Ausprobiert: Dakine-Rucksack mit „Apple-Fächern“

Zur Abwechslung darf es auch mal ein wenig Lifestyle sein. Heute möchte ich euch einen Rucksack von Dakine vorstellen.

Warum ausgerechnet ein Rucksack? Das hat zwei Gründe: Auf der einen Seite war ich vor einigen Wochen ohnehin auf der Suche nach einem neuen Modell, auf der anderen Seite verfügt der von mir getestete Rucksack über eigene Fächer für Notebooks und Tablet-PCs, in meinem Fall ein 13 Zoll MacBook Air und ein iPad.


Gefallen ist meine Wahl auf den Dakine 101 mit 29 Liter Fassungsvermögen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 95 Euro, erwerben kann man den Rucksack aber deutlich günstiger. Ich selbst habe rund 60 Euro (Amazon-Link) bezahlt. Folgt ihr dem Link, könnt ihr auch einen Blick auf die vielen verschiedenen Farben werfen, ich habe mich für „Black Stripes“ entschieden.

Fangen wir am Rücken an: Noch vor dem großen Hauptfach findet man die Notebook-Tasche, in die Geräte bis 15 Zoll passen. Der Reisverschluss ist gut hinter der Trage-Lasche versteckt, für unwissende im Gedrängel daher kaum zu öffnen. Die Innenseite des Notebook-Fachs ist mit Filz ausgekleidet.

Weiter geht es mit dem Hauptfach, das wirklich viele Dinge aufnehmen kann. DIN A4-Blöcke und nicht zu dicke Ordner passen hier problemlos hinein. In der zweitgrößten Tasche befindet sich ein iPad-Sleeve – hier kann man das iPad einfach hineinschieben, ausgekleidet ist diese Tasche natürlich auch mit Filz.

Abgerundet wird das Platzangebot durch eine Fronttasche mit mehreren Fächern, die man teilweise auch mit einem innenliegenden Reißverschluss vor unbefugtem Zugriff schützen kann. An den Seiten des Rucksacks findet man eine kleine mit Filz ausgekleidete Tasche, etwa für Sonnenbrillen. Auf der anderen Seite kann man Wasserflaschen verstauen, 1-Liter-PET sollte je nach Form kein Problem darstellen.

Von der Verarbeitung kann man am 48 x 31 x 23 Zentimeter großen Rucksack nichts aussetzen. Auch den Tragekomfort empfinde ich persönlich als gut, wobei man den Dakine 101 natürlich nicht mit Trekking-Rucksäcken vergleichen darf. Für Freizeit, Sport oder den nächsten Städtetrip sollte man aber gut gerüstet sein.

Wirklich gelungen finde ich das zeitlose und moderne Design der Black Stripes. Wenn ich noch einen Wunsch hätte, wäre das ein kleiner Klettverschluss bei der iPad-Innentasche, aber das ist wirklich Nörgeln auf hohem Niveau. Solltet ihr auf der Suche nach einem Rucksack sein, der Notebook und Tablet aufnehmen kann, spricht aus meiner Sicht jedenfalls nichts gegen den Dakine-Rucksack – sofern euch eine der Farben gefällt.

Anzeige

Kommentare 46 Antworten

  1. Das hört sich ja mal richtig gut an. Mal schauen, ist zwar recht teuer aber einen Rucksack in der Art suche ich schon länger.
    Meinst du das 13″ MacBook Pro passt in die dafür vorgesehene Tasche, wenn es sich zusätzlich noch in einer eng anliegenden Neopren Hülle befindet?

  2. Passen da auch nicht Apple Laptops mit 15″ rein? Wenn ja, wäre das bestimmt was für die Schule 😀 bzw. Reicht der Platz denn für schulsachen? Ist das so ein Rucksack wie ihn grad fast jeder hat nur mit laptoptasche?

  3. Hi,

    ich habe das Vorgängermodell bzw. den Campus bei Amazon mit 33 Litern und nur einer 15 Zoll Laptoptasche gekauft.

    Bin mit der Qualität bisher zufrieden, jetzt knapp 6 Monate alt.

    Beim Cypermonday für knapp 30 oder 40 EUR ergattert! 😉

    Dort gab es alle Farben, hab mich für den stencil entschieden!

    MfG

    iNsuRRecTiON

  4. Sorry wegen Off-Topic; aber da es gerade um Accessoires geht: Ich suche dringend für das iPhone 4 ein Hardcase. Habe die Suchfunktion genutzt, aber keinen passenden Artikel gefunden. Kann mir jemand weiter helfen? Dankeschön und nochmal Sorry;-)

    1. Also ich verwende eine von Magpul…die sind nicht so teuer und wahnsinnig stabil…iPhone ist mir jetzt schon paarmal runtergfallen und es ist noch NICHTS passiert…passform is auch top.

  5. ich finde es gut das ihr auch auf solche lifestyle produkte eingeht 🙂 erleichtert aufjedenfall die wahl zum nächsten rucksack, da mein 15,6 Zoll laptop in meinen jetzigen leider nicht ganz reinpasst :((

  6. Fabian, bzgl deines Klettverschlusses.. Geh mal in Karstadt ohne einen anderen Nähzubehör Laden.
    Kauf dir einen Klettverschluss und Bügelflies ( Genau Name ist mir gerade Entfallen.. Damit kannst du einn Klettverschluss auf bügeln. Das Zeug schmilzt zwischen Rucksack und Klettverschluss, alternativ kannst du die einen in der Schneiderei kostengünstig dran nähen lassen. 🙂

  7. Nun ja, ich verstehe die Aufregung nicht.
    Es gibt sehr viele praktische Rücksäcke für tragbare Computer. Meins habe ich vor 5 Jahren gekauft. Für 30€ bekam ich mehr Volumen, mehr Taschen und die Wechselmöglichkeit zu Umhängetasche.
    Schwarz, elegant, wasserabweisend.

