doch Apple Care+ die bessere Wahl gewesen? Apples erweiterte Garantie kostet 65 Euro für die Series 3 und 99 Euro für die Series 4 und 5. Zunächst einmal erweitert man damit die Garantie auf zwei Jahre, zudem werden in diesen zwei Jahren zwei selbstverschuldete Schäden für eine Selbstbeteiligung von 65 Euro abgedeckt. In diesen Fällen wird die Uhr nicht repariert, sondern per Express-Ersatz-Service ausgetauscht.

Ihr könnt gerne eure Gedankengänge zum Thema in den Kommentaren schildern. Braucht es für die Apple Watch einen Schutz oder eine zusätzliche Absicherung? Oder ist die Chance, dass doch etwas passiert, am Ende einfach nicht hoch genug? Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

InvisibleShield 200101818 Bildschirmschutzfolie...
13 Bewertungen
InvisibleShield 200101818 Bildschirmschutzfolie...
  • Glass Curve Elite
  • Case Friendly Screen
InvisibleShield 200101819 Bildschirmschutzfolie...
27 Bewertungen
InvisibleShield 200101819 Bildschirmschutzfolie...
  • Glass Curve Elite
  • Case Friendly Screen

Kommentare 24 Antworten

  1. Ich habe eine Apple Watch 4, und das Display ist auch schon stark in Mitleidenschaft gezogen. Und das, obwohl ich eigentlich immer darauf achte. Mich würde mal interessieren, ob es unterschiedliche Glasarten gibt? Gibt es ein Modell, dass weniger anfällig ist?

    1. Ja, gibt es. Wird aber bei Präsentationen nie groß kommuniziert.

      Ion-X-Glas: kratzanfälligere Variante – bei Geräten mit Aluminiumgehäuse
      Saphirkristallglas: weniger kratzanfälligere Variante: bei Geräten mit Edelstahl/Keramik/Titangehäuse

      Ich selbst habe eine Series 2 mit Alu-Gehäuse seit knapp 3 1/2 Jahren. 3-4 Kratzer auf dem Glas, Gehäuse hat gar nichts. Ist halt ein Gebrauchsgegenstand. Wenn ich mir mal wieder eine neue zulege, nehm ich evtl. Apple Care + in Anspruch. Hüllen und Displayfolien sind für mich persönlich keine Option.

    2. Die Alu- bzw. Edelstahl-Varianten haben jeweils unterschiedliches Glas. Das Gals der Edelstahl-Watch ist sehr Kratzer-beständig aber nicht extrem bruchsicher. Bei der Alu-Watch ist es andersherum.

      Die Gehäuse selbst sind generell auch anfälliger gegen Kratzer als das Glas. Wobei hier Alu schlechter abschneidet als Edelstahl. Bei letzterem kann man leichte Kratzer sogar rauspolieren.

  2. Besitze eine Apple Watch 3 und hatte es auch erst mit einem „Displayschutz“ versucht. War damit aber sehr unzufrieden. Habe seitdem eine „Spigen Rugged Armor“ Hülle und bin damit sehr zufrieden.

  3. Was macht die Uhr auch auf der Kommode – die gehört ans Handgelenk 🙂
    Spaß bei Seite aber ein Funken Ernst steckt schon dahinter, habe seit die erste AW raus gekommen ist noch keinen Displaybruch (toi toi toi) ertragen müssen. Ich trage die Watch bei der Arbeit und beim Sport und habe ab und zu schon Kontakt zu nicht nur stofflichen oder gefütterten Untergründen gehabt.
    Mit der Series 3 sind Kratzer auch fast kein Problem mehr. Das Glas ist Ultra hart.
    Wenn die Uhr auf dem Dock liegt dann so, dass die Katzen usw auch nicht dran kommen.
    Bei so einem kleinen Display ist jede Art Bumper oder Schutzglas absolut Overkill und sieht extrem beschissen aus. Was ich mir vorstellen könnte wäre eine Art durchsichtige gummiartige Folie die schockabsorbierend ist aber ob dann bei dem Fuzzeldisplay alle Eingaben genau so crispy sind ist fraglich.
    Ich hoffe ich erleide keinen Uhrensturz und wenn das so ist dann muss man sich eben entscheiden was man macht. Eine Reparatur bei den Preisen ist in meinen Augen wie bei einem Auto ein Totalschaden. Reparatur lohnt sich dann einfach nicht mehr.

