Day One: Tagebuch-Macher planen Verschlüsselung mit privatem Schlüssel

Unsere beiden Artikel rund um das Anfang des Monats veröffentlichte Day One 2 wurden heiß diskutiert. Grund genug, noch einmal einen Blick auf die Entwicklung zu werfen.

Day One 2

Die ehemals sehr gut bewertet Tagebuch-App Day One kämpft seit der Veröffentlichung der neuen Version mit sehr durchwachsenen Rezensionen. Aktuell gibt es für Day One 2 (App Store-Link) nur zweieinhalb Sterne im Schnitt, auch im Mac App Store sieht es nicht besser aus. Der große Kritikpunkt ist der Wegfall der Synchronisierung via Dropbox oder iCloud und der Wechsel auf einen eigenen Cloud-Service des Entwicklers bei gleichzeitig immer noch fehlender Verschlüsselungen der Daten.

Die Verschlüsselung war einer der Punkte, über den ihr unter unseren beiden Artikeln zu Day One 2 am meisten kommentiert habt. Wir haben euch vor rund zwei Wochen versprochen, noch einmal genauer nachzuhaken, wie es denn nun mit der Sicherung der Daten aussieht. Wie uns das Entwickler-Team mitteilte, genießt die Verschlüsselung der Daten zusammen mit der Übersetzung und einigen Export-Funktionen aktuell die höchste Priorität.

Sobald die Verschlüsselung fertig gestellt ist, werden die Nutzer zwei Möglichkeiten haben. „Es wird einen privaten Schlüssel geben. Mit diesem Schlüssel ist der Nutzer die einzige Person auf der Welt, die die Daten entschlüsseln kann. Wenn man den eigenen Schlüssel verliert, wird man allerdings auch keinen Zugriff mehr auf die eigenen Daten haben“, teilen uns die Entwickler von Day One 2 mit.

Day One 2 wird zwei verschiedene Verschlüsselungs-Optionen bieten

Als zweite Möglichkeit wird man den Entwicklern den Schlüssel anvertrauen können. „Wir werden den Schlüssel dann sicher aufbewahren, so dass der Nutzer ihn im Fall der Fälle einfach wiederbekommen kann.“ Welche der zwei Varianten man nutzen möchte, bleibt dem Tagebuch-Schreiberling in Day One 2 am Ende selbst überlassen.

Die nächste große Frage ist nun aber, wann die Verschlüsselung denn nun endlich fertig gestellt ist, denn mittlerweile ist sie seit mehreren Jahren versprochen. „Bevor wir Day One 2 an unsere Kunden ausgeliefert haben, war die Verschlüsselung bereits zu 70 Prozent fertiggestellt. Wir mussten die Arbeit daran kurz unterbrechen, jetzt genießt sie aber wieder höchste Priorität“, berichtet das Entwickler-Team der App, das uns allerdings kein genaues Datum nennen konnte. „Wir werden die geplanten neuen Funktionen in den kommenden Monaten ausrollen.“

Abschließend wollen wir eine weitere eurer Fragen klären: Warum ist weiterhin ein Backup via Dropbox und iCloud möglich, aber keine Synchronisation? Die Antwort der Entwickler: „Daten zu sichern ist eine relativ einfache Sache, denn man muss nur alle Dateien kopieren und zum neuen Ort kopieren. Die Synchronisation ist dagegen deutlich komplexer. Dropbox und iCloud waren leider nie zu 100 Prozent zuverlässig und es kam immer wieder zu unvorhergesehenen Änderungen, die zu Problemen und Datenverlust geführt haben. Mit unserem eigenen Sync haben wir dagegen alles unter Kontrolle, was bei einem Drittanbieter nie gegeben sein wird. Gleichzeitig wollen wir noch einmal betonen, dass Datenschutz, Zuverlässigkeit und Stabilität bei uns höchste Sorgfalt genießen.“

Kommentare 27 Antworten

  1. Ein Paradebeispiel, wie man sich verrennen kann und eine an sich wundervolle App und Anwendung durch falsche Entscheidungen ins Abseits manövriert. Das Argument, iCloud (mein Favorit) oder Dropbox seien bisher beim Sync unzuverlässig gewesen, ist keines bzw. vorgeschoben. Man kann mir nicht weißmachen wollen, dass die Macher der App zukünftig einen zuverlässigeren Sync anbieten werden als die beiden großen genannten Player. Ich hatte zumindest bis dato nie irgendwelche Probleme gehabt. Und falls dem doch so in dem einen oder anderen Fall war, dann hätte man an dieser Schnittstelle feilen sollen, um sie zu optimieren, anstatt den kompletten Sync zu den beiden Diensten zu streichen. Es ist jammerschade, aber ich werde meine daten – zumal so persönliche – nicht auf die Server von irgendwem laden.

