Facebook übernimmt Instagram: Tadaa als alternative App

Die Nachricht der Firmenübernahme von Instagram durch Mark Zuckerberg und seinem Facebook-Imperium sorgte in den letzten Tagen für Schlagzeilen.

Für eine Milliarde Dollar soll Facebook das relativ kleine Unternehmen Instagram geschluckt haben – dort beschäftigt man derzeit nur etwa ein Dutzend Mitarbeiter, aber erfreut sich mit über 15 Millionen Nutzern weltweiter Beliebtheit. Die kostenlose App ist weiterhin im App Store verfügbar und bietet eine Reihe von Möglichkeiten, eigene Fotos mit Retro-Filtern zu versehen, und diese dann für die Instagram-Community zu veröffentlichen.


Schon in den Rezensionen zu Instagram wird der Unmut vieler treuer Nutzer deutlich: Ein nicht unerheblicher Teil befürchtet, dass nun auch das als Datenkrake bekannte Facebook-Unternehmen seinen Teil der Nutzerdaten einfordert, und sich fortan mit Informationen bedient. Weiterhin könnte es sein, dass durch eine enge Verknüpfung von Instagram und Facebook in Zukunft der Login des Foto-Diensts nur noch per Facebook-Konto möglich sein wird – und viele Aktionen somit im sozialen Netzwerk publik werden könnten – das Spotify der Fotoszene. So haben schon einige User ihre Konsequenzen gezogen und angekündigt, Instagram fortan nicht mehr nutzen zu wollen.

Auf der anderen Seite bieten sich durch diese Firmenübernahme allerdings auch mögliche Vorteile: So wäre es durchaus eine Spekulation wert, dass künftig Instagram-Dienste auch im Facebook-Netzwerk zu finden sind. Mich persönlich würde es etwa freuen, wenn man seine hochzuladenen Fotos vorher mit Instagram-ähnlichen Filtern versehen könnte. Auch die Verknüpfung eines Facebook-Kontos mit Instagram hätte seine Vorteile – sofern die Privatsphäre gewahrt werden würde. Denn dann wäre für neue Instagram-Nutzer kein eigener Account mehr nötig: Bei Bedarf meldet man sich mit dem Facebook-Login an. Ob es allerdings jemals soweit kommt, sei dahin gestellt.

Wer nun auch skeptisch ist und Instagram fortan die kalte Schulter zeigen wird, findet im App Store auch einige Alternativen, die ebenfalls einen Blick wert sind. So kann in diesem Zusammenhang das aus deutscher Entwicklerhand stammende tadaa (App Store-Link) für iPhone und iPod Touch hervorgehoben werden, was ähnliche Funktionen bietet. Dort kann man sich auch mit bestehendem Facebook- oder Twitter-Account anmelden, und dann neben Fotos der Community eine interne Kamerafunktion für eigene Shots nutzen.

Seit dem kürzlich erfolgten Update auf die Version 4.0 der tadaa-App können neben 21 HD-Filtern und ebenso vielen Rahmen, einer TiltShift-Funktion und Live-Vorschau der Fotos nun auch Serienaufnahmen angefertigt werden. Ebenfalls neu ist ein Leuchttisch, der Bearbeitungen der Fotos ermöglicht, sowie EXIF-Support und das Verwenden von mehreren Filtern nacheinander.

Die tadaa-App ist selbstverständlich ebenfalls kostenlos, und arbeitet streng nach deutschen Richtlinien, was die und Daten der User und Nutzungsrechte der Fotos angeht. Mit vollen fünf Sternen im App Store scheinen die Nutzer diesem Gesamtpaket sehr zugetan zu sein – vielleicht wird tadaa somit zu einer Auffangstation für enttäuschte Instagram-User. Was haltet ihr von der Firmenübernahme durch Facebook? Werdet ihr Instagram noch weiter nutzen? Teilt uns doch eure Gedanken dazu in den Kommentaren mit.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Hab instagram nie genutzt, und es war abzusehen dass facebook es irgendwann übernehmen würde…
    Tadaa hatte ich mal runtergeladen, weil ich die serienbilder ausprobieren wollte, aber hab sie nicht gefunden und auf anfrage beim herausgeber der app kam die antwort(und das ist mein ernst):“ die verzögerungszeit der app wurde reduziert und so lässt sich ganz häufig auf den Auslöser drücken“
    Das reicht für mich die app wieder zu löschen…

    1. Mein Tipp für Serienbilder: „Fast Camera“
      Die macht beim iPhone 4S bis zu 800 Bilder in der Minute. Hab’s mir mal gratis geladen, funktioniert seitdem Top!

  2. Ich nutze instagram jetzt seit einer Woche. Als ich von der Nachricht gehört habe, habe ich mir erst mal so meine Gedanken gemacht.
    Aber, wenn man keine persönlichen Bilder von sich selbst reinstellt, denke ich ist das noch zu verkraften:)

    Ich werde meinen Account nicht löschen

    1. das Problem seh ich eher darin, daß man sich zuvor evtl. konkret gegen FB entschieden hat, und nun doch dort landet

      … und das mit „private Bilder“ ist eh so ein Ding … egal was das Motiv zeigt, ist’s erstmal dein privates Bild … landet das bei FB, gehört (!) das Bild FB !

      … und wenn man jetzt noch weiß, daß bspw. gute Babybilder für Werbung mehrer tausend Euro bringen … die streicht dann munter der Herr Zuckerhügel in die Tasche
      … und dir grinst auf der Plakatwand dein eigen Kind entgegen, dem du lediglich in Insragram nen hübschen Rahmen verpassen wolltest

  3. Ich habe Tadaa schon lange vor der Instagram Übernahme den Vorzug gegeben. Die Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten in voller Auflösung sind selbst im Vergleich mit anderen Bildfilterprogrammen einzigartig gut gemacht. Man kann auch das Bildformat selber wählen und ist nicht immer auf die quadratische Form begrenzt. In jedem Fall eine superschöne App.

  4. Egal ob Übernahme oder nicht… Tadaa kann einiges mehr als Instagram… Deshalb danke ich euch und allen die dies hier empfohlen haben.

  5. Ich benutze tadaa schon seit der ersten Stunde und bin von der App. und von der Community absolut begeistert. Meinen Instagram Account hab ich gelöscht.

  6. Ich nutze Instagram und FB nicht. Schlau wäre aber sicher wenn FB einfach den Login und damit die Verknüpfung optional macht. Dann kann der User laden wohin er will…

  7. unabhängig von den Leistungsumfängen von Instagram und tadaa, stellt sich mit einfach die Frage, ob und wo man vor solchen Daten-Trawlern überhaupt noch sicher sein kann

    ausserdem ist’s fraglich, ob denn auch die Daten von einem gelöscht werden, wenn man dieses mit dem Account macht

  8. Tja…also vor kurzem, da hab ich meinen Facebook Account gelöscht…sofern man da wirklich vom “ Löschen“ sprechen kann. Ich hatte genug von „XY und du seid jetzt Freunde.“

  9. Ich brauche sowas nicht; ich entscheide gerne selbst, wo welche meiner Photos veröffentlicht werden. Und ganz bestimmt nicht bei diesen Schlangenfängern von Facebook.

  10. tadaa ist so viel besser als instagram.
    bin erstaunt, dass ihr gar nicht über das aktuelle update berichtet – tadaas tiltshift schafft es, mit dem iphone einen echten bokeheffekt zu erzeugen, der sehrsehr nah an den einer teuren dslr-linse herankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de