Copied: Neuer Manager für die Zwischenablage mit iOS- und OS X-Sync

Unter iOS und OS X kann die Zwischenablage sehr nützlich sein – Apple allerdings bietet werksseitig weitaus weniger Funktionen in diesem Bereich an als die neue App Copied.

Copied 1 Copied 2 Copied 3 Copied Mac

Copied (App Store-Link) lässt sich aktuell kostenlos für iOS auf iPhones und iPads herunterladen, benötigt aber für die volle Funktionstüchtigkeit einen einmaligen In-App-Kauf von 99 Cent, um auf Copied+ aufzustocken. Wer Copied auch auf seinem Mac nutzen will, findet im Mac App Store die nur 1,7 MB große und ab OS X 10.10 nutzbare Anwendung für 3,99 Euro zum Download (Mac App Store-Link).

Mit Copied lässt sich die Zwischenablage unter iOS und OS X bequem verwalten und sogar noch einige praktische Zusatzfeatures nutzen, die werksseitig leider in dieser Form von Apple nicht angeboten werden. So können zum Beispiel verschiedene Formate in der Zwischenablage gesichert werden, darunter Text, Links und Bilder als jpeg, png, bmp, gif und tiff. Besonders praktisch: Die Inhalte der Zwischenablage können editiert oder mehrere sogenannte „Clippings“ zu einem einzigen zusammengeführt werden.

Neben einer Such- und Template-Funktion für vorkonfigurierbare Zwischenablage-Inhalte gibt es in der iOS-Version von Copied auch ein Widget für die Mitteilungszentrale, das in der „Heute“-Ansicht erscheint und dort aktuelle Clippings anzeigt. Selbige lassen sich direkt aus dem Widget kopieren und für andere Apps nutzen. Darüber hinaus unterstützt Copied eine eigene Tastatur, mit der sich gespeicherter Text direkt in eine andere App einfügen lässt. Auch 3D Touch ist mit an Bord und erlaubt es mit einem festen Druck auf das App-Icon, Clipboards zu sichern und einzusehen, einen neuen Inhalt für die Zwischenablage zu erstellen oder eine Suche auszuführen.

Copied+ bietet iCloud-Sync zwischen iOS- und OS X-Geräten

Hat man sich für den unter iOS aktuell mit 99 Cent zu Buche schlagenden In-App-Kauf für Copied+ entschieden, stehen weitere Premium-Features zur Verfügung. So gibt es unter anderem eine Möglichkeit, Listen anzulegen, um die Clippings zu sortieren, und einen Clipboard- sowie einen iCloud-Sync, der Clippings und Listen zwischen allen iOS- und OS X-Geräten über das Continuity-Feature auf dem gleichen Stand hält. Auf diese Weise ist es sogar möglich, einen auf dem iPhone kopierten Weblink kurz darauf auf dem Mac zu nutzen, ohne sich diesen umständlich per iMessage oder E-Mail zuschicken zu müssen.

Wer die Zwischenablage häufig nutzt und von den eingeschränkten Möglichkeiten seitens Apple frustriert ist, kann daher auf jeden Fall einen genaueren Blick auf das praktische Tool Copied werfen. Mit einem Gesamtpreis von gerade einmal 4,98 Euro für die OS X- und iOS-Version halten sich die Ausgaben dafür momentan auch auf jeden Fall in Grenzen.

Kommentare 10 Antworten

  1. Klingt so, als würde es im grunde alle möglichkeiten ausnutzen, die iOS zulässt, aber ich benutze halt leider trotzdem viel zu selten die Zwischenablage als das sich eine extra App dafür lohnen würde…

  2. Stürzt bei mir unter iOS 8.4.1 auf den iPad Air 2 direkt beim Start ab – Entwickler ist bereits informiert. Auf dem iPad mini 2 unter iOS 9.1 und dem Mac läuft’s…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de