Durchgespielt: Roads of Rome oder der perfekte Zeitvertreib für alle Generationen

In der Serie „Durchgespielt“ gibt es heute eine neue Empfehlung für euch. Roads of Rome: New Generation hat mich stundenlang an das iPad gefesselt.

Roads of Rome 3

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, probieren wir zwar jeden Tag zahlreiche neue Spiele aus, nur die wenigsten davon verbleiben aber dauerhaft auf unserem iPhone oder iPad und werden tatsächlich durchgespielt. Wenn uns ein Spiel dann aber doch so sehr begeistert, muss es etwas besonders sein. Roads of Rome: New Generation (App Store-Link) hat diesen Titel durchaus verdient, denn es ist ein toller Zeitvertreib.


Mittlerweile habe ich alle 41 Level des Spiels absolviert und dafür sicherlich mehr als fünf Stunden benötigt, eine genaue Statistik liefert die App leider nicht. Roads of Rome: New Generation hätte durchaus noch mehr zu bieten, denn in der Schwierigkeitsstufe „Normal“ habe ich längst nicht in allen Leveln die Experten-Auszeichnung erreicht und auch nicht die jeweils vier versteckten Elemente gefunden.

Roads of Rome ist nicht nur Zeitmanagement, sondern auch Zeitvertreib

Roads of Rome 2

Ihr kennt Roads of Rome und das erfolgreiche Spielprinzip noch gar nicht? Dann helfen wir euch natürlich gerne auf die Sprünge: Nach mysteriösen Naturgewalten sind die Provinzen rund um Rom zerstört und müssen mit der Hilfe des Spielers wieder aufgebaut werden. Auch im neuesten Teil von Roads of Rome schickt man seine Arbeiter mit Fingertipps über den Bildschirm, lässt sie Holz hacken, Brücken bauen und Wege wieder herstellen. Alles im Kampf gegen die Zeit, denn bis die Nacht anbricht, sollten die Arbeiten erledigt sein.

Das faszinierende in Roads of Rome: Man macht in jedem Level das gleiche. Man baut eine Schweinefarm und ein Sägewerk und taucht im Überfluss erhältliche Rohstoffe auf dem Markt. In diesem Spiel gibt es keine großen Überraschungen und keine speziellen Herausforderungen, zumal es ja auch mit einem besonders leichten Schwierigkeitsgrad gespielt werden kann. Und trotzdem wird Roads of Rome: New Generation nicht langweilig, zu gerne möchte man das nächste Level spielen. Natürlich nur das nächste, danach ist wirklich Schluss…

Roads of Rome ist daher nicht nur ein Zeitmanagement-Spiel, sondern auch ein Zeitvertreib-Spiel. Eine Mischung aus Entspannung und Hektik sorgt für eine absolut gelungene Unterhaltung, für die man sehr gerne 5,99 Euro investieren darf. Noch dazu der Download aus dem App Store ein waschechtes Premium-Spiel ganz ohne In-App-Käufe. Eines kann ich allerdings nicht nachvollziehen: Die durchwachsene Bewertung im App Store. Auf meinem iPad gab es in Sachen Steuerung keine Probleme, auf dem iPhone sieht das möglicherweise anders aus.

Roads of Rome 1

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Die Steuerunsprobleme kann ich leider beim kleinen iPad-pro nur bestätigen. Einige Dinge muss ich 2-3 mal antippen, ehe die Aktion erfolgt.
    Ansonsten aber genau so fesselnd wie die älteren Teile.
    Hoffe jetzt auf ein Update….

  2. Gutes Spiel aber seeehr schwierig im Normal Modus. Leider hat Realore die alten Teile wohl vergessen, denn RoR Teil 1 läuft unter aktuellem IOS nicht mehr.
    Schade!

    1. Ob man dem „Rubrik“ nennen kann? Aber das Thema „Durchgespielt“ ist relativ neu, dies ist der zweite Streich der Redaktion 🙂

  3. Warum wurde das Spiel heute in russische Sprache geändert und es wird keine weitere angeboten? Ich habe es schließlich in deutsch gekauft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de