Documents X: Beliebter Datei-Manager von Readdle mit komplett neuer Version

Neue Funktionen und weiterhin kostenlos nutzbar

Documents (App Store-Link) von Readdle ist so etwas wie das Universal-Werkzeug für Dateien aller Art. Ganz egal ob Dokumente, Videos oder Musik, die Anwendung kommt so ziemlich mit allen Formaten klar. Jetzt hat das Entwicklerteam Version 8.0 veröffentlicht, die von ihnen auch als Documents X betitelt wird.

„Documents X ist da. Die schnellste App für die Arbeit mit Ihren Dateien! Wir haben aus einer einfachen Dateiverwaltung eine leistungsstarke Super-App gemacht, die hunderte von Möglichkeiten bietet“, lässt man uns in der Update-Beschreibung wissen.


Konzentriert hat man sich in Documents X auf die folgenden drei Punkte und gibt gleichzeitig an, damit nur den Grundstein für die Zukunft gelegt zu haben:

  • Intelligente Aktionen für schnellere Workflows.
  • Schnellerer Zugriff auf Cloud-Speicherdienste.
  • Neu designtes Interface

Was genau aber versteht man unter den intelligenten Aktionen? Wenn man beispielsweise in Documents X eine Webseite öffnet, auf der eine PDF-Datei verlinkt ist, wird automatisch der Download des Dokuments vorgeschlagen. Wenn man später eine Datei in die Dropbox lädt, schlägt Documents X automatisch vor, den Link zu teilen.

Was für mich aber viel wichtiger ist: Die Universal-App bleibt weiterhin kostenlos nutzbar. Immerhin hat man nun aber einen Premium-Dienst eingebaut, der für stolze 13,49 Euro im Monat freigeschaltet werden kann. Aktuell wird hier aber nur die Nutzung eines VPN-Services angeboten, was preislich natürlich wenig attraktiv ist. Ohne zusätzliche Zahlung kann man den VPN-Dienst mit 50 MB Frei-Volumen pro Monat nutzen.

‎Documents von Readdle
‎Documents von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Wenn man den Nutzen vor dem Datenschutz stellt, ist das sicher eine nette App. Allerdings ist Apples Dateien-App besser geworden und man sollte sich schon fragen, wozu man sich den mittlerweile bekannten Spion auf’s Gerät holen soll.
    Hier wäre auch ein Hinweis der Redaktion WICHTIG gewesen, der leider zu oft fehlt.

    1. Hi! Ich kann Ihnen versichern, dass die Privatsphäre der Benutzer bei Readdle oberste Priorität hat und wir dies sehr ernst nehmen. Darf ich Sie bitten, uns Ihre Bedenken mitzuteilen, damit wir etwas Licht ins Dunkel bringen können?

      1. Die App trackt das Nutzerverhalten und sendet Daten an Readdle, ohne dies transparent zu formulieren und ohne dies abschalten zu können. Seriöse Software fragt den Nutzer, ob er/sie dies erlauben möchte.

        Meines Wissens tauscht Readdle mindestens einen Teil der über das Facebook SDK aus der App gewonnenen Daten mit Facebook aus. Auch das wird nicht transparent gemacht. Siehe hier: https://www.qxm.de/besserwisser/3100/nochmal-readdle-und-datenschutz

        In der Gegenrede wird sicher das Argument genannt werden, alles diene nur der Produktverbesserung. Das geht aber auch ohne dieses zweifelhafte Vorgehen.

        Also: Transparenz schaffen, User bei Installation um Erlaubnis bitten und Abschalteoption einfügen!

    1. Genau das ist der Punkt. Aber leider fragen sich das viel zu wenige Menschen. Alle denken nur oh toll eine kostenlose App sofort runterladen. Aber dass man letztendlich mit seinen Daten bezahlt ist den meisten scheißegal oder sie wissen es einfach nicht, was heutzutage schon schlimm genug wäre. Jede Firma will irgendwie Geld verdienen und man sollte schon stutzig werden, wenn eine Software, die eine Menge Entwicklung gekostet hat, kostenlos angeboten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de