CleverSnippets: Mit dieser App für Textvorlagen lässt sich jede Menge Zeit einsparen

Die Basisversion der App ist kostenlos nutzbar

Immer wieder gerne stellen wir kleine eigene Projekte unserer Leser vor. So geschehen auch jetzt mit der iOS-App CleverSnippets (App Store-Link), die von unserem Nutzer Stephan Sann von SophisticatedApps in den App Store gebracht worden ist. Stephan hat uns in einer E-Mail auf sein Werk aufmerksam gemacht, so dass auch wir euch allen diese Anwendung nun vorstellen wollen. 


Der Download von CleverSnippets ist grundsätzlich kostenlos, Zusatzfunktionen können einzeln per In-App-Kauf oder in einer Vollversion inklusive allen Features für 5,49 Euro erworben werden. Für die Einrichtung sollte man zudem mindestens über iOS 11.0 oder neuer sowie etwa 11 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung steht bereit.

Machen wir uns nichts vor: „Fast jeder verschwendet Zeit, indem er immer wieder fast identische Texte schreibt“ – das hat auch Entwickler Stephan Sann erkannt und daraufhin seine App CleverSnippets geschaffen. Am ehesten lässt sich die Anwendung als Mischung zwischen Notiz- und Produktivitäts-Tool beschreiben. 

Die App arbeitet mit Platzhaltern, um so auf Basis eines zugrunde gelegten Textes entsprechende Vorlagen zu erstellen, die man häufiger verwendet. Dies kann beispielsweise eine Geburtstags-Nachricht für Freunde oder Familie, eine automatische Antwort für den Käufer einer Internetauktion oder eine Service-Rückantwort für Kunden. „Durch die Erstellung von Snippets mit leistungsfähigen Platzhaltern generierst Du in Zukunft in Sekundenschnelle umfangreiche personalisierte und angepasste Texte, Mails und Nachrichten“, erklärt auch Stephan Sann.

Basisversion sollte für viele Fälle ausreichend sein

In der Basisversion von CleverSnippets lassen sich unbegrenzt Snippets erstellen, ab der dritten Vorlage bekommt man allerdings Werbung präsentiert. Zudem wird es ermöglicht, die Platzhaltertypen „Eingabeaufforderung“ und „Inhalt der Zwischenablage“ zu nutzen und die fertigen Snippets dann zu kopieren und zu teilen. 

Wer weitere Platzhalter, beispielsweise „Foto aufnehmen“, „Bild auswählen“, „Datum auswählen“ oder „Datum und Uhrzeit auswählen“ einbinden möchte, ist auf den Placeholder-In-App-Kauf angewiesen, der für 2,29 Euro erhältlich ist. Für die gleiche Summe kann auch der File Types-Kauf erworben werden, der zusätzliche Dateiformate wie RTF, PNG, PDF und HTML freischaltet. Der Appearance-Zukauf deaktiviert die Werbung und erlaubt die Nutzung des Dark Modes der App. Wer alle Funktionen auf einmal erwerben will, kann die Vollversion von CleverSnippets für einmalige 5,49 Euro per In-App-Kauf käuflich erstehen, und damit zusätzlich auch eine iCloud-Synchronisation für alle Geräte erhalten. 

‎CleverSnippets
‎CleverSnippets
Entwickler: Stephan Sann
Preis: Kostenlos+

Kommentare 16 Antworten

  1. Von wegen es reicht in den meisten Fällen die Basisversion. Für fast alles braucht man die Proversion, da bleibe ich doch bei den Notizen🙂

    1. Hallo Badminator
      In der Basisversion kann man mit den Placeholdern “Eingabeaufforderung” und “Zwischenablage” arbeiten. Ich denke damit kommt man schon sehr weit. Für die genannten Geburtstags-Nachrichten z.B. braucht man nicht unbedingt mehr.
      Und wenn man z.B. nur mehr Placeholder-Varianten möchte, so muss man nicht unbedingt die Pro-Version erwerben, sondern dafür gibt es ein abgespecktes Placeholder-Package.

  2. Das man Geld für seine Arbeit möchte, ist völlig legitim.
    Aber die Vorstellung, dass eine App, die mir das Tippen von “Mit freundlichen Grüßen” erspart mich dafür mit Werbung belästigen darf, ist absurd.

    1. Hallo 🙂
      Ich stimme zu, dass die App für eine Verwendung mit einem so kurzen Text-Snippet wie “Mit freundlichen Grüßen” sicherlich das falsche Tool wäre. Hier würde ich einfach eine Textersetzung empfehlen.
      Meine Motivation für die App waren etwas längere Texte, in welchem man z.T. sogar Variablen haben kann. Z.B. schreibe ich ca. zwei- bis dreimal die Woche Geburtstagsglückwünsche an Kontakte, wobei mir CleverSnippets sehr hilft. Jeder bekommt einen netten Text mit seinem Namen und ggf. noch weiteren Variationen (nicht geeignet für die Lebenspartner / die Lebenspartnerin – hier empfehle ich etwas mehr Effort 😉 ).