  2. Der Herstellereigene Sync sowie jetzt angeboten funktioniert auf iPhon,iPad en MacBook einwandfrei.Auch ich hat am Anfang meine Zweifel aber mittlerweile bin ich begeistert.

    1. Es geht nicht um den Sync an sich, sondern wo. Ich hatte weder mit Dropbox oder iCloud jemals Probleme was aber nicht bedeuten soll das es diese Probleme nicht gab. Ich habe scheinbar Glück gehabt.
      Ich glaube viele User könnten sich mit deren eigenen Server anfreunden aber ohne Verschlüsselung- No Way. Was passiert wenn die Pleite gehen oder keine Lust mehr haben? Bist Du Dir 100 Pro sicher das Du dann noch an Deine Daten kommst?

      Ich bin grundsätzlich kein Cloud Fan aber bei Apple weis ich das ich auch in 15 Jahren an meine Daten komme, dei Bloom Build bin ich mir da nicht sicher.

      Ist es Dir egal wo Deine Daten landen und wer darauf Zugriff hat!!!! Das sind Deine Daten, die gehen weder mich, Paul von nebenann noch die Jungs von Bloom Build etwas an, es sei denn Du möchtest das so. Was scheinbar der Fall ist.

      Mir ist es ein komplettes Rätsel wie jemand so blauäugig seine Daten auf dem Präsentierteller präsentieren kann.

      Diese ganze Verschlüsselungsnummer von 70% hatten wir auch schon mal bei der Classic. Was ist bisher geschehen? Richtig, gar nichts.
      Der Entwickler hatte die Verschlüsselung für die 2.1. angekündigt. Im Moment sind wir bei 2.0.2. Da werden noch einige Wochen vergehen in denen Deine Daten blank bei Bloom Build liegen.

      1. Ein Wahnsinnsbeitrag von Euch beiden zum Thema, was hier die meisten seit Erscheinen der 2’er bewegt, der Verschlüsselung Euer und unser Daten in Day One2.

        Man merkt sofort das Ihr Euch Nachdenktechnisch sehr viel Mühe gegeben habt, das Ihr in Euren Aussagen nichts dem Zufall überlassen habt – ganz großes Kino.

        Nur so am Rande, bei mir hat der Sync in der Classic auch reibungslos funktioniert.

        Es ist in meinen Augen schon sehr erschreckend wie wenig Gedanken sich manche Nutzer von Day One machen aber wenn ich mir Eure Statments so anschaue bin ich mir sicher das Ihr nicht mal im Ansatz kapiert worum es hier eigentlich geht, ich glaube sogar das es Euch schlichtweg egal ist.

        Schlaft weiter und habt es bequem in Eurer Sorglosigkeit zum Thema Sicherheit Eurer Daten.

        1. @ NOVA

          Leider ist im Moment gar nichts gut, denn an dieser Verschlüsselung wird schon seit fünf Jahren gearbeitet, viel versprochen und nichts gehalten und ohne massiven Druck der User würde sich auch diesbezüglich in den nächsten fünf Jahren nichts bewegen und die Tatsache das iCloud und Dropbox gekappt wurden sprechen nicht gerade für die Aufrichtigkeit von Bloom Build nicht mit den Daten ihrer User Handel zu treiben und auch mit banalen, täglichen Welt- Regionalpolitischen Ereignissen kann man Profit in Form von Werbung oder sonstigem machen.

          Denk mal darüber nach aber letztendlich ist es natürlich Deine Sache und wenn für Dich die Benutzung ohne Verschlüsselung Ok ist und wenn Du daran glaubst das die Verschlüsselung doch noch kommt, dann ist das vollkommen legitim.

