Chargeasap Omega: Leistungsfähige GaN-Charger jetzt bei Kickstarter

Zwei Modelle mit 100 und 200 Watt

Beim Crowdfunding-Portal Kickstarter gibt es immer wieder interessante neue Projekte, die sich nicht nur für Technik-Nerds, sondern auch für Apple-User perfekt eignen. Eine neue Kampagne ist der Chargeasap Omega, der vom australischen StartUp asap Technologies bei Kickstarter veröffentlicht worden ist. Und obwohl noch 59 Tage verbleiben, haben bereits mehr als 2.000 Unterstützer dafür gesorgt, dass das Zahlungsziel von etwa 8.500 Euro mehr als nur erreicht wurde – über 168.000 Euro sind bisher eingegangen. Man kann also davon ausgehen, dass die Produkte schon bald in die Fertigung gehen.

Chargeasap beschreibt die beiden in der Kampagne vorgestellten GaN-Ladegeräte mit jeweils 100W bzw. 200W als „die weltweit kleinsten GaN-Charger“ mit 100 bzw. 200 Watt Leistung. Und in der Tat sind beide Ladegeräte der Omega-Reihe nur in etwa so groß wie eine Kreditkarte, das 100W-Modell ist sogar etwas kleiner. Beide Exemplare können über USB-C Power Delivery bis zu drei bzw. vier Geräte gleichzeitig aufladen und verfügen über ein minimalistisches, feuerfestes Polycarbonat-Gehäuse. Das 100W-Modell kommt mit zwei USB-C- und einem USB-A-Port daher, das 200W-Exemplar verfügt noch über einen zusätzlichen USB-A-Anschluss.


Das 200W-Ladegerät kann als erstes seiner Art ein MacBook Pro, ein iPad Pro, ein iPhone und ein zusätzliches Gerät, beispielsweise die AirPods oder die Apple Watch, mit voller Geschwindigkeit laden. Alternativ lassen sich auch gleichzeitig zwei 16″-MacBook Pro mit bestmöglichem Speed aufladen. Mit diesen Spezifikationen sind die Chargeasap Omega-Charger vor allem für Reisen und an Plätzen mit begrenzten Steckdosen sehr interessant. Das 100W-Ladegerät misst gerade einmal 6 x 5,5 x 2,6 cm, das 200W-Modell kommt auf 8,8 x 5,5 x 4,2 cm. Der Hersteller gibt an, dass die eigenen Charger bis zu 66 Prozent kleiner als herkömmliche Ladegeräte sind.

Auslieferung soll ab Januar 2021 erfolgen

Beide Modelle unterstützen 100V-240V für die weltweite Nutzung und werden inklusive drei Adapter zur Verwendung in Australien, Großbritannien und Europa ausgeliefert. Auch zahlreiche Schutzmechanismen, darunter Überstrom-, Überspannungs-, Übertemperatur- und Kurzschlussschutz, sind integriert, so dass man die Chargeasap Omega-Ladegeräte mit einem sicheren Gefühl verwenden kann.

Die Auslieferung der GaN-Ladegeräte soll ab Januar 2021 erfolgen, die Kampagne selbst läuft noch bis zum 10. Oktober 2020. Das Chargeasap Omega Ladegerät mit 100W kann ab 45 USD (ca. 39 Euro) in einem Super Early Bird Special unterstützt werden, danach gibt es das Gerät für 55 USD (ca. 47 Euro). Das 4-Port-Ladegerät mit 200W ist ab 75 USD (ca. 64 Euro) zu haben. Später sollen die Charger im Handel 99 USD bzw. 149 USD kosten. Beide Modelle sind in weißer und schwarzer Farbe erhältlich, das 200W-Modell liegt auch in einer speziellen Marineblau/Gold-Edition vor. Ein abschließendes YouTube-Video liefert weitere Eindrücke zu den leistungsfähigen GaN-Chargern.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Finde ich super und würde mich sofort als Unterstützer einschreiben und bezahlen. NUR: Diese Ladegeräte sind neben Gewicht, Grösse und Leistung auch wegen den kippbaren Stecker interessant, die dann in gekippten Zustand „verschwinden“. Erstens helfen mir diese Stecker hier in DE nicht weiter und zweitens frage ich mich, ob sie in dieser Form hierzulande zulässig sind. Für die USA-Reise wären sie jedoch perfekt.

  2. Dann hättest Du eventuell einfach mal bei kickstarter vorbei geschaut und gesehen, dass 1. Adapter für Au/Eu/UK in der Auslieferung vorgesehen sind sowie 2. es außer dem CE Zertifikat es auch FC und RoHS bekommen hat …

    1. CE, FCC und RoHs Kennzeichen macht der Hersteller oder Inverkehrbringer selbst.
      Bei eingigen China Produkten bin ich mir aber nicht sicher ob man solchen Aufdrucken trauen kann.
      Aber ich das wird Wettbewerbsrechtlich von der Konkurrenz ggfs angefechtet.
      GaN musste ich mir googlen
      GaN = galliumnitrid-netzteile

  3. Ich bin schon lange in Kickstarter unterwegs und habe meine Frage auch an asap Technologies gestellt. Leider noch keine Antwort bekommen. Bis dahin sind deine Angaben nicht offiziell.
    Aber trotzdem danke für die Aufklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de