  4. Die Frage hab ich mir auch gestellt, also ob und wie einem Displayschaden vorbeugen. Hatte als erste Watch die Series 1, die nun mein Sohn hat und ich habe seit Januar die 5er. Beide Uhren haben bisher keinen Sturz erlitten und bis auf einen Mini-Kratzer am Displayrand keinen Schaden erlitten. Hab mich bewusst gegen einen Displayschutz , sowie gegen Apple-Care entschieden. Bisher toi toi toi, noch immer alles gut gegangen. Trage die Uhr zwar täglich im Alltag, wenn es jedoch etwas gröber zugeht, lege ich sie ab. Drüber hinaus achte ich schon darauf, dass sie nicht irgendwo runterfallen kann.

  5. Habe eine 4er Edelstahl-Version mit Saphirglas. Hab den Türstock mit der AW touchiert und der Türstock hat gewonnen – Riss im Glas. Eingeschickt, ausgetauscht und rd. 460 EUR gezahlt. Habe auch noch eine Omega – ebenfalls mit Saphirglas, aber die hatte mit unseren Türstöcken noch nie ein Problem gehabt.
    Dachte das Saphirglas der AW hält etwas mehr aus (das war auch ein Mitgrund für die Edelstahlvariante). Das ist aber anscheinend nicht der Fall. Naja die nächste (in ein paar Jahren) wird mit Apple Care gekauft – sofern die Preise so bleiben.

  6. Habe die 4er und habe sie vor Ort bei Gravis gekauft. Dort habe ich eine Versicherung abgeschlossen … den Preis habe ich vergessen, aber sie nicht teurer als 100 Euro eher weniger. Zusätzlich habe ich die Uhr mit einen Schutzglas … immer so ein gebogenes mit so einem schwarzen Rand. Ist nicht einfach anzubringen, aber mit einem Föhn geht es gut. https://youtu.be/clvwFsRzZRw … nach dieser Anleitung. Jetzt nach über einem Jahr habe ich das 3. Glas drauf, weil ich ständig irgendwo anecke.

  7. Habe etliches an Schutzutensilien für die AW ausprobiert und alles nach kürzester Zeit wieder entsorgt.

    Artwizz ScratchStopper Curved… https://www.amazon.de/dp/B07N7X7NYP?ref=ppx_pop_mob_ap_share

    Die Artwizz Folie ist das einzige was dauerhaft auf der Front ist um grobe Kratzer zu vermeiden. Der Rest zerstört leider das filigrane der AW. Mit etwas Geduld ist Folie auch fast unsichtbar drauf zu machen.

    Und sonst ist es ein Gebrauchsgegenstand und ich hoffe, dass es zu keinem gröberen Sturz kommt.

  8. Ich habe seit ca. drei Jahren eine Apple Watch, die 2er und die 4er, ich hab keine Versicherung und kein Schutzglas. Bisher ging immer alles gut.

  9. Ich hab noch die Serie 0 mit Saphirglas und habe noch keinen Kratzer deinen. Werde auch immer wieder auf das saphirglas setzten. Der mehr Preis ist mir das definitiv wert

      1. Brauch mir da nichts einreden. Nach 4 Jahren Benutzung hat sich das Saphirglas gerechnet. Ein Freund hat Apple care + und hat es schon zwei mal in Anspruch genommen. Wegen dem Glas, bei seiner Aluminium Serie 3. Und schon hat er das gleiche bezahlt

  10. Ich habe auch noch nie ein Schutzglas genutzt. Hatte einmal bei meiner 3er einen nicht so schönen und tiefen Kratzer, den man gesehen hat. Hätte ein Glas geholfen, ja. Mag die Haptik mit Glas aber nicht. Ansonsten habe ich die Uhr entweder am Handgelenk oder sie ist auf dem Ladeständer. Ein Glasbruch hatte ich noch nie.

  11. Ich nutze ein Schutzglas von Amzn für kleines Geld. Hat meine Uhr schon vor einigen Kratzern bewahrt und auch ein Sturz überlebt. Okay das Schutzglas war dann hin, bzw hatte sich gelöst aber besser als eine AW kaputt.
    Das Teilchen kostet gerade mal 10 Euro inkl. Aplikator. Das einzige was etwas blöde ist, ist der schwarze Rahmen.
    https://smile.amazon.de/dp/B08223JG9C/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_Q-r1EbK40TP82
    Nun habe ich bei GLAZ ein ganz klares Glas gesehen, dass auch gewölbt ist und den Rand abdeckt… aber noch nicht getestet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de