Belkin Rockstar ausprobiert: Günstige Lightning-Kopfhörer mit gutem Klang

Für rund 25 Euro erhältlich

Sind klassische Kopfhörer mit Kabel noch attraktiv? Während gefühlt alle Hersteller auf True Wireless umstellen, hat Belkin weiterhin die Kabel-Kopfhörer Rockstar (Amazon-Link) im Angebot. Ich habe die mit Lightning-Stecker ausgestatteten In-Ears an mein iPhone geklemmt und ausprobiert.

Die Belkin Rockstar sind In-Ears und kommen mit drei verschieden großen Ohrpassstücken daher. Hier sollte man ein wenig ausprobieren, bis man die richtigen Stöpsel gefunden hat. Denn dann gibt es den besten Sound und zudem werden die Umgebungsgeräusche abgeschirmt. Eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) gibt es hier aber nicht.


Die Kopfhörer selbst verfügen über einen Lightning-Stecker und sind demnach mit den meisten iPhone- und iPad-Modellen kompatibel. Optional gibt es auch eine Variante mit USB-C-Anschluss. Meine Testergebnisse beruhen auf dem Lightning-Produkt.

Belkin Rockstar verfügt über ein Flachband-Kabel, das Verheddern verhindert. Aufgrund der Form verknotet das Kabel nicht und ist somit schneller einsatzbereit. Dennoch rolle ich das Kabel immer auf der Hand auf, um es besser transportieren zu können. Das Kabel ist insgesamt 120 Zentimeter lang und teilt sich ab 82 Zentimeter auf. Gut: Genau hier gibt es eine kleine U-Öffnung. Hat man nur einen Stöpsel im Ohr, kann man den zweiten Hörer hier festklemmen. Dann baumelt dieser nicht ständig herum.

Der Halt im Ohr ist gut. Da hier abgewinkelte Treiber zum Einsatz kommen, wird der Druck reduziert. Am rechten Hörerkabel befindet sich eine 3-Tasten-Fernbedienung mit Mikrofon. Hier kann man die Musik steuern oder Anrufe annehmen. Das Telefonieren mit den Belkin Rockstar ist in Ordnung. Die Fernbedienung selbst auch, allerdings wirkt diese im Vergleich zum Kabel etwas günstig. Der Druckpunkt bei der Plus-Taste ist bei meinem Modell deutlich besser als bei der Minus-Taste. Diese ist etwas schlabbrig.

Sind die Kopfhörer angeschlossen, wird jegliches Audio über die Belkin Rockstar ausgegeben. Ich habe mich quer durch Spotify gehört und finde den Klang insgesamt gut. Natürlich sollte man immer den Preis von rund 30 Euro im Hinterkopf behalten, wenn man den Klang bewertet. Die In-Ears liefern einen guten Bass, wobei mir rockige Songs nicht ganz so gut gefallen haben wie zum Beispiel ruhige Lieder oder Podcasts. Das Klangbild empfinde ich dieser Preisklasse aber als solide.

Die viel spannendere Frage: Nutzt ihr kabelgebundene Kopfhörer oder bevorzugt ihr lieber kabellose Headphones? Ich persönlich habe mich so sehr an die AirPods Pro gewähnt, dass ich diese auf keinen Fall mehr eintauschen möchte. Bei mir gibt es keinen Anlass auf kabelgebundene Kopfhörer umzusteigen. Aber vielleicht sieht das bei euch ja anders aus?

Preislich bewegen wir uns in der unteren Region. Während zum Start noch 50 Euro fällig wurden, listet Amazon die Kopfhörer für rund 30 Euro. Aktuell kann man die schwarze Version sogar für 25,44 Euro und die weiße Version für nur 24,79 Euro kaufen. Die USB-C-Variante liegt ebenfalls bei rund 25 Euro.

P.s: Die Produktbezeichnung ist etwas verwirrend. Während Belkin die Kopfhörer mit „Rockstar“ betitelt hat, spricht der Amazon-Titel von SoundForm und die Amazon-Beschreibung von Rockstar. Wie dem auch sei: Das sind ein und dieselben Kopfhörer.

Belkin SoundForm iPhone Kopfhörer mit Lightning...
245 Bewertungen
Belkin SoundForm iPhone Kopfhörer mit Lightning...
  • Vorzüge von Belkin: Zukunftsweisende Technologie und Innovation seit 35 Jahren
  • Hören Sie sich Musik an und telefonieren Sie ohne Adapter mit Ihrem iPhone
Belkin SoundForm iPhone Kopfhörer mit Lightning...
198 Bewertungen
Belkin SoundForm iPhone Kopfhörer mit Lightning...
  • Vorzüge von Belkin: Zukunftsweisende Technologie und Innovation seit 35 Jahren
  • Hören Sie sich Musik an und telefonieren Sie ohne Adapter mit Ihrem iPhone

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. FEDERAL 40 FBI Bluetooth Kabellos In-Ear Kopfhörer Patronen Munition mit Mikrofon Extra Bass und Klarer Klang – Gold.

    Auch für 30 Glocken zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de