Dyson stellt neuen Akkustaubsauger und Luftreiniger vor

Dyson V11 und Dyson Pure Cool Me

Wir machen mal wieder einen Abstecher in die Technik-Ecke und kümmern uns um Dyson, einen Hersteller, den ich in den vergangenen Jahren sehr lieb gewonnen habe. Immerhin haben mich die Staubsauger und auch die Luftreiniger mit eingebautem Ventilator wirklich überzeugen können und meinen Alltag tatsächlich bereichert.

Aktuell teste ich gerade die neue Schreibtischlampe Dyson Lightcycle, die ich angesichts des hohen Preises von mindestens 499 Euro noch nicht so richtig einordnen kann. Ich hoffe, dass ich meine Gedanken spätestens nächste Woche geordnet bekomme und euch dann eine Einschätzung zur Lightcycle liefern kann.

Heute wollen wir erst einmal einen Blick auf zwei weitere neue Produkte werfen, die in der Nacht vorgestellt wurden. Los geht es mit dem Dyson V11, dem Nachfolger des im vergangenen Jahr vorgestellten V10 Absolute. Letzterer hat mich wirklich begeistert und beeindruckt, wobei mein technischer Sprung vom V6 zum V10 schon wirklich groß war.

Nun geht es mit den nächsten Neuerungen weiter. Bei gleicher Laufzeit bietet der neue Dyson V11 15 Prozent mehr Leistung als sein Vorgänger und setzt dabei auf drei verschiedne Reinigungsmodi. Im Eco-Modus wird die längste Laufzeit erzielt, im Boost-Modus gibt es besonders viel Saugleistung. Ganz neu hinzugekommen ist der Auto-Modus, den Dyson wie folgt beschreibt: „Erkennt. Optimiert. Entfernt tiefsitzenden Schmutz. Die optimale Balance zwischen Saugkraft und Laufzeit. Passt sich intelligent verschiedenen Bodentypen an.“

Damit es während der Hausarbeit keine bösen Überraschungen mehr gibt, hat Dyson dem neuen Akkustaubsauger ein kleines LCD-Display verschafft, auf dem nicht nur Fehlermeldungen angezeigt werden, sondern auch die sekundengenaue Restlaufzeit. Im Gegensatz zu anderen Saugern lässt die Saugkraft bei Dyson übrigens nicht nach, stattdessen geht der Sauger einfach irgendwann ruckartig aus.

Was es um den Dyson V11 sonst noch alles zu wissen gilt, könnt ihr auf der Hersteller-Webseite erfahren. Im Shop von Dyson solltet ihr den neuen Staubsauger eigentlich auch schon für 599 Euro bestellen können, aktuell wird er mir dort aber nicht angezeigt.

Ebenfalls neu: Der Dyson Pure Cool Me

Nachdem man bei Luftreinigern von Dyson bislang auf das bekannte markante Design gesetzt hat, gibt es beim neuen Pure Cool Me eine ganz andere Optik. Laut Angaben des Herstellers handelt es sich um den „ersten Dyson Luftreiniger für den persönlichen Gebrauch“. Was man uns mit diesem Slogan sagen will, kann ich leider nicht ganz sagen.

Interessant ist auf jeden Fall der erzeugte Luftstrom der sauberen Luft, die oben wieder aus dem Gerät strömt. „Starke Luftströme werden durch schmale Öffnungen und über die konvexe Oberfläche der Kuppel geleitet. (…) Dort, wo sie aufeinander treffen, bildet sich ein Druckkern. Die Luftströme werden am Druckkern vorbeigelenkt. Sie treffen aufeinander und es bildet sich ein fokussierter Luftstrom aus gereinigter Luft.“

Worauf man beim neuen Dyson Pure Cool Me verzichten muss ist eine App zur Steuerung, stattdessen kommt hier ausschließlich eine kleine Fernbedienung zum Einsatz. Mit einem Preis von 349 Euro ist das neuen Modell dafür auch etwas günstiger und sollte sich ebenfalls zeitnah im Online-Shop von Dyson bestellen lassen.

Kommentare 20 Antworten

  1. Wie mich diese Saubermann/frau Werbung mittlerweile nervt. Wenn auf dem Video auf der Webseite der Dyson eingehängt wird, ist alles immer lupenrein. Kein Staubkorn ist mehr zu sehen. Das ist einfach bulls***. Schon nach wenigen Wochen sind Behälter und Filter nicht mehr clean. Es bleiben immer irgendwelche Rückstände hängen.

    1. Gabs ‘n Clown zum Frühstück? „Es bleiben immer irgendwelche Rückstände hängen“. OmG – welche Aufgabe hat ein Filter, Deiner weisen Meinung nach, denn sonst noch? ? ? Kleiner Tipp: stell so’n Ding bloß niemals nie nicht an. ? ? Nicht am Staubsauger, nicht in der Küche (Dunstabzug) und erst recht nicht im Auto (Klimaanlage) ? ? Bäh… wer braucht denn sowas? Dann bleibt es auch 100% clean und das ist doch die Hauptsache. Finger weg von so ’nem Teufelszeug. ?? (wenn man das weder auswaschen, noch wechseln will)

      1. … und was gab es bei dir? Von Geburt an wenig Hirn würde ich sagen.
        Versuch doch einfach den tieferen Sinn zu verstehen anstatt deine wenig wertvolle Pro-Werbung auszuschwemmen.