  8. Ist eigentlich Amazon euer Sponsor oder so??
    Mir ist aufgefallen das ihr überall den amazon preis angebt oder es mit amazon verlinkt
    Ist mir nur mal aufgefallen

    1. Glaube ich kaum, aber Amazon hat halt die größte Auswahl und zu 90% den niedrigsten Preis.
      Teilweise ist es jedoch so, dass der Verlinker eine kleine Provision bekommt, ich denke jedoch Ersteres.

    2. Denke mal das liegt hauptsächlich daran, dass viele Nutzer schonmal was bei Amazon bestellt haben und daher direkt einen seriösen, realistischen Preis zu sehen bekommen. Bei fremden online Shops ist man ja zunächst etwas misstrauisch.

      1. Sehe ich auch so, ich bestelle das meiste dort. Seriös, schneller Versand, verdammt gute Auswahl. Vor allem aber auch mit Kundenbewertungen!
        Selbst wenn es Schwierigkeiten gibt, sind die immer zur Stelle und helfen so gut es geht!

      2. Genau so ist es. Amazon kennt ihr alle und das Vertrauen ist zurecht größer als bei einem x-beliebigen Onlineshop.

        Außerdem bekommen wir bei einem Einkauf eine kleine Provision 😉

        1. Da würde mich aber jetzt interessieren, wie der Ablauf ist. 🙂
          Die Provision bekommt ihr aber nur wenn man das Produkt über den Link kauft oder? Bin ja kein Experte, anders kann ich mir das nicht vorstellen 🙂
          Merci 😉

          1. Wusste ich garnicht …mit der Provision! Sonst hätte ich vielleicht auch mal über eure App was bestellt. Wobei mir der inAppbrowser auch eignet
            Ich zu unübersichtlich ist auf dem iPad ^^ (verschwendet halt viel Platz)
            …vielleicht ne Idee fürs nächst Update 😉

  9. Naja ich fahre seit Jahren mit der Kombo „normaler Rucksack + Laptop/Tablet im Sleeve“ auch sehr gut und vor allem günstiger. Für die zwei extra Fächer muss man ca. 50% drauf zahlen – mir wär’s das nicht wert, aber jeder wie er’s braucht.

  10. Ich hab mir für die Uni auch einen Rucksack zugelegt, ist einfach Rückenfreundlicher. Meine Wahl ist dann auf einen dakine Campus gefallen. Zum einen passt da auch mal ein dicker Ordner oder mehrere Bücher rein, zum andern hat er vorne ein nassfach was ich sehr gut finde, da meine Pausenbrote sich gerne selbstständig machen (Krümmel *aaaah*).
    Bin Super zufrieden damit, obwohl ich fürchte dass meine weiblichen Gene zusehends nach einer Handtasche quengeln 😀 aber die Qualität und der praktische nutzen ist einfach unschlagbar, es passt einfach alles rein 🙂

  11. Von Belkin gibt es einen
    “ Stride360° Rucksack für 40 cm (16 Zoll) Notebook schwarz“
    …hat auch genug Platz für ein iPad
    Hat mich damals 35€ gekostet, aktuell wohl 80€.

    Gut daran finde ich, die versiegelten Reißverschlüsse und die vielen Fächer.

  12. Ich persönlich bin kein Dakine-Fan. Die sind mir zu sehr „Lifestyle“ und zu wenig „form follows function“. Tendiere eher zu richtigen Rucksackfirmen wie Vaude, Deuter o.a. Bei mir tuts seit gut einem Jahr ein Vaude Wizard Air 24+4. Der hat zwar kein separates Notebook-Fach aber genug Platz für Notebook, A4-Ordner und diverse Bücher. Als großen Vorteil sehe ich vor allem, dass er durch einen Reißverschluss erweiterbar ist und ein regulierbaren Netzrücken hat – bei „Steinen“ im Rucksack und anstehendem Sommer ein nicht zu ersetzendes Feature. 😉

  13. Gibt es auch Taschen für Menschen die aus dem Rucksackalter rausgewachsen sind? Auch aus Leder??
    Hat da irgendjemand Erfahrungen gemacht?
    Liebe Geüße,
    AL

    1. Ich dachte vor 5 Jahren auch, ich wäre aus dem Rucksackalter herausgewachsen und hatte mir eine schöne NylonTasche mit Super Polsterung usw. Gekauft.
      Der Laptop war bestens gepolstert, aber auf Dauer war das seitliche tragen der etwa 6 Kilo (Workstation Laptop) einfach zu schwer. Ich habe jetzt wieder einen schönen Rucksack, der vom Design her (in schwarz) echt neutral aussieht und gar nicht so sehr auffällt…

  14. Habe momentan ein Dakine Campus, aber leider nur mit Laptoptasche. Da ich aber lieber ein iPad mitnehme (leichter) ist der Rucksack ne Überlegung Wert, obwohl die Laptoptasche genug Platz bietet , aber so eine angepasste iPad Tasche wäre glaube ich sicherer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de