DriveNow: CarSharing für München

13 Kommentare zu DriveNow: CarSharing für München

Für Personen die sich öfters in München aufhalten oder sogar dort wohnen, haben wir eine interessante App entdeckt, die wir gerne vorstellen wollen.

Das Konzept der App ist recht simpel und einfach gestrickt. Man ist in München unterwegs und möchte von A nach B, will aber nicht mit der Bahn fahren. Mit DriveNow (App Store-Link) findet man sich in der Nähe befindliche Fahrzeuge, die gebucht werden können.

Nach einer vorherigen Anmeldung kann ein verfügbares Fahrzeug mit nur einem Klick ausgewählt werden. Man meldet sich einfach am Lesegerät, das an der Windschutzscheibe befestigt ist, an und schon öffnet sich die Tür und die Fahrt kann los gehen.

Doch wie teuer ist die Mietgebühr? Der Nutzer zahlt 29 Cent pro Minute – allerdings inklusive Benzin, Parken in erlaubten Zonen, Reinigung, Vollkasko, Haftpflichtversicherung und Steuern. Möchte man die Fahrt unterbrechen geht das Auto in den StayNow-Modus und man zahlt nur 10 Cent die Minute.

DriveNow ist derzeit nur in München verfügbar, was das Angebot natürlich etwas eingrenzt. Wenn man allerdings schnell von A nach B kommen möchte, kann man schnell ein Auto suchen und die Fahrt sofort beginnen. Weitere Infos gibt es übrigens hier. Findet ihr das Projekt ebenfalls interessant?

Kommentare 13 Antworten

    1. Eine kilometerbasierte Abrechnung wäre natürlich fairer. Wenn ich 10km in 10min fahre, okay. Aber wenn ich abends für die 10km im Feierabendverkehr 20min brauche – und das ist in München nicht selten – zahle ich das doppelte.
      Klar, das KFZ ist auch länger weg, aber kundenfreundlicher wäre es allemal.

      1. …weil car2go dieses CarSharibg Konzept vor DriveNow entwickelt hat und bereits in zwei deutschen Städten und auch international aktiv ist. Das nachzumachen kann jeder…

  1. Was in dem Artikel so wie in der App bei der Registrierung nicht erwähnt wird sind die 29€ Anmeldegebühr. Oder habe ich was übersehen?
    Ein Glück habe ich den Link noch nicht bestätigt.

    1. Die app kann man so nutzen. Nur macht diese ohne Anmeldung bei DriveNow, die in der Tat 29€ kostet, wenig Sinn. Zudem muss man vor Nutzung eines Autos einmal bei persönlich bei einer DriveNow-Station vorstellig werden. Fazit: Wer mal zufällig in München ist, für den ist DriveNow eher keine Option, zumal der ÖVP in München sehr gut ausgebaut ist. Also ist dies eine App für Münchner DriveNow-Teilnehmer.

        1. Ach ja, wer zum Oktoberfest erscheint sollte sich auf mvv-muenchen.de und mvg-mobil.de über die attraktiven Angebote schlau machen!

  2. Nach „call-a-bike“ jetzt rent-a-car und die App richtet sich an Autofahrer, die bekanntermaßen lieber eine Stunde um den Block kreisen, bis ein Parkplatz frei wird, statt 10 Meter zu Fuß zu gehen. Und jetzt soll man auch noch zu dem verfügbaren Auto hinlaufen? Für das Geld kann man auch gleich Taxi fahren!

  3. Ich hab mich da mal angemeldet. Noch für 19 Euro und 90 Freiminuten. Werde es demnächst mal testen. Die app findet immer ein Auto in meiner Nâhe

  4. Der Service wird von BMW und MINI angeboten, welche beide im sonnigen München einquartiert sind. Aber das Angebot wird schon bald für mehr Städte funktionieren, da bin ich mir sicher! Ausprobieren kann sicher nicht schaden!

  5. Ich finde die bleiben auch weiterhin verbesserungswürdig. Sind auf meisterliche Kleinigkeiten, die einfach stören. Beispiel:

    Wenn ich Kinderkarten an sich die Suchfunktion nutzen und dann die Enter-Taste drücken, passiert nichts. Erst wenn ich auf die Lupe daneben drücke, wird die Suche durchgeführt. Einfach etwas nervig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de