Foto-Wettbewerb: Das sind die schönsten iPhone-Fotos unserer Leser

Gewinner des Foto-Wettbewerbs stehen fest

Vor zwei Wochen haben wir zusammen mit Picmentum und ProCamera einen Foto-Wettbewerb gestartet. Aus weit über 100 Einsendungen haben wir zunächst unsere 10 Favoriten ausgewählt. Aus diesen Finalisten habt ihr bis heute Mittag den Sieger des Wettbewerbs küren können. Wir zeugen euch nun noch einmal alle Bilder im Überblick.

1. Platz: Stefan Kierik – iPhone 11 – 23,85 Prozent

Das sagt der Fotograf: „Das Foto ‚Herbstnebel‘ habe ich kurz nach der Lieferung meines iPhone 11 aufgenommen. Das Wetter war feucht, aber es war herbstlich schön. Normalerweise nehme ich bei meinen Spaziergängen mit dem Hund immer meine Canon mit. Diesmal wollte ich aber das neue iPhone testen und ich war angenehm überrascht von der Bildqualität:“


2. Platz: Kay Fleischmann – iPhone 6s – 22,88 Prozent

Das sagt der Fotograf: „Mir ist dieser spiegelnde Schnappschuss kurz nach einem ordentlichen Regenschauer gelungen.“

3. Platz: Calvin Scholl – iPhone 11 Pro Max – 21,54 Prozent

Das sagt der Fotograf: „Ich habe das Foto im Oktober 2019 mit meinem iPhone 11 Pro Max im Portrait-Modus am Eibsee in Garmisch-Partenkirchen aufgenommen. Nach einem längeren Spaziergang um den Eibsee, ließen wir uns am Ufer nieder, um eine kurze Pause zu machen. Als wird dort saßen, kam eine Ente angeschwommen, gesellte sich zu uns und wich die nächsten 20 Minuten der Pause nicht von unserer Seite. Schließlich gaben wir ihr den Name Trude.“

4. Platz: Carsten Dreier – iPhone 6 Plus – 9,23 Prozent

5. Platz: Rene Struck – iPhone X – 6,73 Prozent

6. Platz: Fabian Schmedding – iPhone 7 – 5,58 Prozent

7. Platz: Jörg Haag – iPhone XS – 5,19 Prozent

8. Platz: Ewald Maly – iPhone X – 2,50 Prozent

9. Platz: Jörg Althoff – iPhone 7 – 1,35 Prozent

10. Platz: Joachim Holz – iPhone 11 Pro – 1,15 Prozent

Was ich ganz besonders toll finde: Auf den ersten vier Plätzen sind gleich zwei ältere Modelle gelandet – das iPhone 6s und das iPhone 6 Plus, letzteres ist bereits 2014 auf den Markt gekommen. Das zeigt mir auch: Es kommt nicht immer auf die beste und allerneuste Technik an, um ein schönes Foto zu schießen.

Abschließend noch ein kleiner Hinweis an die Gewinner: Eure Gutscheincodes für die Picmentum-App und ProCamera erhaltet ihr zu Beginn der kommenden Woche per E-Mail von uns. Herzlichen Glückwunsch!

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Die Fotos sind nicht schlecht, keine Frage, aber die Motive sind wenig spektakulär. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das die besten zehn aus allen Einreichungen sein sollen. Die Vorauswahl scheint auch vollkommen willkürlich abgelaufen zu sein. Man hätte wenigstens die Kriterien nennen können, nach denen die Fotos ausgewählt wurden. Aber naja, man merkt schon an den kaum noch vorhandenen Kommentaren hier, dass dieser Blog auf einem absteigenden Ast ist.