  3. Für meinen Bedarf eine richtig sinnvolle App die ich auch sofort in vollem Umfang gekauft habe. Mir fallen sogar gleich noch einige Punkte ein, die ich mir noch zusätzlich wünschen würde. Dazu werde ich auch den Entwickler kontaktieren. Für einen Brief an Oma oder Tante ist die App natürlich nicht sinnvoll. Wer aber häufig mit ähnlichen Texten hantiert wird diese App lieben.
    Und wenn es zum Testen eine Version mit Werbung gibt – finde ich das nur fair, denn wenn ich einen Nutzen für mich sehe kaufe ich die App gerne. Abschrecken würde mich nur ein Abonnement.
    Ich finde es schade wenn man überhaupt kein Einsatzgebiet für eine App hat sie negativ zu beurteilen. Ich werde diese App mehrmals in der Woche nutzen und bin sehr froh sie dank appgefahren „gefunden“ zu haben.

    1. Hi Micky
      Es weniger um “statische” Texte wie z.B. “Mit freundlichen Grüssen”, sondern eher um “clevere” Snippets, in welchem man mit verschiedenen Arten von Platzhaltern hochangepasste Texte in Windeseile erstellen kann.
      Ich empfehle die App einfach mal auszuprobieren. Ist wie gesagt in der Basisversion gratis und nimmt mit 11 MB kaum Platz weg. Oder mal das Video auf der Appstore-Seite ansehen – das sollte auch schon einen viel besseren Einblick ermöglichen.

  4. Wenn ich den Fall tatsächlich habe, schreibe ich auf einer Kopie vom Original mit ähnlichem Inhalt und ändere nur die Empfängerdaten, bzw. weitere relevante Textstellen (o. Fotos/ Grafiken).
    Bei amtlichen Schreiben muss ich nicht 2 x überlegen, was alles zwingend ins Anschreiben reingehört, hab in sehr vielen Fällen schon etwas da, was dem inhaltlich sehr ähnelt, außerdem Schriftgröße Zeilenabstand, korrektes Adressfeld, Absatz sind (anschließend Kopie speichern, Titel/ Schlagwort/ Etikett geben).
    Wenn es eine Mail ist (keine Rundmail)ist, ist es so ziemlich das Gleiche „Weiterleiten“ wählen, neuer Empfänger, Sendetaten oben löschen, Anrede ändern, Zitatenebene verringern… und wech damit.
    Das Kürzel „mfg“ bietet in der Tastatur sowieso „mit freundlichen Grüßen“
    Auch Vorlagen kann man sich so selbst basteln und mit Schlagwort/ Etikett abspeichern. 😊
    Kostet alles gar nix. Im Privaten lege ich wirklich Wert auf Individualität. Gerade da kommt Vorgefertigtes gar nicht in Frage. Ich würde es ja auch merken, wenn ich mal eben was standardmäßiges immer wieder bekomme und mich fragen – was soll das denn überhaupt? (Ist ein Ding der Wertschätzung, ob man sich Gedanken macht.)

    Hat die Welt nun genau darauf gewartet? 😳 🤔
    Wünsche dem Entwickler wirklich viel Erfolg damit, aber für meine Begriffe geht es tatsächlich auch ohne ganz unkompliziert.

    @ Michael: Man braucht es oder nicht.
    Für den Erfolg des Entwicklers ist entscheidend, wieviele insgesamt einschätzen, dass sie es brauchen könnten.

    1. Hallo HaPe_Hurz
      Super – wenn Dein Ansatz für Dich funktioniert: Tipptopp!
      Und ja, einem Menschen der einem am Herz liegt sollte man vielleicht keine Geburtstagsgrüsse aus einem Template senden. Aber man hat dann ja auch noch 95% Leute in den Kontakten, denen man zwar gratulieren möchte, aber nicht wirklich 10 Minuten für einen individualisierten Text hat.

      1. Ich halte deswegen die App an sich keineswegs für untauglich.
        Und diese bewussten 85% zähle ich dann aber nicht unbedingt zu meinen privaten Kontakten – das sind eher „verpflichtende Tatbestände“ oder sowas… 😂
        Ich wünsche ehrlich viel Erfolg! 🍀

  5. @Mel
    Vielen lieben Dank für Deinen tollen Artikel über CleverSnippets!
    Es hat mich sehr gefreut mal mit etwas eigenem auf appgefahren.de zu erscheinen, nachdem ich schon lange ein begeisterter Leser bin.
    Macht weiter so!
    Ein tolles Weekend und beste Grüsse
    Stephan

  6. Hallo Zusammen,
    erstmal vielen Dank an den Entwickler. Ich finde die App praktisch, handlich und übersichtlich. Sie ist optimal, um Wörter oder Passagen in längeren Texten per Eingabefenster (super Idee) schnell zu ersetzen. Das man was dafür zahlt ist normal- immerhin kostet es „ein paar Stündchen“ Aufwand sowas zu programmieren. Finde es auch nicht überteuert angesetzt.
    Einen kleinen Optimierungsvorschlag hätte ich: Eingabe von Dropdown oder multiple-Choice Auswahl die man selbst definiert wäre noch super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de