FotoPremio: Qualitativ hochwertige Fotobücher mit verbesserungswürdiger iPhone-App

Ein Fotobuch kann mittlerweile mit diversen Apps bestellt werden. Wir haben uns mit FotoPremio einen weiteren Hersteller genauer angesehen.

FotoPremio Fotobuch

Am Freitag haben uns zwei der drei verfügbaren Fotobücher aus der Schmiede von FotoPremio erreicht. Im direkten Vergleich mit mehreren bereits von uns genauer unter die Lupe genommenen Fotobüchern waren wir von diesen Exemplaren mehr als überzeugt: An der Qualität der gebundenen Bücher lässt sich wirklich nichts aussetzen. Insbesondere eine Tatsache hat uns sehr gut gefallen: FotoPremio verzichtet auf die üblichen weißen Seiten inklusive Hersteller-Logo und Werbung. Stattdessen wird sogar der Bucheinband mit in den Druck einbezogen und erstrahlt mit einem bunten Foto statt einem einfachen Weiß.

FotoPremio bietet seine per App bestellbaren Fotobücher in drei Formaten an, die Preise können sich dabei wirklich sehen lassen. Für 4,95 Euro gibt es ein Softcover-Fotobuch (siehe Bild oben) mit dickem Kartonpapier und 20 Seiten im Format 10 x 10 Zentimeter, pro zwei zusätzlichen Seiten werden 35 Cent berechnet. Ein Fotobuch im Format 13 x 13 Zentimeter kostet 7,95 Euro, zwei weitere Seiten werden mit jeweils 50 Cent berechnet. Das große Hardcover-Buch ist ab 18,95 Euro zu haben, pro zwei zusätzlichen Seiten wird hier 1 Euro fällig. Bei jeder Bestellung fallen 2,95 Euro Versandkosten an.

Gerade das kleinste Fotobuch von FotoPremio hat unserer Meinung nach ein wirklich tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und eignet sich perfekt als kleine Überraschung für Freunde und Familie. Die Fotobücher haben uns sogar so gut gefallen, dass wir sie euch in einem kleinen Video zeigen, das ihr am Ende des Artikel findet.

Leider gibt es aktuell nur einen kleinen Haken: Die dazugehörige App ist definitiv noch verbesserungswürdig. Aktuell steht FotoPremio (App Store-Link) nur für das iPhone bereit, eine iPad-Version und weitere Verbesserungen sollen laut Aussage des Herstellers erst im kommenden Jahr folgen. Generell betont man, dass man bei einem mobil erstellten Fotobuch sehr viel Wert auf eine einfache Bedienung legt. Eine Idee, der wir uns durchaus anschließen können. Allerdings sollte man bedenken, dass in einem Fotobuch von FotoPremio auf jeder Seite zu ein Bild zu sehen ist und der Hintergrund auf jeder Seite gleichfarbig ist, außer man entscheidet sich für den schicken Blur-Effekt.

FotoPremio 3 FotoPremio 4 FotoPremio 2 FotoPremio 1

Das größte Problem der FotoPremio-App ist aktuell die iCloud. Ist die iCloud-Fotomediathek aktiviert, werden nur Bilder angezeigt, die bereits in voller Auflösung auf dem iPhone gespeichert wurden. Bei mir persönlich bedeutet das: Von über 3.000 Fotos zeigt FotoPremio nur rund 250 an, viele Alben sind komplett leer. Aktuell schafft es die App noch nicht, auf die in der iCloud abgelegten Fotos zuzugreifen. Ist die iCloud-Fotomediathek nicht aktiviert, gibt es natürlich keine Probleme.

Aber auch an anderer Stelle sehen wir bei FotoPremio noch Luft nach oben: Bei der Bildauswahl passiert es immer wieder, dass man wahllos Bilder markiert, obwohl man eigentlich nur durch die Galerie scrollen möchte. Zudem sollte man beim Erstellen des Fotobuches beachten, dass die Fotos im gedruckten Buch chronologisch geordnet werden – diese Reihenfolge kann aktuell nicht geändert werden.

Als Fazit müssen wir daher festhalten: FotoPremio bietet ein tolles Produkt mit einem fairen Preis. Der Weg zum fertigen Fotobuch ist einfach und funktional auf das Wesentliche beschränkt. Große Schwierigkeiten gibt es aktuell bei Verwendung der iCloud-Fotomediathek. Wir werden allerdings für euch am Ball bleiben und uns noch einmal melden, sobald die FotoPremio-App verbessert wurde.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de