        1. Und bei Dir so? Musst jetzt echt nicht von Dir ausgehen, wenn Du das Hirn anderer beurteilst. Werd mit kein Loch buddeln, um an Dein Niveau ranzureichen. ? ? Wo bin ich Pro?? Nur gegen Unfug.

          1. Ich glaube, Tennor wollte Dir mitteilen, dass Du meinen Beitrag einfach nicht verstanden hast. Mir ging es genau um die Diskrepanz zwischen der Werbung (kein Staubkorn zu sehen) und der Realität (wie Du selbst schreibst: es bleiben immer Rückstände hängen)

          2. Ich hab Dich schon ganz gut verstanden, ganz sicher. Ich musste nur schlicht loslachen, als ich Dich heute früh las. ? Aber nur wegen Deiner etwas verqueren Schlussfolgerung. Das komplette Zitat hätte lauten müssen: „Schon nach wenigen Wochen sind Behälter und Filter nicht mehr clean. Es bleiben immer irgendwelche Rückstände hängen.“ …. Genau: und was denkt man dann wohl? ? (Kein Wunder, ist ja auch ein Staubbehälter und ein Filter, die beide genau dafür eingebaut sind) Eigentlich hatte ich, dank Dir, n ziemlich lustigen Morgen. ? Wollte Dich bloß auf die sehr eigenwillige Schlussfolgerung hinweisen… (und etwas auf die Schippe nehmen, Sorry) Mehr war gar nicht.

    1. Lass ihn reden. Ich hatte Dyson V6 und nun den V8 und vorher 2 andere Akku Handstaubsauger von Bosch und Black&Decker und selbst der V6 war deutlich besser als die anderen. Kaufe mir nie wieder einen anderen, als einen Dyson. Service ist auch Mega! Mein V6hatte einen Defekten Akku und Dyson konnte nicht liefern, haben sie mir für 200€ den V8 angeboten. Genommen. Und als der Akku nach 10 Wochen immernoch nicht da war, haben sie einen kostenlosen V8 geschickt. Das nenn ich mal Service. Wie bei Apple im 1. Jahr.

      1. Wow. Das nenn ich Service.

        Mir ist mal meine Bodenbürste außerhalb der Garantie kaputt gegangen. Hab angerufen und die haben mir allen Ernstes eine kostenlos als Ersatz geschickt

        1. Ich kann eure positiven Eindrücke vom Kundenservice leider nicht teilen und bin nach meiner Erfahrung etwas stutzig wenn ich so etwas lese.

          Erst dauerte die Lieferung eine ganze Woche statt, wie auf der Webseite vollmundig beworben, nur einen Werktag. Dann habe ich jedes Mal mindestens 30 Minuten in der Warteschleife gehangen bis jemand ans Telefon ging und am Ende, als das Produkt auch noch nach weniger als 4 Wochen kaputt ging, konnte man mir am Telefon niemand Auskunft darüber geben, was die Fehlermeldung auf dem Display zu bedeuten hat.

          Ich sollte stattdessen ein Foto machen und per E-Mail an den Support senden. Daraufhin habe ich das Produkt zurückgeschickt, denn ich möchte nicht wissen, wie lange sich das noch hingezogen hätte. Auf jeden Fall wären dann die 30 Tage Umtausch vorbei gewesen.

          Bei Amazon hätte ich angerufen, sofort jemanden dran gehabt, das Gespräch hätte keine 5 Minuten gedauert und ich hätte ein nagelneues Produkt zugeschickt bekommen. Wenn ich also nochmal ein Dyson Produkt kaufen sollte, dann nur über Amazon.

          1. Welches Display? Der Dyson staubsauger hat kein Display ?
            Ich hab alles per email gemacht und spätestens nach 5h war ne Antwort da. Und als ich den V8 angeboten bekam, wurde ich angerufen.

  2. .. und wahrscheinlich hat er immer noch den Powerschalter, der dauerhaft gedrückt werden muss, damit das Ding funktioniert!
    Habe mich sehr für die Dysons interessiert, aber das ist ein no go!

    1. Du hälst den Griff sowie fest in der Hand. Der Schalter hat kaum Widerstand und man bemerkt es kaum wenn man saugt. Ich weiß nicht, warum so viele die Sauger deshalb abwerten?!
      Einfach mal ausprobieren und dann urteilen. ^^

  3. Na toll, der neue Sauger lässt sich immer noch nicht über eine App steuern. Und das bei 600 Euronen?. Bei dem Preis hätte ich ja zumindest einen Sprachchip erwartet, der einem beim Saugen die Zeit mit Witzen versüßt. Schade, dann muss ich die 600 Euro in ein anderes überteuertes Tool stecken.

  4. Ich bin zurück auf Staub Beutel diese Reinigung und die Staub Wolke und Filter waschen etc. Nichts für mich. Da ziehe ich lieber den Staubsauger mit beim Staubsaugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de