    1. Ich glaube da spricht der Neid. Es geht ja nicht um die Spekulantentät, sondern um die Vier Merkmale:

      Ein Foto hat grundsätzlich 4 Merkmale
      1) Gestaltung: Die Regeln für die „korrekte“ Bildgestaltung im Sinne von Linienführung etc. haben diverse Autoren ausführlich beschrieben. Prof. Mante ist sicherlich einer der bekanntesten Vertreter der formalen Bildsprache. Die formale Bildsprache ist neutral und objektiv bewertbar.
      2) Aussage: Ein Bild kann eine Aussage haben und eine Geschichte erzählen. Ob der Betrachter des Bildes die Geschichte sieht/erkennt oder diese auf ihn wirkt, kann der Fotograf nicht vorhersehen.
      3) Gefühl: Unterstützend zur Aussage können Gefühle angesprochen werden. Kinderbilder werden bei jedem ein positives Gefühl wecken. Auch hier gilt: Was der Betrachter empfindet kann vom Fotograf nur bedingt beeinflusst werden.
      4) Ich: Was sagt uns das Bild über den Fotografen

      Natürlich hätte ich auch gern mein Bild dabei gehabt. Und natürlich finde ich es auch am besten aber auch die oben gewählten sind doch toll.

      1. Warum soll das der Neid sein? Ich jedenfalls bin überhaupt nicht neidisch, dennoch schließe ich mich Marvins Meinung teilweise an

    2. Das sag ich schon seit Wochen.Hier ist nichts mehr los.Kaum Kommentare unter den Beiträgen.Und ich glaub auch nicht das „weit über 100“ teilgenommen haben.Die Freemium Verfechter(niemand hat solange das Wort benutzt als die) sollten sich langsam um neue Jobs umsehen.Die Tests waren alle sowas von unprofessionell.Mel hat keine Ahnung von Games,die Herren wenig Ahnung von Technik.Schreiben nur was Ihnen die Hersteller vor sagen.Hat man zuletzt beim Sky Test wieder mal gemerkt.Naja bei Geld hört sich die Freundschaft ja auf sagt man.Ich guck auch nur noch sporadisch hier rein.
      Ich denke der Zug ist abgefahren…

      1. Immer wieder bewundernswert. Alles was wir machen, findest du scheiße. Aber dennoch bist du hier und schreibst munter Kommentare. Komisch.

        Aber ich habe zu allen Themen schon was gesagt und werde hier keine erneute Diskussion auslösen. Wenn du gerne darüber reden willst, ruf doch mal an. Ja, hier sitzen echte Menschen, die tagtäglich diesen Blog mit Inhalten füllen.

        1. Ja sorry es is ja nun mal so.Bin ja nicht der einzige der das so sieht.Meine Kritik ist übrigens nicht persönlich gegen jemanden gerichtet.Ich bin mir sicher das ihr alle im „normalen“ Leben nette Leute seid.Aber der Zenit ist wohl erreicht.Vielleicht fällt euch ja noch was anderes ein;)

    1. Das muss kein Fehler sein. Das kann der Fotograf als Stilmittel so beabsichtigt haben. Durch die Umkehrung wirkt das Foto auf mich wesentlich dramatischer.
      Aber, ob das so gewollt ist, kann eigentlich nur Kay Fleischmann selbst wissen. ? Wenn man damit auf Platz 2 kommt, ist es letztendlich auch Wurscht.

          1. Urheberrecht, künstlerische Freiheit – schon mal gehört?
            Nur der Fotograf allein kann zuverlässig wissen, welche Aussage er mit seinem Bild treffen wollte. Da hat keiner nachträglich was dran rumzudrehen, wie es ihm persönlich besser passt. Auch dann, wenn es 90° oder nur 45° gedreht eingeschickt wird. Wenn es einen besonderen Effekt ergibt, ist das natürlich genau so gewollt. Ende Gelände.
            Man kann unterstellen, dass der Urheber die Veröffentlichung im Blog genauso betrachtet haben wird, wie wir Alle. Wenn dabei die ursprünglich beabsichtigte Ausrichtung erst im Blog falsch gegangen wäre, hätte nur der Urheber allein das Recht auf sofortige Berichtigung. Vorher hat das keiner „anzufassen“. Auch Freddy nicht. ?

  2. Vielen Dank für die Stimmen und für die Glückwünsche! Habe mich wirklich gefreut!
    Zum Teil sind das hier sehr interessante Kommentare. Für mich zeigen die Bilder hier im Wettbewerb, dass die Qualität der IPhone-Fotos für die meisten Einsatzbereiche absolut ausreichend ist. Und das zum Leidwesen der großen Marken wie Nikon, Canon usw..
    Noch einmal vielen Dank!
    Stefan Kierek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de