Business Card Reader: Visitenkarten-Scanner bekommt Cloud-Anbindung

Der von SHAPE veröffentlichte Business Card Reader hat per Update neue Funktionen erhalten.


Business Card Reader

Visitenkarten-Scanner sind mehr als praktisch. Wer eine Visitenrkarte mit Daten fotografiert und mit einer App analysieren lässt, kann automatisch Kontakte im Adressbuch erstellen. Leider funktioniert das nie zu 100 Prozent richtig, eine Hilfe ist es dennoch. Eine der beliebtesten Apps auf dem Gebiet ist der Business Card Reader.

Der Business Card Reader zählt knapp 500.000 Nutzer und reicht per Update jetzt einen Cloud-Service nach, kurz BCR Cloud. Der neue Service ist kostenpflichtig und muss mit 16,99 Euro pro Jahr entlohnt werden, kann zum Start aber kostenlos getestet werden. Hier könnt ihr 10 Karten gratis hinterlegen und bearbeiten.

Wer den Cloud-Service aktiviert synchronisiert natürlich alle Daten zwischen iPhone, iPad und der Web-Version. Außerdem werden alle gescannten Inhalte und Daten als Backup gespeichert, auch eine Kontakte-Suche ist mit dabei. Das größte Feature ist aber das Bearbeiten der Karten und Daten direkt im Web. Inhalte, die mit der App gescannt wurden, stehen so auch zur Weiterverarbeitung am Computer direkt im Browser bereit.

Der Business Card Reader ist selbstverständlich in deutscher Sprache verfügbar und kann in einer kostenpflichtigen und kostenlosen Version heruntergeladen werden. Business Card Reader Pro (App Store-Link) kostet aktuell nur 99 Cent statt 6,99 Euro, die kostenlose Version (App Store-Link) begrenzt das Scannen auf maximal 5 Visitenkarten.

Kommentare 6 Antworten

  1. Wenn ich die Visitenkarte eigescannt habe, und damit einen Kontakt erstellt habe in iPhone, wird der doch schon durch die iCloud Synchronisation auf iPad und Co übertragen!? Wozu dann noch die Cloudanbindung der Visitenkarten App? Oder habe ich jetzt was übersehen ?

    1. Die Kontakte aus dem Adressbuch werden auch per iCloud gesynct, ja. Mit der BCR Cloud werden die Inhalte in er App abgeglichen und du hast die Möglichkeit der Bearbeitung im Web.

      1. Ah ja ok, also quasi nur der Vorteil der Web Bearbeitung und en Doppeltes Backup der Daten. Also mir persönlich kein knappe 17 Euro im Jahr Wert, aber mag sein, dass andere Leute das anders sehen. Die App an sich ist aber für 99 Cent top.

    1. Hier geht es wohl eher um Zeitersparnis!
      Aber du kannst ja auch gerne deine Smartphone verkaufen und wieder die altmodische Methode wählen : Leserbriefe statt Kommentare schreiben!

      1. Naja, ob das inklusive Notwendiger Korrekturen wirklich schneller geht als wenn ich das eintippe wage ich zu bezweifeln.
        Vor allem da ich an der großen Tastatur meines Arbeitsplatzes im Zehnfingermodus (allerdings nicht blind 🙂 ) tippe und recht flott bin.
        Und meine Outlook Kontakte werden dann gesynct.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de