  3. Halten wir fest: Höchste Priorität = irgendwann. Und warum bietet man keine Sync gegen einen eigenen FTP Server an? Auch die Verfügbarkeit eines Cloud Dienstes als Grund für den eigenen Server als Zwang spricht nicht wirklich für die Entwickler. Andere bekommen sowas in den Griff (geht ohne online Verbindung ja auch….)

    1. Dem kann ich nur zustimmen. Sync mit eigenem FTP wäre die angenehmste Lösung. Leider vermutlich aber ein Wunschtraum, wenn man die heutige Datensammelwut betrachtet.

  4. Ist die Frage: „Ist in Zukunft ein kostenpflichtiges Abo-Modell für Nutzer von Day One 2 geplant?“ zu weit hergeholt oder wird hier lediglich halbherzig mit den Ängsten und Bedenken der Leser umgegangen?

    1. Ich glaube es wird ein Bezahlmodell geben. Eigene Server ist Pflegetechnisch jetzt nicht unbedingt ein Schnäppchen und nur durch die Verteuerung der Apps wird auf Dauer nicht reichen und 11 Leute wollen auch ernährt werden.

      Ich habe bis jetzt bei drei weiteren Apps, die jetzt mit einem hauseigenen Server syncen zumindest diese Erfahrung gemacht. Es gab immer eine sagen wir mal Eingewöhnungsphase und dann wurde über ein Abomodell der Server finanziert. Man muss diesen Burschen aber zugute halten das mindestens ein weiterer kostenloser Syncweg bestehen blieb.

      Bloom Build scheint rabiater vorzugehen, alles oder nichts.

      Wie gesagt das ist erst einmal Spekulation aber so wie sich Bloom Build im Moment präsentiert traue ich denen das zu und wenn wirklich die Verschlüsselung kommen sollte hätten sie nur die Einnahmen aus den App Verkäufen. Die gestiegenen Preise speziell für die Mac App könnten für manche User ein Ko Kriterium sein Pro Day One. Die Frage ist halt in welchem Umfang die Server erweitert werden mussten und welche Serverstruktur schon vorhanden war.

      Wie gesagt, dass sind rein spekulative Aussagen aber bei Bloom Build scheint im Moment alles machbar.
      Ich wäre erst einmal glücklich wenn die Verschlüsselung tatsächlich umgesetzt werden würde. Ich glaube das die Bewertungen in den Stores und die teils vernichtenden Kommentare in den Foren denen ganz schön zugesetzt haben. Ich hoffe das Bloom Build mittlerweise weis das sie lifern müssen sonst entpuppt sich die 2’er als Rohrkrepierer.

      Ich werde die 2’er wohl erst einmal kauftechnisch behalten aber weiterhin die Classic benutzen und den Burschen eine letzte Chance bis zur 2.1. geben.

  5. Frage: Ist in Day One 2 auch weiterhin der WLAN-Sync möglich, so wie in Day One 1? Da ich bisher ausschließlich hierüber synchronisiert habe, wäre dies für mich unverzichtbar bei einem Umstieg. Bis jetzt nutze ich immer noch die alte Version. Danke vorab.

    1. Hallo an alle Day-One Nutzer,

      eine Frage die ich online nirgendwo nachlesen konnte.
      Kann ich meine Daten auch NUR lokal auf meinem ipad speichern ohne sie online in irgendeiner Cloud synchronisieren zu müssen? (Ich weiß, dann kann ich sie nur auf dem ipad nutzen, aber das ist auch mein Ziel) Dies ist für mich ein K.O. Kriterium zum nutzen dieser App.
      Danke für eure Antworten.

      1. Ja klar werden Deine Daten auf dem iPad gespeichert, ist ja auch kein Online Dienst. Du könntest die App auch Offline nutzen, die Daten werden unverschlüsselt auf Deinem Device gespeichert.
        Cloud ist nur für die Syncronisierung zuständig.

  6. Leider ist meine Frage noch nicht beantwortet worden. Ich würde gerne wissen, ob Day One 2 auch über WLAN synchronisieren kann? Bei Day One ging das.

