Ein Blick ins Innere: iFixit nimmt die Apple Watch Series 7 auseinander

Und findet ein paar Änderungen

Wenn man bedenkt, dass in der nächsten Woche schon neue MacBook Pro-Modelle ausgeliefert werden, könnte man glatt vergessen, dass die Apple Watch Series 7 erst letzten Freitag in den Markt gestartet ist. Doch iFixit hat die neue Computeruhr nicht vergessen und hat einen Teardown veröffentlicht.

iFixit hat dabei sowohl die kleine 41mm als auch die große 45mm Version aufgeschraubt und herausgefunden, dass die große Watch 7 einen 1189Wh Akku (306 mAh) integriert. Das ist ein 1,6 Prozent größerer Akku im Vergleich zur Series 6. Die kleine 41mm Watch verfügt über einen 1094Wh Akku und ist 6,8 Prozent mal stärker als sein Vorgänger.


Watch 7 vs Watch 6

Im Innern hat sich nicht viel geändert, es gibt lediglich kleine Details. Unter anderem ist der Diagnoseanschluss weggefallen, außerdem gibt es ein Netz, das den Lautsprecher abdeckt, um die Staubdichtigkeit zu gewährleisten.

Laut iFixit bietet die Apple Watch Series 7 eine komplexe Display-Technologie, die auch für die Verzögerung in der Produktion gesorgt haben könnte. Die neue Apple Watch scheint mit einem berührungsempfindlichen OLED-Panel oder einem „On-Cell-Touch“ ausgestattet zu sein, das auch im iPhone 13 verwendet wird. Apple verwendet auch nur ein flexibles Kabel für das Display anstelle von zwei, was laut iFixit „keine triviale Änderung“ ist.

Doch wie gut lässt sich die Apple Watch 7 reparieren? iFixit vergibt hier gute 7 von 10 Punkten. Der Austausch des Display, der Taptic Engine und des Akkus habe im Test „großartig funktioniert“.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de