Apps für Silvester: Bleigießen, Atom-Uhr & Feuerwerk

Die richtigen Apps für Silvester möchten wir euch noch mit auf den Weg geben.


New year 2015

In wenigen Stunden läuten wir das Jahr 2015 ein. Heute haben wir noch einmal drei App-Tipps, damit heute auch wirklich nichts schief gehen kann.

Bleigießen 2015 – ganz ohne Kleckern

In vielen Familien ist das Bleigießen ein jährliches Ritual. Wer darauf nicht verzichten, aber keine Sauerei veranstalten möchte, kann zur gleichnamigen App (App Store-Link) greifen, in der ihr den Bleiklumpen über einer Kerze oder mit einem Lötkolben erhitzen und danach ins Wasser schmeißen könnt. Über ein integriertes Lexikon lassen sich dann die Bedeutungen verschiedener Tiere und Objekte nachlesen. Der Download ist 89 Cent günstig und funktioniert auf iPhone und iPad. Wer allerdings Kinder zu Hause hat, sollte sich die Mühe machen und das echte Bleigeißen vorziehen.

AtomUhr – auf die Sekunde genau

Wenn ihr mit dem Bleigießen fertig seid und es langsam auf die 0 Uhr zu geht, könnt ihr mit der App AtomUhr (App Store-Link) das neue Jahr auf die Sekunde genau begrüßen. Damit man nicht zu früh “Frohes Neues” wünscht, richtet man sich einfach nach der AtomUhr, die 100%ig die richtige Uhrzeit anzeigt. Die AtomUhr kostet 1,79 Euro, optional könnt ihr aber auch im Browser www.uhrzeit.org/atomuhr aufrufen.

Virtuelles Feuerwerk – ohne Angst zu haben

Wer Angst vor dem Feuerwerk hat, kann natürlich auch zum virtuellen Feuerwerk greifen. Macht weniger Krach und verursacht weniger Dreck. Unter dem Stichwort “Feuerwerk” finden sich genügend kostenlose Apps im Store. Erst gestern haben wir euch den Fireworks Simulator vorgestellt.

Kommentare 13 Antworten

  1. Die Atom Uhr App ist nicht ganz 100% richtig, da es minimale Puffer mit dem Internet geben kann, aber die App ist schon extrem genau!

    Funfact: die iPhone-Uhr ist ähnlich genau!

    1. Sorry, aber das ist nun ein gefährliches Halbwissen. Es ist zwar lobenswert, dass du damit zwar zeigst, dass du zwar mehr als viele vom Internet vermutlich weißt, aber das Gefährliche ist, dass man wegen diesem Wissen weiteres Wissen aus vollkommen falschen Schlüssen folgert, wenn man meint durch dieses Halbwissen genug Wissen zu haben. Andere, die in der Regel max. Halbwissen haben, widersprechen nicht, weshalb diejenigen sich fälschlicherweise bestätigt fühlen.

      Mehr Details: So blöd sind die Informatiker nicht. Caches haben mit der Genauigkeit nahezu 0% damit zu tun. Das OS iOS basiert auf Mac OS X. Und Mac OS X basiert auf FreeBSD Unix (NICHT auf NeXtStep OS, sondern dies ist prinzipiell NeXtStep – sieht man an vielen Systemdateien mit dem Text “ns”). Damit ist klar, dass der NTP-Deamon nicht gerade ungenau implementiert ist. Daemon und/oder App beachten diese möglichen Verzögerungen und ermitteln nicht die Zeit auf so eine naive Weise.

      Also Pass bitte auf, da du anscheinend nun mehr Wissen als normal hast bezüglich Internet und du deshalb leider falsche Schlussfolgerungen tätigst.

      Noch mehr Details: Studiere Informatik! Es ist sehr interessant! Wenn du dies tust, dann erkennst du sicherlich, dass deine jetzige Mutmaßung nur jugendlicher Leichtsinn sein kann. 🙂

      Nicht zu vergessen:
      Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr!

        1. Liest du dir auch die geposteten Links durch? Lies dir noch einmal die Seite durch. Dann wird klar, warum es diese Genauigkeit gibt (Beachte: Spezifische Art, nicht allgemein zu allem!).

          Frohes Neues!

      1. Für alle Negativbewerter:
        NTP steht für Network Time Protocol und diese Seite zeigt, dass es im schlechtesten Fall 100 Millisekunden groß ist. Schon erstaunlich zu sehen, dass nicht alle Leser klug genug sind mein Posting bezüglich NTP verstehen zu können und deshalb lieber das Posting negativ bemerken, aber nicht mitteilen, warum sie dies tun.

    1. Diese Apps sind aber sehr sinnvoll, wenn sie ein Ersatz für “echtes” (also traditionelles) Feuerwerk ist.

      Es ist sehr viel ökologischer!
      (Ökonomischer auch als netter Nebeneffekt …).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de