Fine: Umfangreicher Foto-Editor derzeit kostenlos im App Store

Sonst werden 2,29 Euro fällig

Seid ihr eifrige iPhone-Fotografen und wollt aus euren Bildern noch mehr herausholen? Während viele Bildbearbeitungs-Apps mittlerweile auf In-App-Käufe und Abos setzen, oder gleich mit hohen Einmal-Kaufpreisen zu Buche schlagen, gibt es mit der Universal-App Fine (App Store-Link) aktuell eine hervorragende Alternative zum Nulltarif. Die App für iPhone und iPad kostete zuletzt 2,29 Euro und steht aktuell ohne Preisschild im App Store zum Download bereit. Für letzteren sollte man neben iOS 82 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 11.0 oder neuer bereit halten. Eine deutsche Lokalisierung gibt es bis dato allerdings nicht, man muss mit einem englischsprachigen Interface Vorlieb nehmen.

Fine lässt sich am ehesten als All-in-one-Lösung für die Bildbearbeitung auf iPhone und iPad beschreiben. Die Anwendung benötigt nach der Installation Zugriff auf die eigene Fotobibliothek und erlaubt es dann, die geladenen Motive umfassend zu optimieren. Und die zahlreichen Features können sich für diese kleine App wirklich sehen lassen: So gibt es Möglichkeiten der Farb- und Lichtkorrektur, Vignettierungen, selektive Farb- und Licht-Tools, ein Color-Accent-Feature und Farbkurven.

Poster-Vorlagen, Bokeh-Feature und Doppelbelichtungen

Auch zahlreiche übereinander anwendbare Fotofilter sind vorhanden, ebenso wie Optionen zur Detailschärfe und ein Bereich für Bokeh-Effekte samt AI-gesteuertem Pinsel-Werkzeug. Zudem finden sich anpassbare Fotorahmen, fotorealistische Natur-Overlays wie Wolken und Regenbogen, ein Poster-Feature mit ansprechenden Presets zur schnellen Erstellung von foto- und textbasierten Postern, Zuschnitt und perspektivische Anpassung, Doppelbelichtungen, Grunge-, Glitch- und Lichtleck-Effekte, Sticker sowie Möglichkeiten zum Malen auf Bildern. 

Erfreulicherweise sind die angebotenen Features und Effekte in Fine durchaus ansehnlich und wirken qualitativ hochwertig. Zudem lassen sich favorisierte Bearbeitungen auch als Vorlagen in der App sichern, um so später wieder bequem darauf zugreifen zu können. Zum aktuellen Nulltarif ist Fine daher absolut einen Download wert – schaut euch den Foto-Editor auf jeden Fall genauer an, wenn ihr noch auf der Suche nach Bildbearbeitungs-Tools seid. Wie lange das Gratis-Angebot noch gilt, können wir natürlich nicht vorhersagen, daher solltet ihr bei Interesse schnell zuschlagen. Eine weitere gute und kostenlose Alternative ist ansonsten Googles Snapseed (App Store-Link), das auch bei mir immer wieder gerne zum Einsatz kommt.

‎Fine - Photo Editor
‎Fine - Photo Editor
Entwickler: Zhan QiaoXia
Preis: 2,29 €

Kommentare 9 Antworten

    1. Zum Beispiel:

      „Information Automatically Collected

      By using our software and its associated services (collectively “Application”), we collect information about you that includes, usage information, device information, installed apps on your device, location information, website information, IP addresses, ads your see, ads you click on and interact with, preferences, and information collected by cookies and other technologies such as web beacons and tracking pixels.“

      1. Und:

        „Information Provided By Third Parties

        By using the App, User Data is collected and transmitted to third parties for analytics and other research. These third parties may combine the information we provide with information the third party has collected from other sources about you.“

        Ich finde auch, dass Ihr appgefahren mehr auf Datenschutz gucken sollte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de