    1. Hallo Mick…Bei mir sind die mobilen Daten immer aus und ich synchronisiere von iPhone zu iPad und umgekehrt im Wlan..Hoffe die Antwort hilft dir 🙂 Grüße an dich

      1. Im Wlan? Wie soll das funktionieren? Weder in der Classic noch in der 2’er sind irgendwo Anhaltspunkte enthalten die ein Sync per Wlan ermöglichen.
        Das wäre ja die Lösung für mich. Ich brauche nicht unbedingt ne Cloud.

        Wäre prima wenn Du Licht in mein Dunkel bringen könntest.

        Bin gerade auf der Suche nach dem ominösen Wlan Sync über eine Zeile gestolpert die in der Classic Version unter Fragen zur Bloom Build Cloud stand.
        Wie ich vorher schon geschrieben hatte plant Bloom Build die Verschlüsselung mit der Version 2.1. das wird nach deren Aussagen Mai 2016 werden, zumindest ist das deren Plan.

        1. Hallo Manu67,

          67 Dein Jahrgang? Ich bin zumindest n 67’er.

          Wenn Du dich bei Day One anmeldest, werden doch Deine Daten über deren Server synchronisiert, dann sprielt es doch keine Rolle ob über mobile Daten oder in Deinem Wlan Netz. Ich gehe davon aus das Dein Wlan Netz mit Deinem Router verbunden ist und somit ins Internet funkt.

          Wlan Synchronisation bedeutet eigentlich das beide Geräte ein eigenes Netz aufbauen. Normalerweise sendet ein Gerät einen Schlüssel den Du im anderen Gerät eingibst.

          Wenn Dein Wlan ins Netz funkt und wenn Du bei Bloom Build angemeldet bist landen Deine Daten auf dem Server von Bloom Build und zwar unverschlüsselt, darum geht es hier ja in den Kommentaren, dass ist sicherheitstechnisch ne Katastrophe.

          Ich glaub da hast Du etwas verwechselt, denn das Day One den Sync im User eigenen Wlan unterstützt, wäre mir neu. In der Classic Version gibt es nur die Punkte Bloom Build Cloud, iCloud und Dropbox und in der 2’er existiert nur die Bloom Build Cloud.

          Ist Dein Wlan mit dem Internet verbunden wenn Du syncst?

          Danke für Deine Antwort!

          LG, F

          Was ist das hier eigentlich für ein Mist, muss jedesmal mein VPN ausschalten um hier zu posten, die einzige Seite weit und breit im Netz. (Sorry, nur ne Randbemerkung weil es nervt)

          1. Huhu Freddy ja das ist mein Jahrgang 😀 Ja da war das wohl falsch,sorry..ich habe auf beiden Geräten meine Zugangsdaten von DayOne eingegeben und so synct er dann.Vom Router aus.Naja hab eh keine Passwörter und extrem wichtiges da drin…Und eine Verschlüsselung soll ja bald kommen…Trotzdem Grüße an dich 🙂

        2. Tja Manuela67, nächstes Jahr rollt die fünfzich an. Ich bin dann um die Zeit schon ….. ?????

          Ok, dann syncst Du also per Bloom Build Cloud. Schade ich hatte gehofft etwas übersehen zu haben. Also heißt es warten bis zum Mai.

          Was ich nicht verstehe das immer alle nichts wichtiges Ihrem digitalem Tagebuch anvertrauen.Was ist die Definition von wichtig.
          Meine Einträge werden jetzt auch nicht die Welt verändern aber die sind mein geistiges Eigentum, meine Erlebnisse, Höhen und Tiefen, die gehen keinen Spacken bei Bloom Build etwas an, ohne wenn und aber.
          Was sagt Dir das die Synchronisation auch kommt? Diese Versprechen existierte auch bei der Classic und wurde nie umgesetzt.

          Na egal. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. ???

          LG, F

  7. Hallo an Alle,
    ich würde gerne auf meiner NAS syncen. Das ist aber leider aktuell nicht möglich.
    Wisst Ihr ob in Zukunft die Möglichkeit besteht, geplant ist. Finde da leider nichts zu.
    Möchte auf die Clouds verzichten.

    Schöne Ostertage
    Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de